Forum: Politik
Brasiliens Präsident bei Trump: "Für Gott - gegen politische Korrektheit"
AP

Bei ihrem ersten Treffen präsentieren sich Donald Trump und Brasiliens Staatschef Jair Bolsonaro als neue Verbündete. Ihre gemeinsamen Gegner: Linke und kritische Medien.

Seite 2 von 9
yksas 20.03.2019, 06:40
10. Das gemeinsame Projekt

Das Blöde an Gott ist halt, daß selbst beim Vorliegen von 100 % Fakten, sich der Gläubige mit ruhigem Gewissen genau für das Falsche entscheiden kann weil Gott ihm schon helfen wird. Glauben die zwei jedenfalls. Wunderglaube ist Verantwortungslosigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 20.03.2019, 07:08
11. Körpersprache

Sagt alles, Plitsch und Plum. Eigentlich hätte da noch Salvini dazu gepasst. Ok gebe zu weder ist er Präsident zudem liegt er im Niveau noch drunter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wortmacht 20.03.2019, 07:08
12.

Beavis und Butt-Head vereint im Aberglauben, die Gegner denkende Menschen. Wie bizarr muss das auf Menschen wirken, die diese Bilder in 100 Jahren sehen. Vorausgesetzt, dass diese Widerlinge, diese politischen Geisterfahrer nicht lange verbleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bijae 20.03.2019, 07:35
13.

Gott ist doch nur eine Erfindung der Menschen, um Ihren Machtansprüchen eine übergeordneten Berechtigung zu verleihen. Wir sollten auch hier endlich damit anfangen Gott komplett aus der Politik heraus zu nehmen.
Wenn, dann ist Gott privat Sache.
Warum gläubige Menschen gerade solchen Menschen wie Trump und Bolsonaro, deren Handel so gar nicht christlich ist, verstehe ich überhaupt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.patou 20.03.2019, 07:57
14.

"Gemeinsam für den 'Respekt für einen traditionellen, familiären Lebensstil, für den Respekt für Gott, unseren Schöpfer'"

Ich liebe den Geruch von Heuchelei und Bigotterie am Morgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Listkaefer 20.03.2019, 07:58
15. Brasilien zweitgrößte Volkswirtschaft ...

... der westlichen Hemisphäre? Na, na, im BIP-Ranking sieht das aber ganz anders aus. Da kommen nach den USA Japan, Deutschland, Großbritannien, Frankreich - und auch Italien liegt noch vor Brasilien!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 20.03.2019, 08:12
16.

Zitat von palmas
Dass beide Staatsmänner Respekt vor Gott haben, ist eine Tatsache,
:-) you made my day

Beitrag melden Antworten / Zitieren
famon 20.03.2019, 08:13
17. Lippenbekenntnisse

Zitat von palmas
Dass beide Staatsmänner Respekt vor Gott haben, ist eine Tatsache, die ihrerseits unseren Respekt verdient. Beim Spiegel sieht man aber wohl sogar dies anders - bedauerlich.
Dass die beiden Präsidenten ihren Respekt vor dem (christlichen) Gott bekunden, heißt doch lange nicht, dass sie nach dessen Vorgaben und Ideen leben und regieren. Von Trumps Biografie, Einstellungen und Taten zu sprechen erübrigt sich. Bolsonaros Familie hat offenbar Verbindungen zur organisierten Kriminalität in Rio und konnte bisher nicht glaubwürdig erklären, wie sie in Rekordzeit zum beachtlichen Immobilienbesitz gekommen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sischwiesisch 20.03.2019, 08:16
18. Eines ist sicher !

In der Bibel hat Trump noch nie gelesen.
Bücher kennt er nur vom Sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
latimer 20.03.2019, 08:18
19. Und die Geschichte wiederholt sich doch?

Die beiden Oberchefs gerieren sich wie die Fürsten, Kaiser und Könige des Barock. Nach einer allgemeinen Lobhudelei zu Beginn einer Beziehung, loten sie Gemeinsamkeiten aus und beschließen dann jeder für sich, ob man sich weiter füreinander interessiert, den andern fallen lässt oder ob man mit überbordender Rhetorik untermalt, aufeinander losgeht.
Allerdings ist der Unterschied, dass diese Rhetorik nur für die herrschende Schicht der Adligen gemacht war. Das Volk glaubte an Gott, den Prister und die Unverrückbarkeit der Welt - und zog für seine Herrschaft in den Krieg. Obwohl ... weit sind wir davon nicht mehr entfernt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9