Forum: Politik
Brexit-Abstimmung: Britisches Parlament lehnt erneut alle Alternativen ab
UK PARLIAMENTARY RECORDING UNIT/HANDOUT/EPA-EFE/REX

Das britische Unterhaus hat gegen alle vier alternativen Brexit-Ansätze gestimmt. Das Ergebnis ist für die Regierung nicht bindend.

Seite 1 von 10
exbasser1234 01.04.2019, 23:20
1. Es ist doch bereits allen klar

Damit steht doch fest, dass das Unterhaus handlungsfähig ist. Dazu eine lame duck wie May, die auch mit ihrem Latein am Ende ist. Hoffentlich bereitet die EU diesem Trauerspiel am 12.04. endlich ein Ende. Es reicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Profdoc1 01.04.2019, 23:29
2. na prima....

Kann jemand den Herrschaften bitte sagen, dass es nun gut ist. Wenn dieses kleine Land in der Nordsee weiter am Geschehen teilnehmen will, muss es zu einer Entscheidung kommen - jetzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xiang3025 01.04.2019, 23:31
3. Ultimatum der EU

Vielleicht sollte die EU endlich klar Stellung beziehen und deutlich machen, dass es keine Verlängerung über den 12.4. hinweg gibt. Vielleicht entsteht so endlich der Druck im Unterhaus, der notwendig ist, aus Schweinen Diamanten äh... aus Politikern Menschen zu machen, die sich mal FÜR etwas entscheiden. So lange die Option der ewigen Verlängerung am Horizont scheint, wird das Spiel ewig weitergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k.Lauer 01.04.2019, 23:35
4. einzige verbleibende Möglichkeit für eine Erklärung

Der Vorschlag für eine Zollunion kam von den Konservativen. Sollte man meinen, dass dieser Vorschlag eine Mehrheit findet, nachdem Corbyn eine dauerhafte Anbindung an die Zollunion anstrebt. Warum kommt aber keine Mehrheit trotzdem nicht zustande?

NAchem die Labour-Leute wissen, dass die Briten mittlerweile keine Freunde mehr eines harten Brexit sind, blockieren sie alles und warten auf eine Verlängerung des Verfahrens von 1 bis 2 Jahren. Derweil Neuwahlen stattfinden, von denen man sich die zuünftige Machtübernahme erhofft. So nach der Devise. erst die Partei, dann die Nation.

Wenn dem so ist, wie ich es sehe, dann kann man nur sagen: da stimmt etwas nicht mehr mit diesem Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anna156464641156 01.04.2019, 23:35
5. Repräsentative Demokratie

Vielleicht zeigen uns die Briten nur dass die repräsentative Demokratie an ihre Grenzen stößt. Wenn man den Souverän einfach kaum befragt und ständig im Unterhaus eine Abstimmung nach der anderen veranstaltet, wählt der Souverän mit der Zeit immer engstirniger und verbortere Postionen um sicher gehen zu können das in seinem Sinnen abgestimmt wird. Das ist denke ich eine logische Folge aber der falsche Weg, der derzeit in ganz Europa umgeht. Das ganze Theater würde bei erneutem Referendum abrupt ein Ende finden, denn dann wüsste man was die Briten möchten. Jetzt wissen wir dass das Unterhaus keine Mehrheit findet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolandjulius 01.04.2019, 23:35
6. Tolle Aussichten

Klein England ohne Schottland, Irland und Wales?
Da gibt es auch noch eine ganze Reihe von kleinen Inseln die gerne bei der EU bleiben möchten. Ich würde mich freuen, das Bild des Parlaments
zu sehen, welches von einem Zoo berichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 01.04.2019, 23:46
7.

Das Britische Parlament wird nie eine Brexitvariante finden, wobei GB keine Nachteile entstehen würden. Sie können damit aufhören, eine solche zu suchen. Sie gibt es nicht. Stop chasing the rainbow!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaiser-k 01.04.2019, 23:54
8. Überhöchste Zeit

Europa muss nun endlich die Entscheidungsgewalt übernehmen und einer weiteren Verlängerung, die nicht substanziell eine Aussicht auf eine Lösung der Brexit-Frage aufweist, eine klare Absage erteilen. Die Floske "Lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende" ist hier allemal angebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Johannes60 02.04.2019, 00:00
9.

Das war wohl abzusehen. Im Unterhaus gibt es keine Mehrheit für irgend etwas. Die hohe demokratische Kunst kompromisse zu finden hat man offenbar verlernt.
So wird es dann wohl in einem no-deal-Brexit enden, den zwar auch eine Mehrheit ablehnt, der aber automatisch eintritt, wenn er nicht verhindert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10