Forum: Politik
Brasilianische Sportidole für Bolsonaro: Rechtsaußen im Wahlkampf
AFP

Der brasilianische Rechtspopulist Bolsonaro schimpft über Frauen, Schwarze und Schwule. Sport-Idolen wie Fußballstar Ronaldinho ist das egal. Sie unterstützen den Kandidaten bei der Präsidentschaftswahl massiv.

Seite 6 von 11
frenchhornplayer85 28.10.2018, 10:44
50. funkstörung

Seine Zitate sind überall frei zugänglich und sagen genug über ihn aus, da braucht es kein spon um das zu verdrehen oder sonstwas. Fakt ist, dass dieser Typ Brasilien "säubern" möchte, Waffen für alle freigeben will. Wissen wie was dann folgt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 28.10.2018, 10:52
51.

Zitat von icke_floripa
Demokratie ist eine zarte Blume die von allen gepflegt werden muss. Das Fordert auch Einsichtigkeit und Toleranz gerade zu Zeiten wo man an der Macht ist. Die hat die Pt aber bei weitem nicht gezeigt.
Das ist nun wirklich an Absurdität kaum mehr zu überbieten, wenn Sie diese Qualitäten gerade bei Bolsonaro sehen. Sie mögen zwar in Florianópolis leben, wie Ihr SPON-Nickname suggeriert, aber die Weisheit haben Sie scheinbar trotzdem nicht mit Löffeln gefressen. Dabei stimme ich Ihrem letzten Satz durchaus zu. Von allem unter dem Populisten Lula hat auch die PT wenig Einsicht und Toleranz gezeigt. Erinnere mich noch mit Schaudern daran, wie lächerlich die vor zehn Jahren auf einen kritischen Artikel des NYT-Korrespondenten Larry Rohter reagierten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritischerkritiker 28.10.2018, 10:57
52. Wann gibt es endlich Zitate?

Ich verfolge die Artikel gegen Bolsonaro nun schon einige Tage. Aber wann gibt es endlich Zitate bzgl. seiner rassistischen Äußerungen? Gerne unverfälscht in portugiesisch.
Soll man SpON nun einfach glauben weil SpON das sagt? Quellen und Zitate wären schon mal nicht schlecht um solche Vorwürfe zu untermauern.

- - - - Ein gute Zusammenfassung lieferte vor zwei Wochen der britische Late Night Talker John Oliver beim amerikanischen Sender HBO: https://www.youtube.com/watch?v=FsZ3p9gOkpY - mfg Redaktion Forum

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moistvonlipwik 28.10.2018, 11:03
53.

Zitat von pelayo1
Die Brasilianer haben eben die Schnauze voll von Unsicherheit, Korruption und Schlamperei, an der die linken Regierungen der Vergangenheit auch nichts geändert haben. Da wählen sie den, der glaubhaft macht etwas, dagegen tun zu wollen, und es interessiert sie wenig, ob er homophob oder rassistisch ist. Auch wenn Spiegel-Journalisten das nicht verstehen.
Beim Lesen Ihres Betrages könnte man glatt den Eindruck gewinnen, eine Mehrheit habe das Recht, für Homophobie oder Rassismus zu stimmen, kürzer, es bestehe ein Recht darauf, Menschen- und Freiheitsrechte per Abstimmung wieder außer Kraft zu setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heino.dengel 28.10.2018, 11:03
54.

Wenn man als Schwarzer, einen Rassisten unterstützt, dann ist das dämlich und unverständlich.

Bolzonaro ist ein Rassist und Chauvinist.

Was immer in Brasilien schief läuft, dadurch wird es nicht besser werden.

Die lange Diktatur in Brasilien, die Bolzonaro so toll findet, hat sicherlich die Korruption im Land erst gestaltet.

Korruption und Vorteilsgabe sind Grundpfeiler einer Diktatur. Diejenigen, die davon profitierten, sind noch da und sichern ihre Privilegien und ihre Macht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sachlich bleiben 28.10.2018, 11:09
55. @1, 3, 4, 7, 10 und all die anderen Extremisten

Liebe Leute, warum lest ihr denn überhaupt so ein "linksversifftes Lügen-Medium" (das im übrigen ziemlich genau das über diesen Mann berichtet, was ALLE unabhängigen Medien dieser Welt berichten, sofern sie sich noch trauen)? Wollt ihr all die anderen, die sich immer noch für Tatsachen interessieren, überzeugen? Davon, dass bald auch in unserem Land mal wieder jemand kommt, der "aufräumt" (was bei Leuten wie euch immer ein Euphemismus für Terror und Massaker ist)? Nur am Rande: Brasilien hat vor einigen Jahren einen bemerkenswerten wirtschaftlichen Aufstieg zu verzeichnen gehabt, einen, der tatsächlich breiten Schichten zugute kam. Und das war definitiv keine rechte Regierung. An der Stelle könnte man mal überlegen, warum so viele Pläne dann torpediert wurden und von wem!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tpro 28.10.2018, 11:13
56.

Zitat von robert.mantis
Der SPON schreibt nicht gegen Bolsonaro an, sondern er berichtet über das, was in Brasilien gerade passiert. Das tut ein Nachrichtenmagazin schon mal. Und ganz bestimmt wird unter dem neuen Regenten der Wunsch "Für ein besseres Brasilien wünsche ich Frieden, Sicherheit und einen, der uns die Freude zurückgibt" wahr werden. Wer schon vor der Wahl einen Massenmord ankündigt, wird wohl ein goldenes Zeitalter in Brasilien schaffen.
Ich verweise auf Beitrag 22 von mwroer. Er sagt genau das Richtige.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ir² 28.10.2018, 11:15
57.

Zitat von muellerthomas
Sollte SpOn also nicht über die Wahl berichten, weil in Brasilien niemanden interessiert, was ein deutsches Nachrichtenmagazin schreibt?
über eine Wahl berichten und parteiisch Position beziehen gibt es einen fundamentalen Unterschied. Aber ihr Beitrag zeigt deutlich dass in D inzwischen der Gesinnungsjournalismus zur Normalität geworden ist.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tpro 28.10.2018, 11:17
58.

Zitat von Berliner42
Und was wird Bolsonaro daran ändern.`Er will Waffen für alle freigeben. Tolle Wurst. Das wird ein Gemetzel geben. Und Law&Order ist der auch nicht, eher Brutalität und Selbstjustiz.
Die Waffen sind eh schon freigegeben. Nur mal informieren. Die USA sind dagegen ein Hort des Pazifismus und der Friedliebigkeit.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/brasilien-ein-sieg-der-waffenlobby-im-land-der-gewalt-1280930.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert.rosen 28.10.2018, 11:21
59. natürlich ist es Hirnlos

Zitat von recepcik
Daß gerade so viele Schwarze Spieler einen Rassisten unterstützen.
wenn der Wunsch...

"Für ein besseres Brasilien wünsche ich Frieden, Sicherheit und einen, der uns die Freude zurückgibt", schrieb Ronaldinho."

vorhanden ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 11