Forum: Politik
Brexit: Der große Knall
AFP

Das Unfassbare ist geschehen: Die Briten haben entschieden, die EU zu verlassen. Das Ergebnis des Referendums ist knapp, die Aussage dennoch eindeutig. Warum haben die Brexit-Anhänger gewonnen und was passiert nun? Die wichtigsten Antworten.

Seite 1 von 26
carn 24.06.2016, 07:24
1. Man muss das Ergebnis

alleine schon in Anbetracht der Drohungen seitens der EU gut finden. Eine auf Demokratie, Freiheit und Menschenrechte basierende Gemeinschaft darf nicht so drohen, deshalb wäre es schlimm gewesen, wenn die Drohungen Erfolg gehabt hätten.

Beitrag melden
oldman2016 24.06.2016, 07:26
2. Das Ende der Extrawurst

Ich persönlich bedauere auf der einen Seite, dass eine der größten Volkswirtschaften Europas sich für den Austritt aus der EU entschieden hat. Auf der anderen Seite halte ich es für gar nicht so schlecht, dass sich nun die Zeit der unter Margret Thatcher erpressten Extrawürste für Großbritannien dem Ende zuneigt. Dennoch war und ist Großbritanniern Nettozahler und damit wird die Last die Deutschland zu schultern hat größer werden. Denn im Süden und Osten der EU ist die wirtschaftliche Situation ja leider noch schlecht.

Beitrag melden
sumfuiesse 24.06.2016, 07:26
3. Ins eigene Fleisch geschnitten

Die Arbeiterschicht, die größtenteils für dieses Ergebnis verantwortlich ist, wird schon sehen, was sie davon hat. Teurere Güter, weniger Industrie etc. Ein Großteil der britischen Wirtschaft besteht aus dem Bankensektor. Sollte dieser aufgrund des verlorenen Binnenmarktes wegbrechen, dann gute Nacht. Die denken echt, sie könnten allein auf ihrer Insel mit ihrem lange zerbrochenen Empire überleben. Für uns ergibt sich dadurch allerdings die Chance, dass Frankfurt London als Finanzhauptstadt Europas ablöst. Dafür müssten unsere Politiker bei Verhandlungen allerdings hart durchgreifen...

Beitrag melden
pommbaer84 24.06.2016, 07:27
4.

Vorschlag:
Den Koloss in Brüssel abbauen und auf Handel, Energie und Verkehr beschränken.

Beitrag melden
george2013 24.06.2016, 07:28
5. Bald bekommen wir Schottland

Die Schotten werden sich vom Süden der Insel abspalten. Bis in fünf Jahren könnten sie Eu-Mitglied werden. Das ist doch eine reizvolle Perspektive!

Beitrag melden
v.g.e. 24.06.2016, 07:28
6.

Brexit hat gewonnen weil die Menschen genug hatten und genug haben von den Lügen, dem spin, der Politiker und des Establishments.
London, insbesondere Westminster, ist nicht Grossbritannien.
Viele von uns haben das gesagt - aber die 'Elite' wusste es natürlich besser ... und nun haben die Menschen gesprochen.

Beitrag melden
Vermeer79 24.06.2016, 07:28
7. So nun haben die Insulaner

Fakten geschaffen, die den EU-Verantwortlichen gar nicht schmecken dürften. Die Niederlande (Wilders) und Frankreich (Le Pen) wird's freuen.

Beitrag melden
mielforte 24.06.2016, 07:29
8. Was passiert nun?

1. Brüssel stürzt in eine katastrophale Sinnkrise
2. Beginn eines neuen Protektionismus
3. Auftrieb für alle rechten Strömungen
4. Erhöhung der Kriegsgefahr mit Rußland
5. Rüstungswettlauf
6. Zerfall der parlamentarischen Demokratie
7. Notstandsüberlegungen, weniger Freiheit
8. weitere Isolierung Deutschlands
9. politische Unruhen (auch in England)
10. Rückfall in längst überwunden geglaubte Zeiten

Beitrag melden
Newspeak 24.06.2016, 07:29
9. ...

Das Unfassbare ist geschehen. Der Brexit. Die Briten wollen die EU verlassen - gegen den Rat fast aller Experten, gegen die ökonomische Vernunft, gegen den Wunsch der anderen Europäer.

Ja, und für die Demokratie!

Die Briten, die aus Nostalgie den Weg des Nationalismus gewählt haben, werden sich noch umschauen, das stimmt ja, aber die europäischen Eliten und auch SPON sollten daran lernen, daß es die VÖLKER sind, die bestimmen, und nicht Experten und Eliten.

Die ökonomische Vernunft ist nämlich meistens antidemokratisch und nutzt nur den Reichen und kann kein Maßstab für ein vereintes Europa sein. Entweder man sieht das jetzt ein, oder der Laden geht zurecht zum Teufel.

Beitrag melden
Seite 1 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!