Forum: Politik
Brexit: Nehmt euch ein Stück Kuchen
DPA

Sind die Briten etwa immer noch drin? Da kann Theresa May noch so viel näseln und in Limousinen stecken bleiben: Das Brexit-Drama wird langsam langweilig. Machen wir es wieder interessant.

Seite 1 von 13
nisse1970 17.12.2018, 12:53
1. hieß der Hund nicht Barky?

.. on kick and the cupboard door is shut. À propos: nein, die (Mitglieds-)Tür zur EU ist wirklich zu. Europa ist mehr als ein Wirtschaftsraum. Die Briten (ja, ausgerechnet die Briten) haben das nie verstanden. Und die Personenfreizügigkeit ist ein Teil davon.

Beitrag melden
ulmer_optimist 17.12.2018, 12:56
2. Zugeständnisse?

Falls die Briten doch in der EU bleiben, sollten sie ihre Extrawürste verlieren. Weitere Zugeständnisse für das ganze Theater, das sie jetzt veranstaltet haben? Völlig absurd.

Beitrag melden
philipkdi 17.12.2018, 12:59
3. Reisende...

...soll man ziehen lassen. Blöderweise wissen die Briten nicht, wo es eigentlich hingehen soll. Aber für die Blödheit anderen bluten zu müssen ist für mich nicht einzusehen. Es gilt: Brexit means Brexit. Mir geht es wie dem Autor. Theresa May ist mittlerweile in einer Endlosschleife gefangen und nach der zehnten Wiederholung wird es echt langweilig. Also Schluss mit dem RumEiern und tschüss GB.

Beitrag melden
reinhard_becker 17.12.2018, 13:00
4. Ausgeschlossen

Das, was der Autor vorschlägt, wäre der Beginn der Selbst-Demontage der EU. Das hat der Autor anscheinend nicht begriffen. Abgesehen davon wäre es mit dem grundlegenden EU-Recht unvereinbar. Die EU-Verträge müßten geändert werden. Das will niemand und niemand wird etwas derartiges in Gang setzen, glücklicherweise.

Beitrag melden
eifrigerleserhh 17.12.2018, 13:05
5. Der Fehler dabei

"Also nicht nur einfach drinbleiben in einer unveränderten EU, sondern in einer EU, die den Briten Zugeständnisse macht - insbesondere bei der Kontrolle der Arbeitsmigration aus anderen EU-Staaten."

Hatten und haben sie bereits, wie jedes Mitgliedsland der EU, Belgien nutzt dieses Recht auch, die Briten haben es nie eingesetzt.
Demnach hat jedes EU land das Recht EU Bürger wieder nach Hause zu schicken, wenn diese nach drei Monaten nicht in Lohn und Brot stehen!

http://www.commissioner.brussels/i-am-an-expat/residence-formalities/ue-citizen/78-residence-formalities-ue/79-more-than-90-days-79

Beitrag melden
sunshinebob 17.12.2018, 13:09
6.

Die britische Mentalität der Egozentrik passte von Anfang an nicht zu einer Idee einer gemeinsamen Europäischen Solidargemeinschaft. Diese Mentalität ist nicht verschwunden, daher geht nun mit dem Brexit das auseinander, was auseinander gehört.

Beitrag melden
radlrambo 17.12.2018, 13:09
7. Dümmlicher Artikel

Zwar PFZ haben und ein bisschen Nationalismus zulassen? Wie soll das den konkret aussehen? Ein bisschen schwanger?

Nur eine weitere dümmliche Wunschvorstellung, die in dieser ganzen elenden Brexit Diskussion kein Stück weiterbringt: Es zählen nur ganz konkrete Aussagen, alles andere ist verschwendete Zeit!

Beitrag melden
glissando 17.12.2018, 13:14
8. Auf Erpressung ernsthaft eingehen?

Die Briten drohen mit Selbstmord und da will niemand untätig zusehen. Es kann aber nicht angehen, dass der Brexit als Hebel genutzt wird, um *noch* mehr Zugeständnisse heraus zu pressen!
Die Briten hatten und haben die Wahl: diese EU oder eben gar keine. Eine (noch) bessere EU wird (und darf) es nicht geben. Jedenfalls, wenn die Union sich nicht schamlos erpressen lassen will.

Beitrag melden
mkummer 17.12.2018, 13:14
9. Raus!

Schluß! Mehr gibt es leider mittlerweile nicht mehr dazu zu sagen.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!