Forum: Politik
Brennan in der Ukraine: Was machte der CIA-Chef in Kiew?
AFP

Eine brisante Enthüllung russischer Medien: CIA-Chef John Brennan war auf geheimer Mission in Kiew. Moskau bezichtigt den Geheimdienstchef prompt, einen Einsatz gegen Separatisten in der Ostukraine organisiert zu haben. Die USA spielen den Besuch herunter.

Seite 2 von 21
sPONpOWER 15.04.2014, 12:54
10.

Zitat von Benutzernameoptional
Das Vorgehen Russlands ist ein billiges Plagiat der Strategie des Deutschen Reichs im Jahr 1939. Nur ist es durchschaubar. Russland - ein Land voller Selbstmitleid und jetzt ein bisschen stolz. Wir waren schon allerdings vorher da, wo das Land jetzt hinsteuert. Viel Spaß im Faschismus!
Mir ist nicht bekannt, dass Geheimdienstchefs oder gar ranghohe Vertreter von Frankreich, Deutschland oder USA damals in der Tschechoslowakei oder Österreich gesichtet wurden.
Faschisten sind an der Macht in der Ukraine, aber das scheinen sie auch schon vergessen zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solaris111 15.04.2014, 14:00
11. Schachmatt oder Strategie einer Revolution

Dieser Film auf YouTube von Arte beantwortet die Frage--ein muss zu sehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sponposter2 15.04.2014, 14:06
12. Und der russische Geheimdienst?

Na, ich möchte mal wissen, welche russischen Geheimdienstler sich alle vor Janukowitschs Sturz in der Ukraine aufhielten. Aber das war ok, oder? Russland darf so was, schließlich ist die Ukraine so was wie russisches Vorranggebiet, nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wulf 15.04.2014, 14:08
13. Ein Missverständnis

ein unglücklicher bedauerlicher Zufall, der oberste Chef der CIA war wahrscheinlich nur zwecks einer Hundeaustellung oder so dort. Man kann es überall in der deutschen Presse lesen, die Russen die sind sie bösen. Ironie aus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
European 15.04.2014, 14:08
14. Der Osterhase Brennan

bringt die Werte die den "Westen", wie es Hr. Gabriel heute so schön formuliert hat, verbinden.

In Kiew will man schliesslich davon auch etwas davon haben: Folter, Morde, Entführung, Erpressung, Behinderung der Justiz, Regierungsumstürze, geheime Gefängnisse, Überwachungsstaat..., die Liste in lang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 15.04.2014, 14:09
15.

Die USA überlegen sich eine Bewaffnung der Ukraine, zu lesen heute in der portugiesischen Presse.
Hier wird ein Bürgerkrieg provoziert, wenn nicht andere Dimensionen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zaphod 15.04.2014, 14:09
16. Beweise, Beweise

Seit einigen Tagen behauptet der Westen, dass es Beweise für die russische Unterstützung der Aufständischen in der Ostukraine gibt. Welche Beweise das sind, wird nicht gesagt. Fest steht nun jedoch, dass es durch die Anwesenheit des CIA-Chefs zumindest Indizien dafür gibt, dass auch der Westen bei den Aufständen mitmischt. Es wäre klüger, wenn sich der Westen endlich aus den inneren Angelegenheiten der Ukraine heraushalten würde!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 15.04.2014, 14:10
17. Was geht es die CIA an ?

Zitat von j.vantast
Aha. Und mit welchem Recht bitte? Brennan war in Kiew und nicht auf der Krim. Und soweit ich informiert bin ist der Rest der Ukraine noch ukrainisch, nicht russisch. Also, was geht es Lawrow an? Nichts. Wobei auch ich mich natürlich frage was der CIA-Chef in der Ukraine macht und ob das zu diesem Zeitpunkt jetzt gerade notwendig und sinnvoll ist.
Nichts. Amerika ist für uns weit weg, aber sie haben halt ihre strategischen Interessen wie die anderen auch. Im Grunde ist das jetzt eine Steilvorlage für Moskau. Mich überrascht schon lange nichts mehr. Wenn die Kiewer Übergangsregierung den Westen ständig immer um Hilfe bittet, muss man sich nicht wundern, wenn sich die Bürger in der Ostukraine auch Beistand von Moskau erhoffen. Die Europäer - insbesondere die Umsturzregierung in Kiew - sind doch absolut unfähig ihre Probleme eigenständig zu lösen. Dann aber wird alles nur noch komplizierter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
d.schland 15.04.2014, 14:11
18. Routinebesuch

Nach Angabe der US-Regierung war der Besuch von CIA-Chef Brennan nur ein reiner Routinebesuch.
Routine ist für den CIA, das wissen wir insbesondere nach den Erfahrungen der letzten Jahren, ausspitzeln, abhören, erpressen, unter Druck setzten, bewaffnete Aufstände heimlich unterstützen, Terrorgruppen, die auf der richtigen Seite stehen mit Waffen und Geld unterstützen. Foltern, mißliebige Personen verschwinden zu lassen, Lügen fabrizieren insbesondere um Vorwände für eigenes aggressives Verhalten zu finden und Whistleblower jagen, alles im Namen der “nationalen Sicherheit.”; denn da müssen halt Demokratie und Menschenrechte hinten anstehen.
Also, alles reine Routine. Auch in Kiev.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antikeule 15.04.2014, 14:12
19. ...

Zitat von j.vantast
Aha. Und mit welchem Recht bitte? Brennan war in Kiew und nicht auf der Krim. Und soweit ich informiert bin ist der Rest der Ukraine noch ukrainisch, nicht russisch. Also, was geht es Lawrow an? Nichts.
Da die Ukriane aber auch nicht deutsch oder amerikanisch ist, ginge es diese Länder auch nichts an was Putin dort macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 21