Forum: Politik
Brexit: May will EU um erneute Verlängerung der Brexit-Austrittsfrist bitten
AFP

Die britische Premierministerin Theresa May will die EU um eine weitere, möglichst kurze Verlängerung der Frist für den Austritt des Landes aus der Europäischen Union bitten. Derzeit ist der Brexit für den 12. April geplant.

Seite 15 von 20
danduin 02.04.2019, 21:33
140. 2-5 Jahre Wartezeit bis zum nächsten Versuch

Ich will alles andere als einen harten Brexit. Aber wer garantiert dass in 1Monat die Briten geeinigt haben. Wenn Sie austreten wollen, dann sollen Sie halt
eine EU- Wahlperiode warten.
Also 4-5 Jahre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mabe64 02.04.2019, 21:35
141. No

Lieber ein Ende mit Schrecken wie ein Schrecken ohne Ende.
Jetzt ist es endgültig genug.
12.04 Deadline, danach ist Schluss- und falls nicht ist für mich mit Europa Schluss.
Wer seine Ideale so verrät wie die europäischen Institutionen, die diesen Staatenverbund nur als mehr oder weniger losen Wirtschaftsverbund sehen von dem möchte ich nicht mehr vertreten werden.
Europa und seine Institutionen werden die Rechnung für diese ausgeprägte Schwäche bei der Europawahl erhalten und danach von jeder nationalen Regierung.
Orban freut sich und damit auch Russland, China und die USA.
Und die Populisten freuen sich, mehr Wasser auf ihre unsäglichen Mühlen kann man gar nicht schütten.
Am Ende wird es nicht der Brexit sein der uns Probleme macht, es wird das Ende eines vereinten Europas sein das uns ganz große Probleme machen wird.
Byby Europa - schön das man es wenigstens mal ein paar Jahre probiert hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aggelbagg 02.04.2019, 21:36
142. Keine Verlängerung!

So einfach kann also ein Land die EU nach Lust und Laune am Nasenring spazieren führen.... einfach mal nix entscheiden und alle tanzen aus Angst nach der Pfeife.
Keine weitere Verlängerung! Die EU macht sich sonst auf ewig zum Affen und zum Spielball solitärer Interessen. Mensch, Politiker, habt doch mal Courage und Profil!
Diesen Brexit hat nicht die EU verursacht, sondern UK. Und nun ist die EU verantwortlich für die Folgen? Jedenfalls scheinen manche deutsche Politiker das zu glauben...
Keine weitere Verlängerung! Euch wird sonst keiner je wieder ernst nehmen. Und UK wird die weitere nötige Entwicklung der EU bremsen und boykottieren, wo es nur geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hörbört 02.04.2019, 21:37
143. Ministry of Silly Politics

Ein Sketch - performed by "Theresa May & the Honourable Friends" - der den schwarzen Humor der Briten auf die Spitze treibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ClaudeNeveu 02.04.2019, 21:38
144. Immer noch planlos

Lange war ich auch der Meinung, die Briten sollten eine 2. Chance bekommen, aber nun gilt es, den Schaden für die EU einzugrenzen, deshalb: It's more than time to say good-bye!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 02.04.2019, 21:40
145. Kompromiss?!?

Das nennt May also einen Kompromiss suchen: ich biete der Opposition an, einen Kompromiss zu suchen unter der Bedingung, dass das Ergebnis meiner Position entspricht. Das Paket bleibt exakt gleich, aber die Opposition darf bei der Farbe des Schleifchens mitreden, das wir darum binden.

Ist die Frau eigentlich noch ganz bei Trost?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kjartan75 02.04.2019, 21:41
146. Was die meisten Foristen übersehen...

...die EU verlangt von UK die Verabschiedung des Withdrawal Agreements bis 12. April. Wenn sie das schafft, dann ginge die Verlängerung bis 22.05. völlig konform. Interessanterweise will May mit Corbyn aber nicht das WA in Frage stellen, sondern die politische Erklärung abändern lassen. Das wurde tatsächlich von der EU explizit nicht aufgenommen in ihren Forderungen an UK, dass UK das auch so und nicht anders umsetzen müsse. Das hatte vor allem den Hintergrund, um Bercow die Gelegenheit zu geben, den Deal nochmal zur Abstimmung zu bringen, weil die politische Erklärung nicht mehr daran angeknüpft war. Insofern kann es durchaus sein, dass May sich da im Rahmen bewegt, der für die EU akzeptabel ist, da die EU bewusst den Spielraum hier etwas geöffnet hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 02.04.2019, 21:43
147.

Welcher Teil des Satzes "Da sind die Europawahlen im Weg." ist so schwer zu begreifen?

Nö. Keine Verlängerung. Wir waren mehr als entgegenkommend. Wenn wir denen mehr Zeit geben, stellen sie damit nur noch mehr Kaspereien an. Schluss jetzt. Ihr habt bis zum 12.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_anonyme_schreiber 02.04.2019, 21:43
148.

In Summe halte ich die Verhandlungen auch für sinnlos, denn eine Zollunion ohne Personenfreizügigkeit kann und wird es mit der EU nicht geben, da kann das britische Parlament beschliessen was es will.
Der Beschluss ss der Zollunion würde die Aufgabe eines Kerntreibers des Brexit bedeuten.
Das Norwegen/Schweiz Modell wurde schon x-mal abgelehnt.
Labour soll in eine Falle gelockt werden, denn die politische Zusatzerklärung ( der einzig verhandelbare Teil!) ist nur begrenzt bindend. „ Was schert mich meine Absichtserklärung von letzter Woche“.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc_snyeder 02.04.2019, 21:43
149. Kommt endlich Corbyn ins Spiel?

Ich habe schon am 22.03., als eigentlich weder weltweit noch auch nur in Britannien selbst kaum einer überhaupt von Corbyn sprach, in einem Post in diesem Forum, sozusagen als einsamer Rufer in der Wüste, festgestellt, dass der Schlüssel für das Problem mit einer Einigung mit Corbyn und der Labour Partei zu bekommen wäre. Corbyn, der offenbar bislang hauptsächlich darauf versessen war, May zu stürzen, hat ja eigentlich dieses Ziel mit deren Ankündigung eines Rücktritts nach geordnetem Brexit bereits erreicht. Es liegt jetzt an beiden, May und Corbyn - besonders aber an Corbyn - staatspolitische Verantwortung zu übernehmen und zu einer vernünftigen Lösung zu kommen. - Das wäre auch eine besonders wichtige Grundlage für die künftigen Verhandlungen zwischen der EU und dem Königreich über die weiteren Entwicklungen, die ja erst noch zu führen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 20