Forum: Politik
Brexit-Hängepartie: EU-Politiker gegen erneute Verhandlungen mit London
Kirsty Wigglesworth/AP

Das britische Parlament vertagt die Entscheidung über das Brexit-Abkommen - und in Brüssel wächst der Frust. Über Parteigrenzen hinweg herrscht Einigkeit: Weitere Verhandlungen gibt es nicht.

Seite 1 von 4
Tharsonius 20.10.2019, 23:01
1. Dieser

ganze Brexit Schei** ist an Lächerlichkeit überhaupt nicht mehr zu überbieten. Die Briten wollten raus, also sollen sie endlich GEHEN!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Allezy 20.10.2019, 23:13
2. Ich bin entsetzt von den Kommentaren und der Berichterstattung in D

Das britische Parlament hat heute heroisch gehandelt.
Es hat hierdurch die einzige Tuer zu einem 2. Referendum offengehalten und sich, im Gegensatz zur EU und ihren Mitgliedsstaaten, auch nicht dazu verleiten lassen eine solch wichtige Entscheidung ohne due diligence und Debatte zu faellen- der Vertrag lag nirgendwo vor und die Debatte und Analyse wo noch unbekannte Probleme sein koennten, die es mit Sicherheit geben wird, konnte noch nirgendwo stattfinden.
Die EU hat hier ebenso geschlampt wie bei der unqualifizierten Abkehr vom Mantra den AV nicht wieder aufzumachen.
Sie und die Kommentatoren sollten sich wirklich schaemen heute so unqualifiziert zu berichten und dadurch, noch dazu an einem Tag wo 1Mio Menschen in London fuer ein 2. Referendum demonstrierten, die Hoffnungen der 5Millionen sowie der britischen Remainer mit Fuessen zu treten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Johannes60 20.10.2019, 23:16
3. keine weiteren Verhandlungen

Meines Erachtens sollte die EU die Fristverlängerung gewähren. Es kann sogar eine lange Frist sein.
Es sollte aber keine weiteren Verhandlungen über den (das??) Deal geben. Die Frist ist nur dafür da, dass die Briten hinreichend Zeit haben, um ggf. auch Neuwahlen und ein neues Referendum durchzuführen.
Man könnte höchstens überlegen, wie man die No Deal Möglichkeit ausschließen kann. Dazu bedürfte es wohl eines Abkommens zwischen EU und GB, in dem klar gelegt wird, dass GB am xxx mit dem Deal ausscheidet, wenn es nicht vorher den Austrittsantrag zurückzieht. (vielleicht gäbe es ja für solch ein Abkommen sogar eine Mehrheit im britischen Unterhaus)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schrumpel500 20.10.2019, 23:27
4. Die Steuerflucht der britischen Oberklasse

nach Jersey, Isle of Man, Guernsey, wird wohl die Hauptmotivation für den Brexit sein. Die EU wollte Steuerflucht in Steueroasen verhindern, 2016 wurde eine Liste mit Steueroasen von der EU veröffentlicht. Nachtijall, ik hor dir trapsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aleksandrs Krievs 20.10.2019, 23:37
5. Es nervt einfach nur noch.

Die sollen jetzt endlich austreten und gut ist. Mit oder ohne Abkommen.

Aber die EU wird wieder einknicken. Wetten? Man will GB unbedingt halten und hofft darauf, dass der Brexit abgeblasen wird. Dafür wird man den Briten noch weiter entgegenkommen als bisher schon.

Die Briten werden das weitere Zusammenwachsen der EU wie bisher weiter blockieren, denn die wollen nur eine Freihandelszone.

Diese handlungsunfähige EU braucht kein Mensch. Langsam werde ich von einem großen EU-Fan wieder zum Nationalstaat-Befürworter. Als Nationalstaat mit eigener Währung kriegen wir mehr gerissen als mit dieser EU. Traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pixelpu 20.10.2019, 23:37
6. Man kann nur hoffen

das Boris Johnson einen Graben findet, in dem er seiner Größe und seiner Bedeutung angemessen liegen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaiservondeutschland 20.10.2019, 23:49
7. Bütikofer

Von Herrn Bütikofer hätte ich ein bisschen mehr Sensibilität UK gegenüber erwartet, aber was soll‘s. Vielleicht sollte man von dem Vielsprecher wie Bütikofer nichts anderes erhoffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ak_ak 20.10.2019, 00:25
8. Langsam wird es peinlich

Was wollen die nun eigentlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 20.10.2019, 00:31
9. The end

Splendid isolation, its over now

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4