Forum: Politik
Brandenburg: SPD-Europakandidat räumt Täuschung ein
SPD

Der Brandenburger SPD-Europakandidat Simon Vaut inszenierte sich als lokal verankerter Politiker - dabei wohnt er in Berlin-Mitte. "Es tut mir leid", sagt er dem SPIEGEL. Seinen Wahlkampf stoppt er nun.

Seite 1 von 4
sober 26.03.2019, 15:07
1. Mandatsverzicht fällig

So, so, als Konsequenz stellt er also seine Wahlkampf-Aktivitäten ein. Respekt und schöne freie Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickleby 26.03.2019, 15:07
2. Lügen haben kurze Beine

Besonders im digitalen Zeitalter müsste doch die Erkenntnis gereift sein, dass man heute nichts mehr geheim halten kann. Die Handlung dieses SPD-Mannes war nicht nur ein Fehler, sondern Dummheit Die SPD als Gesamtpartei muss nun wieder einmal leiden, schade

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 26.03.2019, 15:19
3.

Als ich das vor ca. einem halben Jahr hörte, fragte ich mich, wie man nur eine derart blöde Idee haben kann und dass das, wenn es an die Öffentlichkeit gelangt, völlig nach hinten los geht. Die Lüge war auf derart dünnem Eis gebaut und barg so eine hohe Wahrscheinlichkeit, aufzufliegen, dass dem selbst mein SPD Gegenüber nur mit Ratlosigkeit begegnete.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Besser_Meyer 26.03.2019, 15:22
4. Kann doch nicht so schwer sein

Einfach mal die Meldeadresse im Ausweis überprüfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oliver61 26.03.2019, 15:25
5. Lustig!

Lustig, lustig! So kennen wir unsere Sozis. Da sprechen die Genossen von Globalisierung, offenen Grenzen, Mulitkulti. Und dann ist es ein Problem, daß einer paar Kilometer weiter weg wohnt, halt in Berlin statt in Brandenburg. Und jetzt wende keiner ein, das Problem sei seine kleine Lüge gewesen. Zumindest war es bei der Nominierung ein Vorteil, angeblich in Brandenburg zu wohnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laermgegner 26.03.2019, 15:26
6. Halb so schlimm

dass ist doch in Brandenburg normal. Hier gibt es Bürgeranwältinnen , Politiker von hier , falsche Titel , Politiker dessen Kinder auf Staatskosten leben müssen, weil die Väter nicht bekannt, Autos für Privatzwecke- um mal ein Motorrrad holen zu können- Politiker die 4 Stunden Selbstversuche machen, um Fluglärm zu erleben - und nie wieder gesehen werden- Politiker die über eine schwere Kominikationen mit ihren Untertanen klagen - vielen von denen die Brandenburg denken das Sagen zu haben - wohnen in Berlin, vermutlich, weil sie ihre eigene Politik nicht ertragen können. Und Steinmeier ? Stand doch auf der Liste von Brandenburg - und ? Sie machen was sie wollen - und jammern über das Volk, dass sich diese Späße einfach nicht mehr leisten können. Da diese Selbstgefälligkeit nicht aufhört, wäre es in BRB nur mehr als gerecht, wenn diese 4000 SPD Mann - Truppe aus allen verantwortlichen Positionen fliegt.
Sie haben uns in Fragen des BER in Grund und Boden gewirtschaft und sehr vielen die Existenz genommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
archi47 26.03.2019, 15:31
7. Unverständnis : Warum dieser Artikel?

Ist Berlin-Mitte nicht ziemlich exakt in der Mitte von Brandenburg?
Wie kann man das so skandalieren wollen?
Besser kann man doch gar nicht eine Region in Europa vertreten, als wenn man inmitten in ihr ist. Ich könnte verstehen, wenn er randständig oder in Bayern wohnen würde ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
World goes crazy 26.03.2019, 15:40
8. Immerhin...

...hat er die Eier das zuzugeben und und die Konsequenzen zu tragen. Viele weiter oben machen nach jedem Skandal einfach weiter oder leugnen es mithilfe der Springerpresse bis zum bitteren Ende...und werden trotzdem vom dummen Wahlvolk weiter gewählt (Herr Scheuer, Seehofer, Dobrindt, Bouffier primär -.- )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinrich.krueger45 26.03.2019, 15:43
9. SimonVaut

Ein sympathischer Mann, ich habe ihn persönlich gemocht.Schade für die SPD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4