Forum: Politik
Brexit: Der große Knall
AFP

Das Unfassbare ist geschehen: Die Briten haben entschieden, die EU zu verlassen. Das Ergebnis des Referendums ist knapp, die Aussage dennoch eindeutig. Warum haben die Brexit-Anhänger gewonnen und was passiert nun? Die wichtigsten Antworten.

Seite 2 von 26
julian0922 24.06.2016, 07:30
10. Respekt fuer die Briten

und so sieht Demokratie aus. Lasst doch mal die Leute in Frankreich, Holland, Italien oder Spanien entscheiden...vielleicht auch in DE. Aber hier gibt es ja dann schnell grosse Koalitionen damit alles so weiter geht wie bisher. Man kann die Schere halt nicht ueberspannen, hat es aber getan und das war nun der Anfang vom Ende der EU! Da koennen deren Vertreter sich alles noch so schoen reden. Deshalb nochmals, meinen Respekt vor den Briten...

Beitrag melden
bestrosi 24.06.2016, 07:30
11. ein heilsamer Schock

Die Briten machen vor, was Souveränität bedeutet. Für die EU wäre es jetzt das völlig Falsche, nun auf noch mehr Integration zu setzen. Die EU sollte sich auf klar begrenzte Felder beschränken, in diesen einen guten Job machen und dabei die Demokratie ernst nehmen.

Beitrag melden
Vasilitsion 24.06.2016, 07:32
12. Dumm

Sie werden bald merken, die hochnäsigen Briten, welche Vorteile die EU ihnen geboten hat und uns allen, die wir in der EU sind, noch bietet. An Camerons Stelle würde ich den Bettel sofort hinwerfen. Sollen die EU-Gegner doch sehen, wie sie zurechtkommen.

Beitrag melden
deeperman 24.06.2016, 07:35
13. Nicht das erste Land!

Die Aussage "Zum ersten Mal überhaupt will ein Mitgliedsland die EU verlassen" ist falsch. Das erste Land, das dies wollte und auch tat, war Grönland.

Beitrag melden
markus.pfeiffer@gmx.com 24.06.2016, 07:35
14. Eins nach dem anderen

Da sich abzeichnet, dass Schotten und Nordiren das "Vereinigte Königreich" infrage stellen, weil sie in der EU bleiben möchten, sollte Großbritannien erstmal seine internen "Scheidungsangelegenheiten" regeln und "Kleinbritannien (England und Wales) danach den Austritt aus der EU verhandeln. ;-)

Ich glaube, dass die EU gut und wichtig für Europa ist. Trotzdem freue ich mich über das Ergebnis: Keine britischen Extrawürste mehr und am Beispiel des englischen Niedergangs in den nächsten 20 Jahren werden alle anderen sehen können, wie wichtig die EU für sie ist... abstrakte Warnungen sind, was sie sind: für die meisten zu abstrakt; aber das plastische Beispiel wird den meisten vor Augen führen, was sie an der EU haben.
In diesem Sinne wünsche ich England (und Wales) einen langen bitteren Abstieg!

Beitrag melden
KleinerPrinz 24.06.2016, 07:35
15. So hart es klingen muss...

Aber ich bin der Meinung, dass man nun gegenüber England hart sein muss. Um anderen Länder zu zeigen, welche Folgen es hat, sollte man nicht zu nachsichtig sein und es den Briten einfach machen - so sehr ich es den Leuten dort auch wünschen würde. Sie wollen unsere Solidarität und Hilfe mehrheitlich nicht und hatten schon immer mehr Entgegenkommen bekommen als andere. Damit muss nun Schluss sein und der hoffentlich tiefe Fall wird hoffentlich zeigen, dass Lösungen für globale Probleme (Klima, China, Russland) nur zusammen zu finden sind.

Beitrag melden
topdaune 24.06.2016, 07:36
16. Überraschung

Endlich kommt wieder Bewegung in die Europäische Union und deren politischen Eliten! Dass sich die normalen Bürgern nur bedingt vertreten fühlen, ist das Ergebnis einer abgehobenen und verlogenen Politik! Wer die eigenen Gesetze und Vorgaben missachtet, der verliert an Glaubwürdigkeit und Vertrauen. Dies wird auch Auswirkungen auf die deutsche Innenpolitik haben. Die Vermögenskonzentration wird politische aktiv forciert, aber der politische Einfluss wird geringer, weil die Bürger es satt haben, von den Eliten politisch missbraucht zu werden! Die Welt wird sich weiter drehen und die Märkte werden sich auch wieder beruhigen! Die Untergangsszenarien der Experten werden sich als Märchenstunden erweisen. Die Wettexperten haben sich mit 87% für den Verrbleib auch getäuscht!

Beitrag melden
ampato 24.06.2016, 07:36
17. Guter Tag für Europa

Europa ist einen notorischen Querulanten und Erpresser losgeworden. Das ist ein Grund zum Feiern. Dann aber Ärmel hochkrempeln und das europäische Haus von Grund auf sanieren und weiteren Querulanten die Miete so erhöhen, dass sie auch ausziehen!!

Beitrag melden
wp40548 24.06.2016, 07:37
18. Warum haben die Brexit-Anhänger gewonnen?

Warum? Unter anderem wegen so unsäglichen und schleimigen Titelstories (zweisprachig 'Bitte geht nicht') wie vom gedruckten Spiegel.
Und das auch noch von einem deutschen(!) Blatt, weltweit zitiert.

Jedem halbwegs klar denkenden Briten musste damit klar sein wie ernst es um die EU bestellt ist.

Beitrag melden
derpublizist 24.06.2016, 07:37
19. Ein wunderschöner Tag...

für die Demokratie. Dank an Großbritannien. Ein schlechter Tag für alle korrupten Politiker, Banker, Gescvhäftemacher und Spekulanten, die dieses EU-System über die Köpfe der EU-Bürger hinweg installierten. Weiter so. Bald bleiben nur noch Merkel und das von ihr geförderte griechische Ganovensystem übrig.

Beitrag melden
Seite 2 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!