Forum: Politik
Brexit-Folgen: EU-Finanzkommissar Jonathan Hill legt Amt nieder
AP

Nach dem Brexit-Votum seiner Landsleute hat der britische EU-Finanzkommissar Jonathan Hill seinen Rücktritt angekündigt.

Seite 1 von 6
charlik 25.06.2016, 13:59
1. Sehr gut

Er war eh eine krasse politische Fehlbesetzung. Nun darf er mit dem gewonnenen Wissen die Interessen der City noch besser verteidigen.

Beitrag melden
Freidenker10 25.06.2016, 14:00
2.

Jetzt werden seitens der EU sicherlich wieder Heerscharen von teueren Anwälten und Beratern hinzugezogen um herauszufinden wie die Trennung denn überhaupt funktioniert. Eigentlich wollte ich von diesem EU Bürokratiemonster gar nichts mehr Lesen, aber man kommt dieser Tage einfach nicht daran vorbei!

Beitrag melden
carlohh 25.06.2016, 14:06
3. Brit Rücktritt

Genauso erwarte ich es auch dass alle britischen Abgeordneten Ihr Amt ruhen lassen und alle offiziellen ihren Rücktritt umstandslos zurücktreten..
was soll das auch noch ..
Sehr gut Jonathan Hill

Beitrag melden
elvezia 25.06.2016, 14:07
4. Sportlich,konsequent, british

cheers old chap!

Beitrag melden
eckawol 25.06.2016, 14:10
5. Konsequent dem Schritt von Cameron folgen

Ein anderes Verhalten von Hill würde stets mit Fragezeichen begegnet werden .

Beitrag melden
marthaimschnee 25.06.2016, 14:14
6.

"so funktioniere Demokratie nun einmal"

nein, so funktioniert Demokratie nicht. Man kann es nicht als "Funktionieren" bezeichnen, wenn die Hälfte Hüh und die andere Hott will, nur zwischen ja und nein zu entscheiden. Das führt zu Spaltung und zu Sezession, Schottland will ja nun zB seinerseits raus aus der GB-Gemeinschaft. Demokratie bedeutet, Kompromisse zu finden, die möglichst viele zufrieden stellen. Und da die Politiker offenbar keinerlei Bedürfnis haben, dies umzusetzen, funktioniert Demokratie eben nicht!

Beitrag melden
new_eagle 25.06.2016, 14:28
7. Man sollte UK sofort aus der EU rauswerfen

ohne jedwede Verhandlungen. Verhandelt werden kann dann nach dem Rauswurf. Und zwar so wie man mit einem Land verhandeln würde, das niemals zuvor Mitglied der EU war. Also die EU stellt die Bedingungen auf. Die kann dan UK akzeptieren oder auch nicht. Wird nicht akzeptiert sollte auch die Visumflicht für alle Briten bei allen Reisen in die EU eingeführt werden. Die Briten sollten dann behandelt werden wie Chinesen oder Inder ...

Beitrag melden
clearglass 25.06.2016, 14:28
8. Wieso kündigen die an?

Nichts halbes, nichts ganzes..
Rücktritt ..
und gut ists...

Beitrag melden
Dumme Fragen 25.06.2016, 14:30
9. Bürokratiemonster?

Hamburg hat mehr Mitarbeiter als die gesamte EU, Berlin mehr als doppelt soviele. Für eine Föderation mit 500.000.000 Einwohnern sind das nicht so viele, finde ich...

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!