Forum: Politik
Brandenburger AfD-Chef: Kalbitz geriet als Soldat ins Visier des MAD
Filip Singer/ EPA-EFE/ REX

Rechtsextreme Vergangenheit von Andreas Kalbitz: Nach SPIEGEL-Informationen wurde Brandenburgs AfD-Chef früher vom Bundeswehr-Geheimdienst durchleuchtet. Die Erkenntnisse könnten seine Karriere gefährden.

Seite 1 von 20
el_jefe 08.11.2019, 12:15
1. Dass die AfD Neonazis in ihren Reihen hat...

...hat bisher niemanden gestört. Warum sollen sie jetzt anfangen?

Beitrag melden
joern.beneken 08.11.2019, 12:20
2. Eine Schande...

das solche Menschen gewählt werden.
Das dieser Typ ein Nazi ist, ist so offensichtlich wie Wasser nass ist.

Beitrag melden
Airkraft 08.11.2019, 12:24
3. Das ist wohl eher...

Das ist wohl eher eine Art "Ritterschlag" in braunen Kreisen und keinesfalls ein Karrierehindernis in der AfD - eher das Gegenteil :-(

Beitrag melden
Findus_1 08.11.2019, 12:27
4. was für einen Schutz gewährleistet das BfV?

ich zweifle immer mehr daran, dass der Verfassungsschutz geeignete Mittel zur Verfügung hat, uns vor Rechtsextremen zu schützen. Man kann jemanden auch zu Tode beobachten. Rechtsextreme, die einen Sitz im Bundestag oder Landtag haben, müssen entfernt werden.

Beitrag melden
dirk.resuehr 08.11.2019, 12:29
5. Die Antworten sind schon vorprogrammiert

Die führenden "Köpfe" werden stereotyp das Übliche von sich geben: Das teilen wir nicht, aber verstehen es schon. Eben.Verständnis für rechtsextreme Positionen verrät was? Genau!

Beitrag melden
claus7447 08.11.2019, 12:30
6. Es lichtet sich auch dieser Vorhang!

Es war noch letzte Woche, wo ich nach Kalblitzens Vergangenheit suchte. Interessant ist das Wiki hier keine Einträge hat!
https://en.wikipedia.org/wiki/Andreas_Kalbitz

Mittlerweile bemüht man sich die Seite wohl zu füllen - es scheint aber das K. erfolgreich immer wieder seine tiefbraune Historie verschleierte, verdeckte.

Schon interessant aus welchen Typen sich das "Führer" Personal der AfD zusammensetzt. Ob es seinen Anhängern dämmert - ich vermute nein - den Verblendung ist ein Zeitübel!

Beitrag melden
friederhase 08.11.2019, 12:30
7. Das wundert mich gar nicht,

gerade in Ostdeutschland tritt diese Partei offen nationalsozialistisch auf und wird genau deswegen gewählt.
Herr Kalbitz ist nicht trotz, sondern wegen seiner Vergangenheit in der AFD.

Beitrag melden
maxmarius 08.11.2019, 12:31
8. "frei erfunden" oder gegen Verschwiegenheitsverpflichtung verstoßen

Zitat Höcker laut Wikipedia
"Ich zeige Journalisten die Grenzen auf, definiere das Zulässige."
Der zweite Teil erklärt doch alles. Hoffen wir, dass der, sobald der Bernd ein wichtiger Mann ist, nicht Justizminister wird.

Beitrag melden
Gluehweintrinker 08.11.2019, 12:36
9. Nazi bleibt Nazi, ob alt oder "Neo"

Zitat von el_jefe
...hat bisher niemanden gestört. Warum sollen sie jetzt anfangen?
Man muss diese braune Truppe beim Namen nennen, wieder und immer wieder. Gauland, Weidel, die Störchin und Meuthen bemühen sich rührend darum, sich als "Mitte der Gesellschaft" zu etablieren. Zum Totlachen. Es ist eine Partei der Bildungsfernen, Wutbürger und echten Nazis. Wie man, wenn man sich nicht als Nazi versteht, dieser "Partei" seine Stimme schenken kann, nur um "Denkzettel" zu verteilen, geht mir nicht in den Kopf. Die Parellelen zu 1933 sind offensichtlich. Auch damals kamen Nazis an die Macht, aus Desinteresse und Gleichgültigkeit der Mehrheit. Das Ergebnis ist bekannt. Dass Nazis nur hassen, zerstören und vernichten können und wollen und null Interesse an Konstruktivem und Kooperation haben, sollte ein jeder verstanden haben, der sich ein bisschen nur in Geschichte auskennt.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!