Forum: Politik
Brexit-Gespräch in Paris: Macron zügelt seinen Ärger über May
Stefan Rousse / DPA

Nach außen muss Frankreichs Präsident Macron beim Empfang der britischen Premierministerin in Paris den harten Mann spielen. Doch in manchen Fragen steht er Theresa May näher als Angela Merkel.

Seite 7 von 7
pnegi 10.04.2019, 10:04
60. @frankcrx (#58)

Nun, Deutschland hat 82 Mio Einwohner. Davon waren bei der letzten Wahl 61,69 Mio wahlberechtigt. Davon haben 46,39 Mio Menschen an der Wahl teilgenommen. Und davon haben 14,03 Mio Menschen Angela Merkels CDU ihre Stimme gegeben! Noch Fragen? Sie sollten mit Zahlen umgehen können, bevor sie sie benutzen. Zum Thema Armut in Deutschland kann ich nur sagen, dass ich bei meinen letzten Besuchen in Ihrem Land immer mehr alte Menschen sah, die im Müll nach leeren Pfandflaschen suchten, um ihre Rente ein wenig aufzubessern. Es geht nicht nur den Bürgern in GB schlecht. Von Griechenland will ich gar nicht reden. Aber egal, hier geht es um eine demokratische Entscheidung eines Volkes, die missachtet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichliebeeuchdochalle 10.04.2019, 10:06
61.

Zitat von heissSPOrN
Eben - sie sind NOCH im Boot. Und dann wären sie WIEDER im Boot - mit der klaren Ansage, die Entscheidungsprozesse zu stören oder gar zu verunmöglichen. Wer solche "Freunde" hat, braucht keine Feinde mehr!
Nehmen Sie doch zur Kenntnis, 1. daß das EU-Parlament kaum Kompetenzen hat ... 2. daß nur ein Teil der britischen Abgeordneten rechtsnationale Hetzer sind und 3. die Zahl so klein ist, daß sie keine Prozesse stören können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichliebeeuchdochalle 10.04.2019, 10:12
62.

Zitat von frankcrx
Lassen sie das mit Target 2 endlich mal sein. ... Christ sind sie wohl nicht oder?
Dann lassen Sie es sein so zu tun, als sei Humanität daran gebunden, einem ausgedachten übernatürlichem "Wesen" zu huldigen. Wenn ich die inhumanen Taten aus den Reihen dieser Leute aufzählen müßte, reichte mein Rest-Leben nicht aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heissSPOrN 10.04.2019, 10:43
63.

Zitat von frankcrx
Den Protest wählen sie doch so oder so. Sie können ihr AfD Fähnchen also gern in den Wind halten. Sollten Sie auf Grund des Brexit den "Protest" wählen sind sie schön blöd. Die Rechten sollte man unter gar keinen Umständen wählen, warum, sieht man doch in GB das die nur heiße Luft produzieren und auf das Volk überhaupt keine Rücksicht nehmen, diese Nationalstaatsaffen..
Protest muss nicht AfD heissen - vorher würde ich mir die Hand abhacken! Wenn Sie meine anderen Einlassungen wahrgenommen hätten, dann wüssten Sie, dass ich sehr geneigt bin, zu dieser Satireveranstaltung demnächst eben dann auch die Satireprofis um Herrn Sonneborn zu schicken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koch-51 10.04.2019, 10:52
64.

Das ist doch nur ein "Good-Guy- (Tusk, Merkel) - Bad-Guy- (Macron) Theaterspiel. Theresa May, die ja eine Remainerin ist, hat genau gewusst, dass ihr Abkommen in Ihrer Partei und im Parlament wegen des Backstop scheitern wird. Damit ging die Entscheidung über den Brexit an das Parlament. Während im Referendum eine knappe Mehrheit für den Brexit gestimmt hat und von den Brexiteers sogar 70% für einen Hard Brexit sind, sind 70% im House of Commons gegen jeden Brexit oder höchstens für einen rein symbolischen Brexit. Die Sache wird jetzt so oft verlängert, bis ein eindeutiges Votum für "Remain" ein zweites Referendum möglich macht oder einfach die "Luft raus ist" und der Artikel 50 sang- und klanglos zurückgezogen wird. Th. May wird sich hinstellen und sagen können, sie habe ja alles versucht. - Ein großer Sieg der EU, nicht nur in diesem Brexitdrama, sondern über den Nationalstaat an sich, denn nun weiß jeder, dass man die EU nicht verlassen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7