Forum: Politik
Brexit-Äußerungen: Corbyn verbittet sich Einmischung Trumps
Peter Summers / Getty Images

Donald Trump sorgt bereits vor seinem Besuch in London für Ärger: Der US-Präsident lobt Brexit-Hardliner und sagt, wen er sich als neuen britischen Premier wünscht. Labour-Chef Corbyn zeigt sich empört.

Seite 8 von 12
jotha58 02.06.2019, 09:05
70. klar

selbstverständlich ist der Brexit für die USA gut. Ein ohnmächtiges UK ist ein gefundenes Fressen für die Geier. Der Nebenschaukampfplatz Chlorhühnchen und Gen-Mais ist doch nichts, wenn die "Heuschrecken" erstmal den NHS geplündert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wokri 02.06.2019, 09:06
71. Geschickt!

Trump wird zurück feuern und somit viele Wähler gegen sich und die Brexit Hardliner wie BOJO oder Farrel aufbringen. BOJO der von vielen als Clown angesehen wird hat außer polemische Thesen nichts zu bieten, in allen Position hat er vollumfänglich versagt. Farrel hat seine Firma schon nach Dublin verlegt, ich glaub das sagt einiges über seine Ehrlichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
4711_please 02.06.2019, 09:09
72. Take back control?

Hurra! GB wird neuer Bundesstaat der USA! Viel Spaß im Bällebad mit Trump und Bolton, ihr loser...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
10buss.bsi 02.06.2019, 09:09
73. Clowns

Natürlich will der Master Clown gleichgesinnte Hampelmänner in anderen Regierungen. Bleibt zu hoffen, das diesem Oberclown in UK heftiger Wind ins Gesicht bläst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 02.06.2019, 09:11
74. Wichtige Hintergrundinformation

Bitte erwähnen Sie auch, warum Trump Boris Johnson favorisiert:
"He obviously likes me and says very good things about me.”
(Quelle z.B. der Express vom 31.05.). Die Logik ist also:
Wer Trump schmeichelt und darüber hinaus genauso ein gewissenloser Lügner und Narzisst ist, der kann auf sein Wohlwollen zählen. Dass er sich dabei in die inneren Angelegenheiten eines Landes einmischt kümmert ihn nicht. Wir können davon ja auch ein Lied singen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_k 02.06.2019, 09:14
75. Man bedenke...!

Ein Vorschlag von Trump, in dem er bekräftigt, wie gut etwas wäre, ist schon alleine eine deutliche Warnung an alle, und ein deutliche Hinweise darauf, genau das gegenteilige zu tun! Zudem: was bringt es GB, wenn es „gut für amerikanische Interessen“ wäre...? Was für ein Trottel...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
probstheida 02.06.2019, 09:20
76.

So geht das!
Nicht daß sich Trump groß drum scheren würde, aber diese Einmischung geht nunmal nicht.

Es sei denn, der Einmischer heißt Obama und das Land, dem er vorschreibt, wer dort (wieder) Kanzler(in) werden soll, ist Deutschland, dann geht sowas glatt durch.... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anboes 02.06.2019, 09:28
77. Da ist dem Polittrampler der Weltmacht USA

doch für seine naive Offenheit zu danken. Er will ja schon in den nächsten eigenen Wahlkampf ziehen.

Der Brexit ist gut für die Amis! Sagt Trumps Sicherheitsberater!

"Außerdem erklärte Trumps Sicherheitsberater John Bolton, dass der Brexit gut für amerikanische Interessen wäre."
Im Klartext kann man durchaus verstehen, dass der Kriegsmacht USA ein wirtschaftlicher Niedergang woanders sehr gelegen kommt! Wohin sonst mit ihrem Waffenüberschuss? Das Bomben ist weltweit billiger, als die Entsorgung und die Versorgung der Arbeitsplätze der Belegschaften in der Waffenindustrie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Strinauftisch 02.06.2019, 09:33
78. Na so ne Überraschung

"Außerdem erklärte Trumps Sicherheitsberater John Bolton, dass der Brexit gut für amerikanische Interessen wäre."
Eine geschwächte EU und ein noch stärker geschwächtes UK sind gut für die USA unter Trump?
Dass die Briten der Lüge auf den Leim gegangen sind sie seien alleine besser dran, wäre zum lachen, wäre es nicht so traurig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geschädigter5 02.06.2019, 09:39
79. Corbin hat selber Schuld.

Hätte er sich eindeutig zur EU bekannt, wäre diese Einflussnahme von Trump einfach zu beantworten. Jetzt als einzelner Staat ohne die Eu im Rücken wird GB zum Spielball des Poten. Es zeigt sich jetzt deutlich, wie schwierig es für Handelsverträge werden wird. Die klare Linie fehlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 12