Forum: Politik
Bremen-Wahl: Grüne düpieren die Union

Kleiner Stadtstaat, große Signale - erstmals liegen die Grünen in einem Bundesland vor der Union. Das Wahlergebnis in Bremen bestätigt den bundespolitischen Trend: Das Vertrauen in die Berliner Koalition schwindet. Die CDU wirkt angeschlagen, die FDP ratlos.

Seite 1 von 21
dasky 23.05.2011, 07:46
1. Kleines Hirn, große Klappe

Zitat von sysop
Bremen-Wahl: Kleiner Stadtstaat, große Signale....

Haha, die 'Grünen' haben schon immer jeden düpiert, der bei drei nicht buchstäblich auf den Bäumen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crocodil 23.05.2011, 07:52
2. Grüne

Sie haben ja nur jetzt die hohen Wählerstimmen durch die Atomkatastrophe in Japan. Wieviele Menschen sind eigentlich so blöd, um so eine Panikmache zu verstehen.
Zitiere immer nur wieder: "Wollt ih den totalen Krieg"
Heute: Wollt ihr den totalen Atomausstieg?
Wenn man das vergleicht - wo führt es hin???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crocman 23.05.2011, 07:53
3. Die nackte Angst

Zitat von sysop
Kleiner Stadtstaat, große Signale - erstmals liegen die Grünen in einem Bundesland vor der Union. Das Wahlergebnis in Bremen bestätigt den bundespolitischen Trend: Das Vertrauen in die Berliner Koalition schwindet. Die CDU wirkt angeschlagen, die FDP ratlos.
Keine Frage, die FDP kocht die alte Suppe wieder hoch.
Die Pareitagseuphorie ist längst wieder verflogen und die nackte Verzweiflung wird den kleinen Koalitionspartner zwingen, sein Profil innerhalb der Koalition schärfen zu müssen - und sei es auf Kosten der offenbar positionslos dahintreibenden Merkel-Partei.
Nein, es wird nicht einfacher werden für die Koalition und das Schlimme ist: Je mehr die Partner von Machtverlustängsten und innerparteilichen Reibereien geplagt werden desto weniger werden sie sich auf die bedrohlichen Entwicklungen konzentrieren können, die Europa dieser Tage, zum Teil verschuldet durch Merkel/Westerwelle, erlebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus.G 23.05.2011, 07:56
4. Die Zeiten stehen auf Sturm

die FDP wird liefern, meinte Rösler in Rostock. So sieht das also aus damit. Und dass war erst der Anfang...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jagenauundso 23.05.2011, 08:01
5. Fdp?

Was mich immer wieder wundert: wie kann irgendwer glauben, dass ein Rösler an der Parteispitze der FDP Auftrieb geben könnte? Rösler steht für einen sozial höchst zweifelhaften Umbau des Gesundheitswesens, für Pharmalobbyismus, für einen typischen "Yuppie", den nur seine Karriere interessiert. Insofern wird die FDP hoffentlich da bleiben, wo sie hingehört: unter 5 Prozent. Überall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlauer 23.05.2011, 08:01
6. Unerklärbar

Zitat von sysop
Kleiner Stadtstaat, große Signale - erstmals liegen die Grünen in einem Bundesland vor der Union. Das Wahlergebnis in Bremen bestätigt den bundespolitischen Trend: Das Vertrauen in die Berliner Koalition schwindet. Die CDU wirkt angeschlagen, die FDP ratlos.
Die Erfolge der Grünen sind mit Leistung kaum erklärbar.
Ich habe die Bilanz von 7 Jahren rot-grün im Bund nicht vergessen und Bremen ist ja auch kein Beispiel von guter Politik.
In NRW zeigt rot-grün auch, dass nachhaltige Politik auch ruhig ordentlich Schulden machen kann und in BW werden von grün-rot direkt mal die Steuern erhöht.

Von den Experimenten in der Bildungspolitik will ich gar nicht reden.

Bei der Energiepolitik der Grünen habe ich das Gefühl, manche dort denken, dass man die physikalischen Gesetze ändern kann, wenn nur der politische Wille da ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ali Mente 23.05.2011, 08:09
7.

Kein Mensch braucht die FDP! Eine Partei die endlich in der Bedeutungslosigkeit verschwindet!! Ich freu mich drüber!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponsch 23.05.2011, 08:12
8. Lernen

Von den Grünen lernen, heißt siegen lernen.

Ein paar Vorschläge, damit es bei CDU wieder aufwärts geht:

1. Realpolitik den anderen überlassen.
2. Eine Empörungsbeauftragte ernennen
3. Sich endlich von alle nationalen Interessen verabschieden
4. Spitzenämter nach Quote vergeben
5. Etwas mehr Ideologie bei politischen Entscheidungen einfließen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matthias_b. 23.05.2011, 08:13
9. Auf Thema antworten

Es scheint, als kenne der Deutsche mittlerweile nur noch Pest oder Cholera.

Die Bundesregierung soll abgestraft werden, also bestätigt man umso stärker die Landesregierung, die Bremen zu dem Furunkel Deutschlands gemacht hat.
Aber ist ja nur logisch, solange das Geld von außerhalb fließt bestätigt man eben diejenigen, die dafür garantieren, dass es auch ankommt: Bei den Hartzern, den Miris, bei allen, die sich in der Nehmerrolle arrangiert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21