Forum: Politik
Brexit-Poker: Merkel sorgt sich um Europawahl
Ludovic Marin / AFP

Der Aufschub beim Brexit darf die Europawahl nicht gefährden: Diese Botschaft richtete Kanzlerin Merkel an Großbritannien. Die Regierung in London müsse klarmachen, wie es beim Austritt aus der EU weitergehe.

Seite 11 von 11
Schartin Mulz 23.03.2019, 15:38
100. Mit Fakten

Zitat von Dubalina Pflanze
Nicht wirklich. Die Schweiz und Norwegen sind wirtschaflich so etwas wie periphere Mitglieder der EU, beide sind Unterzeicher des "European Economic Area" Vertrags. Sicherlich nicht das, was ,man einen unabhängigen Nationalstaat nennen wuerde.
haben Sie es wohl nicht so.
Jetzt werden Schweiz und Norwegen einfach zu irgendwie-Mitgliedern der EU erklärt. Und was ist mit GB, falls es doch zum harten Brexit kommt? Die gehören dann nicht mehr zu Europa?
So wie ALbanien, Montenegro, Ukraine, Monaco....
Die nach der Definition Europa=EU auch nihct mehr zu Europ agehören.
Es ist und bleibt grotesk EU udn Europa gleichzusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dubalina Pflanze 23.03.2019, 18:31
101. @Schartin Mulz

Zitat von Schartin Mulz
Es ist und bleibt grotesk EU und Europa gleichzusetzen.
Naja, die Erdkundelehrerin in mir hat damit zwar Probleme, aber wir reden hier ja von Politik und nicht von Erdkunde, nicht wahr? Europa als politisches Konstrukt ist das Friedensprojekt, in dem Verbrüderung über nationale Grenzen hinweg durch ökonomische Vernetzung in gegenseitigen Abhängigkeiten erzeugt wird. Da will UK raus, sollen sie sehen, wer mit ihnen Freihandel ohne Verbrüderung treiben will. Die Schweiz und Norwegen jedenfalls wollen da nicht raus, siehe EEA/Vertrag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kritik 23.03.2019, 20:03
102.

Zitat von cobaea
Brok kandidiert nicht mehr. Abgesehen davon: Wieso sollte nicht auch der oder die eine Alte im Europa-Parlament sitzen? Die Entscheidungen, die da getroffen werden, betreffen ja nicht nur Junge. Bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 80 Jahren in unseren Breitengraden und dem hohen Anteil über 65-Jähriger in der Bevölkerung, sollten die durchaus auch vertreten sein. Allerdings ist es wünschenswert, dass es deutlich mehr Jüngere ParlamentarierInnen gibt.
Brok kandidiert aus folgendem Grund nicht mehr: Im Januar verliert Brok völlig überraschend seinen Platz auf der Landesliste der NRW-CDU für die Europawahl.
Quelle: Spiegel Online

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 11