Forum: Politik
Brexit: "Schäm Dich, Boris"
AFP

Boris Johnson ist Britanniens begnadetster Populist. In elitären Zirkeln lernte er sein Handwerk, nun verführte er das Volk zum Brexit - und könnte dafür Premier werden.

Seite 1 von 17
Golda Meier 24.06.2016, 17:42
1.

Ein gut geschriebenes Portrait. Jetzt verstehe ich, warum die Briten "Boris" lieben. Gebildet, witzig, unkonventionell. Erinnert an Churchill. Boris ist das Gegenteil von - sagen wir - Jean Claude Juncker.

Beitrag melden
Hermes75 24.06.2016, 18:06
2.

Hart, aber zutreffend. Ich würde mir wünschen, dass Boris Johnson jetzt auslöffeln darf was er dem Land eingebrockt hat.

Beitrag melden
ambulans 24.06.2016, 18:21
3. tja,

bevor jetzt boris (endgültig) auf die schiefe bahn gerät - "mein gott, was bin ich begabt!" - sollte er noch einmal kurz nachdenken (wesentliches hat der frühere sog. studentische elite-trinker bis jetzt eh nicht gezeigt), was er denn hier wirklich "hingekriegt" hat - es dem guten 'olde, rotten, rusty england' mal so richtig zu geben? wie wollen sie denn ganz allein über die runden kommen - mit ihren sog. "finanz-dientleistungen"? ein dekret der EU reicht: "ab jetzt nur noch mit EU-zertifikat" - und auf der insel brechen heulen und zähneknirschen aus, für ganz lange zeit ...

Beitrag melden
managerbraut 24.06.2016, 18:25
4. Wegen seiner hervorragenden unkonventionellen

Eigenschaften - Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Politik, wie Sieg zum Brexit hat er das Mandat zum Premierminister redlich verdient!

Beitrag melden
geotie 24.06.2016, 18:34
5.

Zitat von Golda Meier
Ein gut geschriebenes Portrait. Jetzt verstehe ich, warum die Briten "Boris" lieben. Gebildet, witzig, unkonventionell. Erinnert an Churchill. Boris ist das Gegenteil von - sagen wir - Jean Claude Juncker.
Die Welt meint, die Regierungsgeschäfte müsen von Clows übernomen werden, weil endlich mal was los ist und auch mal was neues kommt. Na hofentlich bleibt diesen Leuten das Lachen nicht im Halse stecken.

Beitrag melden
flosse66 24.06.2016, 18:48
6.

Zitat von Hermes75
Hart, aber zutreffend. Ich würde mir wünschen, dass Boris Johnson jetzt auslöffeln darf was er dem Land eingebrockt hat.
Ein Kollege von mir, der mit Johnson studiert hatte, meinte nur "Blender". Ich hatte für eine Abiprüfung einen Johnsontext über London als Nabel der Welt ausgewählt.
Schon ironisch, dass der ehemalige Bürgermeister von London "seiner" Stadt so einen Bärendienst erweist...

Beitrag melden
heindeburk 24.06.2016, 19:04
7. Our great ugly fool

He's an ugly fool who knows how to get into trouble. We did it when we were young. We did it when reaching our 20s. However, he's still following the rules of the game. But now he's old, same as us. We changed, he didn't

Beitrag melden
Snyder 24.06.2016, 19:23
8.

Den Diffamierungen wie "Schäm dich Boris" auch noch eine Bühne zu geben, und den Artikel damit eine ideologische Schieflage, bestärkt mich in meinem Gefühl, dass die Briten alles richtig gemacht haben.

Beitrag melden
idee342 24.06.2016, 19:47
9. Folgen so sicher?

Die Folgen sollten vielleicht erstmal abgewartet werden. Unternehmen wollen weiterhin Geld in Großbritannien verdienen und Produktionsstätten lassen sich weder sehr schnell noch recht einfach verlagern. Da wir wissen dass die Unternehmen einen großen Einfluss auf die Politik habe könnten die Folgen für Großbritannien auch nicht so dramatisch werden.
Auf der anderen Seite versucht die EU bestimmt eine harte Linie gegen Großbritannien zu fahren. Die Ergebnisse der Austrittsverhandlungen werden wohl erst entscheiden welche Folgen der Austritt wirklich hat.

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!