Forum: Politik
Brexit: EU-Politiker drohen Irland mit Zollkontrollen
AFP

Im Brexit-Drama steigt der Druck auf Irland. EU-Politiker verlangen, dass bei einem ungeregelten Austritt Großbritanniens die Grenze zu Nordirland wieder kontrolliert wird. Der Ton wird rauer.

Seite 2 von 29
Stäffelesrutscher 04.02.2019, 17:23
10.

Sind die des Wahnsinns? Jetzt den Briten zu sagen: »Guckt mal, wir zeigen Euch was, womit ihr uns erpressen könnt?«

Beitrag melden
kp229 04.02.2019, 17:26
11. Kausalität?

Zitat von Nonvaio01
(wennn das so kommt,) werden die Bom(b)en nicht in Irland oder NI hochgehen, sondern da wo die schuldigen sitzen. Bruessel und Berlin......
Irgendwie habe ich das aber anders in Erinnerung! Es waren doch die Einwohner des Vereinigten Königreichs, zu denen auch (noch) die Nordiren gehören, die die Entscheidung getroffen haben, dass zwischen dem UK und der EU wieder eine Grenze gezogen werden muss. Das UK und damit NI wurde weder von Brüssel noch von Berlin aus der EU gedrängt.

Beitrag melden
mitoba 04.02.2019, 17:27
12. Wiedervereinigen?

Warum wird eigentlich nicht über eine Wiedervereinigung der beiden irischen Staaten nachgedacht? Wir leben doch in einem befriedeten Europa...

Beitrag melden
Lorah 04.02.2019, 17:27
13. Mehr Informationen bitte

Ich habe leider immer noch keinen schlüssigen Bericht darüber gelesen, warum wer ein Interesse daran hat, die TROUBLES wieder aufleben zu lassen. Um was ging es den im Nordirland-Konflikt (außer der vorgeschobenen Religion) und wie wurde das durch die offenen Grenzen gelöst? Sind wir nicht Jahrzehnte weiter? Mit einer neuen Generation hüben wie drüben, die keine Lust mehr auf Krieg und Gewalt hat? Warum ist man sich den so sicher, dass jetzt alles wieder von Neuem beginnt. Zwingend?

Beitrag melden
w.diverso 04.02.2019, 17:28
14. Klar gehört eine Außengrenze überwacht.

Aber scheinbar ist allen die strengste Kontrollen der Außengrenzen, da ist auch GB dabei, verlangen, das in Irland plötzlich nicht mehr so wichtig. Und wie will den GB verhindern, dass die ach so "bösen" Ausländer England überschwemmen, wenn sie das nirgends kontrollieren wollen?

Beitrag melden
Nonvaio01 04.02.2019, 17:29
15. und der bestehende Vertrag

Zitat von michael_pfeiffer
Ein Staat ist verpflichtet, Grenzen zu Drittstaaten zu schützen. Nach einem ungeregelten Brexit wäre das Vereinigte Königreich ein solcher Drittstaat. Nordirland ist ein Teil des Vereinigten Königreichs. Folglich muss Irland nach einem ungeregelten Brexit die Grenze zu Nordirland schützen. Sollte Irland seiner Verpflichtung nicht nachkommen, muss z.B. die Zollgrenze auf den Kontinent verlegt werden. Das hätten die Iren aber ganz allein sich selbst zuzuschreiben.
UN resolution 1325 ignorieren wir dann einfach mal?

Sollte dort eine grenze hin, muesste die UN einmaschieren und dafuer sorgen das die resolution eingehalten wird denke ich mal.

Ausserdem ist es nicht so einfach die grenze zu schuetzne, seit 1998 sind ca 600 strassen gebaut worden die ueber die grenze gehen. Einige haben ihr grundstueck auf beiden seiten.

Beitrag melden
Nonvaio01 04.02.2019, 17:30
16. Voellige Amateure die da den mund aufmachen

vor allem Elmar, den habe ich schon ein paar mal im interview auf RTE gesehen, voellig untragbar dieser Mensch....

Beitrag melden
dirkozoid 04.02.2019, 17:30
17. @Nonvaio01 Kommentar 8

Das Karfreitagsabkommen ist klar. Fragt sich nur, wie ein Referendum rechtmäßig sein konnte, das zu einem Austritt GBs ohne Deal und somit zu einer Grenze führen kann. Und Deutschland ist am Karfreitagsabkommen nicht beteiligt, was hat es damit zu tun?

Beitrag melden
henning_brand 04.02.2019, 17:32
18. Lol

...die Schuldigen sitzen in der UK - die haben den Schlamassel zu verantworten ... man kann der EU viel vorwerfen, aber nicht den Brexit bzw die Tatsache, dass man den eingenen Binnenmarkt schuetzen will...

Beitrag melden
thobie2 04.02.2019, 17:32
19.

Zitat von Nonvaio01
Was deutschland will ist relativ egal, Deutschland sollte sich mal angewoehen Vertraege zu beruecksichtigen und nicht ignorieren wie man das denn gerne haette.
Es gibt da eine Standardformel für die Bearbeitung von zivilrechtlichen Fällen: Wer will was von wem warum?

Wenn Sie das Karfreitagsabkommen meinen, das Deutschland berücksichtigen soll, so stellt sich mir die Frage warum. Denn das Abkommen wurde zwischen der Republik Irland, den Bürgerkriegsparteien und dem Vereinigten Königreich geschlossen. Warum sollte Deutschland dieses Abkommen berücksichtigen. Dafür gibt es keine Gründe, denn sonst wäre es ein Vertrag zu Lasten Dritter.

Beitrag melden
Seite 2 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!