Forum: Politik
Brexit-Partei gegen Tories: Manipulationsvorwürfe überschatten Wahlkampf in Großbrita
AFP/Frank Augstein

Kurz vor der Wahl erhebt die Brexit-Partei Betrugsvorwürfe gegen die Tories. Zudem weigert sich die Regierung Johnson, ein Dossier über Einflussnahmen Russlands bei vergangenen Wahlen freizugeben.

Seite 1 von 3
Stäffelesrutscher 17.11.2019, 15:22
1.

»"Wir befinden uns in der Purdah-Phase, was die Sache ein wenig verzögern wird, aber sobald die Wahl hinter uns liegt, werden wir den Bericht veröffentlichen." Mit "Purdah" wird in Großbritannien die Zeit zwischen der Ankündigung und der Durchführung einer Wahl bezeichnet. Die Regierung darf währenddessen nichts bekanntgeben, was den Wahlkampf beeinflussen könnte.«
Raffinierter Trick.

Beitrag melden
ambulans 17.11.2019, 16:12
2. o.k.,

wenns nicht so ernst wär - was spricht eigentlich gegen eine "politische" zwangsverheiratung von boris (immer wieder diese boris' - becker, jelzin, johnson, palmer, pistorius, rhein) und nigel (we're only making plans for - nigel)? übrigens, jetzt mal rein hypothetisch: wenn sich damals die "regierenden" geronten der untergehenden UdSSR, ca. 1980, etwa darauf (z.b. als revanche für afghanistan) verständigt hätten, aufkommende polit-stars wie maggie thatcher oder ronald reagan (nur echt mit gefärbtem haar und dem affen - im bild) bei ihrer neu-erfindung der welt und des kapitalismus (neo-con, me first, aufrüstung, usw.) so zu "unterstützen", dass die von diesem hohen ross (s. make america great again?) nicht wieder herunterkommen können? späte rache wärs ...

Beitrag melden
spontanistin 17.11.2019, 16:15
3. Die Bevölkerung hat immer nur die Regierung ....

....die sie auch verdient hat! Wer sich nicht darüber informiert, wer den zur Wahl stehenden Abgeordneten bezahlt und welche Werte und Ziele dieser tatsächlich lebt und vertritt, hat es verdient, dass man seine kindliche Naivität ausnutzt. Vielleicht sollte es doch eine Reifeprüfung zur Wahlmündigkeit geben!

Beitrag melden
kumi-ori 17.11.2019, 16:27
4. Ist das eine Nachricht?

Seit wieviel Jahren ist bekannt, dass rechtspopulistische Bewegungen (Brexit, Donald Trump, AFD, Front Nationale) von Russland finanziert und gesteuert werden. Man kann Russland nicht verbieten, das zu tun. Aber die Einwohner müssten eben selbst so intelligent sein, das zu merken. Sind sie aber nicht und das ist das eigentliche Problem.

Beitrag melden
fred_m 17.11.2019, 16:35
5. "Vote Leave" hat wohl noch einige Leichen im Keller

"Vote Leave" wurde schon wegen illegaler Wahlkampffinanzierung bestraft, mit dem maximalen Betrag der der dafür vorgersehen ist . Dieser Betrag fällt im Vergleich mit dem Betrug lächerlich aus. Zitat aus dem Guardian:

"The barrister and election expert Adam Wagner spelled it out: 'What is the point of having strict rules over elections and referendums if there are no consequences for them being broken?' ”
https://www.theguardian.com/politics/2018/jul/17/vote-leave-broke-electoral-law-and-british-democracy-is-shaken

Der von Johnson zurückgealtene Bericht des Geheimdiensausschusses enthält bestimmt viel brisanteres Material, als das, was bisher bekannt war. Bisher existierte nur die Vermutung, dass die Finanzierung aus russischen Quellen stammte.

Beitrag melden
6a18fb2be1063bfd460818c4f 17.11.2019, 16:44
6. Was?

Zitat:"Ann Widdecombe, Kandidatin der Brexit-Partei im Südwesten Englands, wurde nach eigenen Angaben für die Zeit nach der Wahl eine Funktion im Brexit-Verhandlungsteam angeboten, wenn sie auf eine Kandidatur verzichte."
Was für ein Team? Hier gibt es nix mehr zu verhandeln. Entweder drin bleiben oder Austritt. Mehr müsst ihr in Bezug auf Europa nicht mehr entscheiden! Im gegenwärtigen Zustand von GB wäre mir ein Austritt allerdings lieber.

Beitrag melden
Jugendlicher 17.11.2019, 16:47
7. ach,....

Zitat von kumi-ori
Seit wieviel Jahren ist bekannt, dass rechtspopulistische Bewegungen (Brexit, Donald Trump, AFD, Front Nationale) von Russland finanziert und gesteuert werden. Man kann Russland nicht verbieten, das zu tun. Aber die Einwohner müssten eben selbst so intelligent sein, das zu merken. Sind sie aber nicht und das ist das eigentliche Problem.
... das fragen sie bitte doch in den USA nach. Da werden sogar Kurse angeboten. Ich empfehle da .....https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/die-affaere-um-cambridge-analytica-post-von-trump/23161904.html

Beitrag melden
k70-ingo 17.11.2019, 16:54
8.

Zitat von Jugendlicher
... das fragen sie bitte doch in den USA nach. Da werden sogar Kurse angeboten. Ich empfehle da .....https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/die-affaere-um-cambridge-analytica-post-von-trump/23161904.html
Unseren täglichen Whataboutismus gib uns heute.
Amen.

Beitrag melden
joernthein 17.11.2019, 17:34
9. @ spotanistin #3

Pardon, aber es braucht keine "Wahlreife- prüfung". Es braucht eine allgemeine Wahlreife-bildung. Könnte man auch Medienkompetenz nennen. Also, weniger interessengesteuerte Lügen und Schwurbeleien verbreiten.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!