Forum: Politik
Brexit-Gespräch in Luxemburg: Johnson sagt Presseauftritt wegen Protestlärm ab
Oliver Matthys/ DPA

Nichts erreicht, den Gastgeber brüskiert: Nach einem Besuch in Luxemburg hat Boris Johnson wegen lautstarker Proteste ein Presse-Statement platzen lassen. Der luxemburgische Regierungschef Bettel sprach von einem "Alptraum".

Seite 1 von 14
leset 16.09.2019, 18:42
1. Rechtschreibung?

Liebe Redaktion, wie schreibt man eigentlich Albtraum? Jetzt wie Alpen? Oh je...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 16.09.2019, 18:44
2. BoJo hält uns alle für Trottel..

... nur schade, das das britische Volk es sich mit der Volksabstimmung selbst zuzuschreiben hat, was jetzt passiert. Nämlich nichts. Johnsons wird vermutlich vor Gericht kommen wegen Missachtung des Parlaments, da aber die Todesstrafe abgeschafft wurde, war es das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_uphillmedia 16.09.2019, 18:45
3. Hoffentlich...

endet diese unsägliche Farce am 31.10.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
starboy 16.09.2019, 18:48
4. Ihr irrt euch

BoJo hat die PK nicht geschwänzt, sondern er hat in Luxemburg Asyl beantragt.
In London wird er sicherlich verhaftet und landet im Gefängnis!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schulz.dennis.84 16.09.2019, 18:49
5. Nur noch peinlich!

Die gleiche Taktik, die man gegen Andersdenkende oder den politischen Gegner, wie z.B. die AfD anwendet, wo immer wie zufällig grölende, pfeifende und schreiende Antifa-Einheiten stehen, um die Veranstaltungen, Interviews und Gespräche zu stören, funktioniert beim britischen Premierminister nicht. Der hat es richtig gemacht und ist gegangen ohne sich vorführen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doctoronsen 16.09.2019, 18:50
6. Aufpassen, EU!

Johnson versucht, sich die EU als Brexit-Bösewicht zurechtzulegen. Kontrafaktisch - aber seiner Zielgruppe ist das unbekannt oder egal. Dieses letztlich kriegstreiberische Narrativ - aufgeladen mit unfassbaren Sprachregelungen der Johnson-Regierung wie der, man sei ein "war cabinet" - darf die EU auf keinen Fall zulassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 16.09.2019, 18:55
7. BoJo

ist halt ein flegel - wen wunderts?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfurtbeat 16.09.2019, 18:55
8. nun ...

nun so ein übler Zeitgenosse ist eben nicht beliebt - weder in Luxemburg noch in Great Britain ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kamillo 16.09.2019, 18:57
9.

Genau so wirds kommen, es tut einen riesen Knall und sie sind draußen. Danach können wir im Zeitraffer beobachten, wie ein ganzes Land vor die Hunde geht und dabei noch unschuldige Nachbarländer schwächt. Putin freut sich schon auf den Moment.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14