Forum: Politik
Brexit: May will EU um erneute Verlängerung der Brexit-Austrittsfrist bitten
AFP

Die britische Premierministerin Theresa May will die EU um eine weitere, möglichst kurze Verlängerung der Frist für den Austritt des Landes aus der Europäischen Union bitten. Derzeit ist der Brexit für den 12. April geplant.

Seite 14 von 20
mojo2xs 02.04.2019, 21:12
130. Our cookie

Boris Johnson hat gesagt: "We will have our cookie". Darauf wollen sie halt immer noch hinaus. Ich kenn das von meinem alten Chef. Der hat den Kunden immer so lange an der Nase rumgeführt bis er am Schluss so verwickelt war das er keine andere Wahl mehr hatte als für teures Geld Kunde zu bleiben. Das verschieben von Deadlines mit fadenscheinigen Begründungen, Änderung der ursprünglichen Abmachungen aus anderen Gründen - bis die ursprünglichen Abmachung und Ziel von niemandem mehr greifbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
georg.sperr 02.04.2019, 21:14
131. Mein Vorschlag

Elfmeterschießen unter den Abgeordneten , die verschiedene Meinung zur Lösung ihres Dilemmas haben .
Wahrscheinlich ist der Berliner Flughafen früher fertig bis es da da einen Konsens gibt.
Oder sie haben einen Plan den von uns nur niemand erkennt. Viele der Abgeordneten waren ja wohl auf den angeblich besten Universitäten der Welt. Wirklich witzig, wenn es nicht um das Wohl eines Landes und seiner Bewohner ginge. Nicht nur ein Land . Die Iren sind auch massiv betroffen bei einem harten Brexit. Aber deren Probleme hat die Engländer nie interessiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guntergunter 02.04.2019, 21:16
132. Die EU wird jeder Verlängerung...

...zustimmen...jeder!!
Warum? Weil sie panische Angst vor jeder Form des Brexit hat...denn was, wenn UK mittelfristig davon profitieren würde? ...das Ende der EU wäre in Sichtweite!
Jede Verlängerung reduziert die Gefahr eines Brexits...die EU wird sich verbiegen und am Ring durch die Manege führen lassen...so ist es und es wird noch schlimmer werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stigga 02.04.2019, 21:20
133.

Wann wird sie endlich einsehen das es mit diesem Abkommen keine Mehrheit gibt. Sie kann auch noch 50 mal abstimmen lassen und es wird sich nichts ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KR-Spiegel 02.04.2019, 21:20
134. Entscheidung im Elfmeterschießen?

Da die Briten gerne wetten, auch noch ein Konjunkturprogramm für die Insel. Nur beim Elfmeterfinish verliert keine Seite das Gesicht - also, nur Mut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die_WahrheitXXL 02.04.2019, 21:21
135. das war doch klar

auch unseren Berliner Helden. Und natürlich bekommt May diese Zeit solange sie auch möchte. EU macht den königlichen Hofknick, immer und immer wieder. Hab ich übrigens schon vor einem Jahr bereits mehrfach gepostet, es wurde nur immer wieder zensiert, da es der Spiegel Red. scheinbar zu unglaubwürdig war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sgtbeerhead 02.04.2019, 21:22
136. Pseudo-Vorstoß und Pseudo-Argumente

May: Ernsthaft? Jetzt ist die Zeit gekommen, einen Kompromiss zu suchen? Nicht, dass man nicht auch schon vor zwei Jahren auf die Opposition hätte zugehen können...
Und Rees-Mogg: Warum wird so ein inhaltsleeres Geschwafel überhaupt abgedruckt? Da ist weder ein Argument drin noch Fakten, nur eine dreiste Lüge. Das ist erst die zweite Aktion von May, die überhaupt irgendwas dazu beiträgt, den "Willen des Volkes umzusetzen". Diese Sturheit, dieser vollkommen sinnfreie, kindische Trotz - unfassbar. Und noch stolz darauf. Ein politisches Fiasko, das weiter zur Demokratie-Erosion beitragen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_anonyme_schreiber 02.04.2019, 21:26
137.

Zitat von freidenker!
Der Zerfall der EU begann spätestens in 2015. Wenn die Krise von 2015 in D nicht gewesen wäre, wäre die Abstimmung in Großbritannien ein bißchen anders verlaufen. Statt 48% : 52% für den Brexit, 52% : 48% für einen EU-Verbleib. Wer ist also verantwortlich? Natürlich unsere Regierung ...
Klar, die Briten lassen sich von ihren ( IHREN ! ) Politikern anlügen, glauben der Geschäftsführer chte von Milch und Honig, und wer ist Schuld: Merkel. Ja, das klingt wirklich plausibel für eine gewisse Bevölkerungsschicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sportzigarette 02.04.2019, 21:27
138. na endlich!

Was in Deutschland schon längst geschehen wäre, nämlich dass sich die beiden großen Parteien an einen Tisch setzen und eine gemeinsame Lösung erarbeiten, leuchtet nun auch endlich der britischen Regierungschefin ein. Dies hätte allerdings schon gleich nach dem Brexitvotum passieren müssen, aber bessr spät als nie.
Und ja, wir sind alle genervt von dem Londoner Theater, aber eine Lösung (Deal oder Rücknahme / 2. Referendum) ist in unser aller Interesse und darum wird die EU die paar Tage Verlängerung auch noch gewähren. Es muss alles getan werden, einen No Deal auszuschließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fellmonster_betty 02.04.2019, 21:29
139. nein danke

sie hatten über 2 Jahre Zeit und nichts ist passiert. An Wunder kann man nicht glauben. wohl also mehr Zeit? Die EU Vorgaben sind nicht mehr verhandelbar, da 27 nur mit grossen Mühen darauf einig waren. Mehr Zeit dürfte somit nur mit Gegengaben in Gibraltar oder den Kanalinseln zu machen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 20