Forum: Politik
Brexit-Einigung zwischen May und Juncker: "Es wird keine dritte Chance geben"
AFP

Reicht das jetzt? London und Brüssel haben sich auf Zusätze zum Brexit-Abkommen geeinigt. Doch im Kern bleibt es unangetastet - und damit ist fraglich, ob der Deal im britischen Parlament eine Mehrheit findet.

Seite 5 von 10
alfredo24 12.03.2019, 11:31
40. @ramuz, #33

Zitat von ramuz
.. wer den Backstop in die Diskussion gebracht hat und wer ihn in den Dokumenten haben wollte, wer die Idee dazu hatte? Ein Tip für Sie... die EU-Seite bei den Verhandlungen war es nicht... hm... mal überlegen... da gibt es nur EINE andere Seite: Die Briten waren's! Die haben sich selber ein Falle gestellt, weil sie gar nicht aus der EU wollen! Clever clever .. muss man schon sagen. Also.. lesen, informieren... dann erst über Fallen und so schreiben... Ich kann die Sorgen mancher Foristen aufgrund falscher Information gut verstehen //----
Wer was wann in den Vertrag gebracht hat, kann ich leider nicht ermitteln. Doch dass der Backstop ein Problem ist, wird vielleicht auch Ihnen klar sein. Und dass die Briten gar nicht aus der EU wollen, das ist offenbar Ihr ganz persönlicher Wunsch, aber es sind eben nicht die Fakten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinstaatengegner 12.03.2019, 11:32
41. Was gibt es Neues für Frau May? Nichts!

Herr Juncker hat nur den Vertrag in einer Erklärung präzisiert.....Das Schiedsgericht steht im Vertrag....Das man bis Ende 2020 die zukünftigen Beziehungen ausgehandelt haben will steht im Vertrag und falls man sich nicht einigt, greift erst mal der Backstop.....Nichts Neues also. Das einzig störende ist, dass Herr Juncker eigentlich kein Verhandlungsmandat hat. Deswegen muss er diese Erklärung an Herrn Tusk weiterleiten und die 27 EU-Staaten müssen zustimmen. Gut ist, dass die Reihenfolge nun umgekehrt ist. Die erste Abstimmung findet im britischen Parlament statt und dann wird man sehen. Sollten sie dagegen stimmen, kann man den Vertrag und die Erklärung gleich in die Tonne hauen und muss damit nicht die 27 belasten. Die Briten glauben scheinbar immer noch, dass sie über eine Verlängerung abstimmen können und vergessen dabei, dass die 27 EU-Staaten einstimmig zustimmen müssen. Aber immer langsam, es sind ja noch zwei Wochen Zeit ( die man verschwenden kann).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwester arno 12.03.2019, 11:32
42.

Zitat von fatherted98
..nicht in den Kopf will. Warum hängt sich die EU so in den Backstop rein? Warum....? Den Briten scheint es egal zu sein. Warum besteht die EU also darauf? Wenn die IRA wieder anfängt zu bomben...dann in Nord-Irland....sprich: Problem der Briten. Warum machen wir uns da so einen Kopf drum? Grenze dicht und gut ist.....wo bitte ist das Problem?
Wenn Sie sie sich schon Father Ted nennen, dann dachte zumindest, Sie haben sich ein bisschen mit Irland beschäftigt. sonst würden Sie so etwas nicht schreiben. Unglaublich, diese Ignoranz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allenicksschonweg 12.03.2019, 11:34
43. Ich nehme mal an,....

Zitat von ramuz
"Furchtbar für jeden selbstbewussten Briten ist, dass die europäische Außenministerin keine Britin sondern die Deutsche Federica Mogherini ist.".. oder hab ich nur Ihre satirische Ader nicht erkannt, weil für die Briten eben alles "huns" seien.. ?
.... dass es sich um Satire handelt. Allerdings mit einem wahren Kern! In der Brexit-freundlichen und EU-feindlichen Presse Großbritanniens, insbesondere in der "Sonnen-Zeitung", konnte man tatsächlich neben zahllosen anderen Anti-EU-Schmähungen lesen, das Frau Mogherini eigentlich eine Deutsche sei, da sie angeblich rein deutsche, aussenpolitische Interessen als EU-Repräsentantin vertrete. Unnötig zu erwähnen, dass dies Unsinn ist. Aber lesen konnte man das in Teilen der britischen Medienlandschaft durchaus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elementar 12.03.2019, 11:35
44. Noch 17 Tage

Dann "isch over".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heissSPOrN 12.03.2019, 11:36
45.

Einfach nur noch unwürdig, dieses Geschacher. Die Briten wollen raus? Sollen sie endlich gehen, sie gehen mir seit Monaten nur noch auf den S***. Und für May, Rees-Mogg, Johnson, Farrage und wie die die ganzen stinkreichen Briten, die sich ob des Brexits, für den sie getrommelt haben, nochmal ordentlch die Taschen vollgemacht haben, oder jetzt Hals über Kopf aus Furcht vor höheren Steuern das Land verlassen, alle heissen mögen (das "heute-journal" von gestern abend ist sicher noch in der Mediathek abrufbar) eine Einreisesperre in die EU als unerwünschte Personen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Friedrich 12.03.2019, 11:37
46. lächerlich

Leider wird der Brexit letztendlich nicht durchgeführt und die Demokratie wird durch Abwesenheit glänzen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alfredo24 12.03.2019, 11:42
47. @Anna156464641156, #36

Zitat von Anna156464641156
Nach Ihrer Logik bräuchte es auch keine Feuerwehr oder einen Notarzt, da man diese erst gar nicht kontaktieren möchte. Erst durch die Existenz der Rettungskräfte fängt ein Haus natürlich Feuer.
Für Sie habe ich es leider nicht ganz ausführlich beschrieben. Ich schrieb: "Und wenn die EU verspricht, diesen Backstop nie nutzen zu wollen, dann hätten sie diesen Passus auch nicht in den Vertrag hineinschreiben müssen.". Besser wäre gewesen: Und wenn die EU verspricht, diesen Backstop nie nutzen zu wollen, dann hätten sie diesen Passus auch nicht SO in den Vertrag hineinschreiben müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gianni Morandi 12.03.2019, 11:42
48. es wird dem Parlament wieder nicht reichen ...

... und das ist auch gut so. Es muss endlich Schluss sein mit diesem Elend.
Die EU kann von sich sagen, dass sie sich noch mal bewegt hat.
Und die Briten? Die werden uns ab Donnerstag mit ihrem Verlängerungsgesuch weiter zu quälen versuchen. Da aber substantiell kein neuer Vorschlag auf dem Tisch liegen wird außer "den backstop noch weiter aufzuweichen oder ganz wegfallen zu lassen", wird die EU HOFFENTLICH keinen Grund erkennen, der Verlängerung stattzugeben. Lasst sie rausfallen, statuiert ein Exempel, es geht nicht ohne, sonst begreifen sie es einfach nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
böseronkel 12.03.2019, 11:48
49.

Zitat von daishi666
Der Backstop bedeutet im Grunde nur, dass sich das UK nicht zuvor geschlossene Abkommen bricht. Speziell das Good Friday Agreement welches besagt, dass es KEINE geschlossene Grenze zwischen der Republik Irland und Nordirland gibt. Wenn man nun wieder eine Grenze zieht bzw. versucht dicht zu Machen, bricht man alte Wunden und erzeugt genau das Terrorismusproblem.
Das Hauptproblem scheint mir nicht die geschlossene Grenze zwischen der Republik Irland und Nordirland zu sein, sondern dass es dann wieder die hoch gestellte protestantische Rasse auf der einen Seite und andererseits die primitiven, unterbelichteten Katholiken geben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 10