Forum: Politik
Brexit-Abstimmung im Unterhaus
DPA

Das britische Parlament hat den von Premierministerin Theresa May ausgehandelten EU-Austrittsvertrag xxxx-

Seite 13 von 21
der-junge-scharwenka 15.01.2019, 22:14
120.

Zitat von baba1
Was glauben Sie denn, was jetzt passiert? Dass sich der Boden unter Britannien öffnet und alles verschlingt (was sich anscheinend viele Kommentatoren hier wünschen!)? UK gab es schon lange vor der unseeligen EU in ihrer heutigen, elitegesteuerten, erpresserischen, bevormundenden, hinterhältigen und heimtückischen Form! Und UK wird es auch noch lange nach dem Untergang der Fehlgeburt "EU" geben! Der Spaltpilz Euro wächst langsam - aber er wächst. Und die Briten werden die Überreste der dümmlichen Eurokratie genüsslich aufsaugen! Was nicht sein kann, was nicht sein darf hat sich selbst überlistet! Juncker, Brok, Moscovici, Tusk und Konsorten haben die hässliche Fratze des brüsselgesteuerten Elitemolochs offengelegt und ernten nun dafür den wohlverdienten Lohn! Es lebe die Demokratie!!!! Die echte Demokratie - nicht die Demokratie nach Brüsseler Machart!
Ach so. OK, danke für die Erklärung; diese Zusammenhänge hatte ich so noch nicht gesehen. Wird jetzt aber klar! Und wenn Sie mir jetzt noch erläutern können, warum UK diesem Verein überhaupt beigetreten ist und vor 12 Jahren noch den Vertrag von Lissabon unterschrieben hat, obwohl das alles so furchtbar ist, dann würden Sie mir sehr helfen. Aber vielleicht komme ich auch selber drauf. Vielleicht war es so: Angela Merkel hat im Sommer 2007 bei Gordon Brown angerufen und ihm befohlen, zu unterschreiben. Und der hat das dann auch sofort gemacht. Richtig? Was es das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postit2012 15.01.2019, 22:15
121. Tsä...

Zitat von Watschn
..die sind aus ganz anderem Holz als wir Deutschen, u. lassen sich auch nicht so schnell unterkriegen..Well done..! Free Britannia, now will rules the waves.... www.youtube.com/watch?v=Tti1_2tdlk4&start_radio=1 list=RDTti1_2tdl k4 www.youtube.com/watch?v=5-OD1rodlSU&start_radio=1&list=RD5-OD1rodlSU
Well done - kenn ich nur als einen ungenießbaren Fetzen Fleisch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sendungsverfolger 15.01.2019, 22:17
122. Titanic

Zitat von Watschn
..die sind aus ganz anderem Holz als wir Deutschen, u. lassen sich auch nicht so schnell unterkriegen..Well done..! Free Britannia, now will rules the waves.... www.youtube.com/watch?v=Tti1_2tdlk4&start_radio=1 list=RDTti1_2tdl k4 www.youtube.com/watch?v=5-OD1rodlSU&start_radio=1&list=RD5-OD1rodlSU
Warum müssen diese Insulaner eigentlich immer singen, wenn sie untergehen ?!@?

Neeeeeeeear, faaaaar, whereeeeeever you are ... blub, blub blub.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzberg1 15.01.2019, 22:18
123. Offensichtlich.....

Zitat von brotzeitholer
52% waren für LEAVE. Das Problem dabei offensichtlich, unter diesen 52% gibt es maximale Differenzen über das WIE. ...
Ach wissen Sie, die 52% waren der Anteil der abgegebenen Stimmen. Also bei weitem nicht die Mehrheit des Volkes.
Des weiteren wussten wohl die meisten gar nicht so recht worum es da wirklich geht und ein Teil wollte damals nur der Regierung Cameron einen Denkzettel verpassen ohne wirklich den Brexit zu wollen. Des weiteren wurde auch gelogen was die Vorteile des Brexit gewesen wären.
Viele haben auch nicht abgestimmt, weil sie es nicht für möglich hielten dass der Brexit tatsächlich eine Mehrheit bekommt.
Also eine Entscheidung, welche letztlich auf Irrtum und Missverständnissen beruht.
Das sich May nun darauf beruft dass man nur das umsetzt was das "Volk" will ist da schon etwas merkwürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaPeGe 15.01.2019, 22:19
124. Nein ...!

Zitat von b1964
Liebes UK! Bitte belasst es beim (harten) Brxit zum 29.03.2019. Dann habt ihr die Freiheit, die ihr wolltet und tragt dafür auch die alleinige Verantwortung. Und die EU kann sich den wichtigen Fragen zuwenden. Wenn ihr eine Tages wieder Europäer sein wollt, dann meldet Euch. Ihr dürft dann wieder mitmachen, aber niemals wieder mit Rosinenpicken!
Das UK sollte niemals mehr Mitglied in der EU sein ! Es hätte niemals hinein gehört; da hatte Charles de Gaulle völlig Recht. Die Jahre der Mitgliedschaft des UK waren verlorene Jahre. Das UK war nichts anderes als ein großes Hindernis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teacher20 15.01.2019, 22:20
125.

Die Schadenfreude ist verfrüht. Es ist nämlich keinesfalls ausgemacht, dass Großbritannien nach einem "harten Brexit" "absaufen" oder "zerfallen" wird. Auch ist nicht ausgemacht, dass eine EU, von dem Bremser GB befreit, nun eine makellose Erfolgsgeschichte werden wird. Dafür gibt es nämlich zu viele Unwägbarkeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lanedas 15.01.2019, 22:20
126. Merkel

Kann mir bitte jemand von den Merkel-Kritikern hier sachlich und argumentativ erläutern, was Merkel mit dem Austritt von GB aus der EU zu tun hat, bzw damit, dass wohl kein geordneter Austritt passieren wird? Und bitte keine Links auf einschlägige Blogs, die wiederum einschlägige Blogs rezitieren. Und auch nicht mit dem Totschlagargument ich müsse mich nur anderweitig belesen. Tatsächliche Fakten wären schön und nicht nur alternative. Ansonsten könnte ich noch anmerken, dass Merkel auch an dem ganzen Schnee in Süddeutschland Schuld sein könnte. Steht bestimmt mittlerweile auch irgendwo in einem Blog. Kopfschüttel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cri cri 15.01.2019, 22:22
127. Brexit must happen

All den aufgeregten Lesern möchte ich empfehlen diesen Artikel hier zu lesen, damit sie wissen worum es bei dem Deal eigentlich geht : https://www.mdr.de/nachrichten/politik/ausland/brexit-was-der-deal-bedeutet-100.html#sprung0

Das sind Dinge die doch eigentlich machbar sein sollten.
Ich denke dass für die Ablehnung im Unterhaus zwei Fraktionen verantwortlich sind:
- die Labour Fraktion unter Corbyn die den Brexit total verhindern will
- die Brexit Hardliner welche keinerlei Zugeständnisse machen wollen

In jedem Fall wäre der "no-deal" die schlechteste aller Varianten, sowohl für die deutsche wie auch für die britische Volkswirtschaft.
(immerhin zweitgrößte Volkswirtschaft in Europa)
Ich halte Theresa May für eine kluge und couragierte Frau die den Willen ihrer Bevölkerung durchsetzt, obwohl sie selbst nicht für den Austritt ist. Dieses Verhalten könnte sich unsere Kanzlerin auch auf die Fahne schreiben. Ich wünsche T.May viel Erfolg für einen neuen Anlauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mucschwabe 15.01.2019, 22:22
128.

Zitat von baba1
Was glauben Sie denn, was jetzt passiert? Dass sich der Boden unter Britannien öffnet und alles verschlingt (was sich anscheinend viele Kommentatoren hier wünschen!)? UK gab es schon lange vor der unseeligen EU in ihrer heutigen, elitegesteuerten, erpresserischen, bevormundenden, hinterhältigen und heimtückischen Form! Und UK wird es auch noch lange nach dem Untergang der Fehlgeburt "EU" geben! Der Spaltpilz Euro wächst langsam - aber er wächst. Und die Briten werden die Überreste der dümmlichen Eurokratie genüsslich aufsaugen! Was nicht sein kann, was nicht sein darf hat sich selbst überlistet! Juncker, Brok, Moscovici, Tusk und Konsorten haben die hässliche Fratze des brüsselgesteuerten Elitemolochs offengelegt und ernten nun dafür den wohlverdienten Lohn! Es lebe die Demokratie!!!! Die echte Demokratie - nicht die Demokratie nach Brüsseler Machart!
Was passiert? Die Arbeitslosigkeit wird steigen in Großbritannien, die Wirtschaft in eine Rezession fallen. Ausländische Firmen werden kaum in GB investieren aufgrund der Unsicherheit (es ist ja ein harter Brexit ohne Regelungen). Die britische Bevölkerung wird sparen und weniger konsumieren, wegen der Unsicherheit. Natürlich existiert UK weiter, es wird nur deutlich ärmer sein als heute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der-junge-scharwenka 15.01.2019, 22:23
129.

Zitat von PeaceNow
Man hat so lange gebremst, verzögert, blockiert, schickaniert und sabotiert, bis ein geordneter und erfolgreicher Brexit gezielt verunmöglicht wurde. Mit voller Absicht, als abschreckendes Beispiel und Warnung an potentielle Nachahmer. Ein Bärendienst für alle Brüsselkritiker , sowie Demokratie-und Politikverdrossenen. Egal, denn das globalistisch zentralistische Eliten Projekt EU muß mit allen Mitteln zusammengehalten werden und der Brüsseler Sumpf Alias EUDSSR soll sogar noch weiter wachsen, trotz bereits 28 Staaten, sind bereits alle noch nicht EU Westbalkanländer (Bosnien, Serbien, Montenegro, Mazedonien) schon im EU Beitrittsprozess.
Schöner Beitrag, danke für die Zusammenstellung. Es fehlte allerdings noch der Begriff ClubMed. Kriegen Sie den vielleicht auch noch rein? Dann wäre die Sache wirklich rund!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 21