Forum: Politik
Brandbrief: Mitarbeiter rüffeln de Maizières Personalumbau
DPA

Thomas de Mazière hat laut "Bild am Sonntag" seine Mitarbeiter erzürnt. In einem Brief kritisieren sie seine Personalpläne für das Innenministerium. Langjährige Angestellte sprechen angeblich vom "Chaos-Minister mit dem schlimmen Kasernenhof-Ton".

Seite 1 von 2
abcabab 09.06.2014, 13:17
1. Beamte sind...

quasi Soldaten in zivil und haben nur eingeschränkte Rechte. Der Bonner Standort ist obsolet und muss allmählich aufgelöst werden. Jeder, der nicht nach Berlin will, darf gerne kündigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Affenhirn 09.06.2014, 13:19
2. Ach - es geht nur um die Versetzung

aber damit musste doch wohl jeder Beamte und sonstiger Mitarbeiter in Bonn früher oder später rechnen. Die eigene Immobilität wird dabei hinter anderen Argumenten versteckt. Fadenscheinig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vox veritas 09.06.2014, 13:23
3.

Zitat von sysop
Thomas de Mazière hat laut "Bild am Sonntag" seine Mitarbeiter erzürnt. In einem Brief kritisieren sie seine Personalpläne für das Innenministerium. Langjährige Angestellte sprechen angeblich vom "Chaos-Minister mit dem schlimmen Kasernenhof-Ton".
Bis jetzt war jeder Verteidgungsminister ein komplettes Desaster.

Warum also sollte Thomas, die Miesere als Innenminister plötzlich anders sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vox veritas 09.06.2014, 13:26
4.

Zitat von abcabab
quasi Soldaten in zivil und haben nur eingeschränkte Rechte. Der Bonner Standort ist obsolet und muss allmählich aufgelöst werden. Jeder, der nicht nach Berlin will, darf gerne kündigen.
Mag ja alles sachlich richtig sein, aber der Ton macht die Musik, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naklar? 09.06.2014, 14:09
5. Endlich, die Realität hält auch bei den Beamten Einzug ...

... die Züge sind täglich voll von Daimler_Benz_Angestellten und anderen größeren Firmen, welche 2 bis 3 Stunden (einfach) täglich reisen um Ihren Arbeitsplatz antreten zu dürfen, welcher verlagert wurde. Ansonsten herrschen wahrscheinlich auch bei diesen Damen und Herren drastische Verdiensteinbrüche oder gleich Arbeitslosigkeit vor. Also es besteht echt noch Hoffnung, daß die Zahl der Systemkritiker auch in Deutschland wächst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badischer Revoluzzer 09.06.2014, 14:13
6. Er hat ja bis heute

einiges versemmelt und ich frage mich ernsthaft wie unfähig man sein muß, um so einen geilen Posten von "Mutti" zu bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ingenör79 09.06.2014, 14:20
7. Wer will

schon von dem schönen Bonn ins dreckige Berlin ziehen.
Das macht doch nur einer wie der Mehdorn der als Rentner auch noch ein paar Hunderttausend dazu verdienen muss

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gumrak55 09.06.2014, 14:48
8. Wenn es an den eigenen Dienstposten

geht, werden die Herrschaften im Bmi wohl feinfühlig?
Als vor einigen Jahren z.B. die Bundespolizei kaputt äh tschuldigung neuorganisiert wurde, war dies im Ministerium sicherlich als notwendig erachtet worden. Auch die sogenannten Spitzenbeamten haben doch bestimmt das Formblatt zur bundesweiten Verwendbarkeit unterschrieben, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franz.v.trotta 09.06.2014, 15:00
9. Totalversagen

von Thomas de Maizière (CDU) war schon in seiner Zeit als Verteidigungsminister zu konstatieren. Jetzt wird es Zeit, dass er abtritt, bevor weiterer Schaden entsteht. Gut versorgt ist er ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2