Forum: Politik
Brexit-Verhandlungen: "Das gibt dem Vereinigten Königreich mehr Zeit klarzumachen, wa
David Thys/ AFP

Die EU-Staaten würden Großbritannien einen Aufschub bis Ende Januar gewähren. Londons Bürgermeister Khan spricht von einer "guten Nachricht", die Bundesregierung sieht den Ball nun im Feld der Briten. Die Reaktionen.

Seite 4 von 4
Ezechiel 28.10.2019, 17:12
30. Ja wo ist denn der Ball ?

... die Bundesregierung sieht den Ball nun im Feld der Briten .....

Der Ball wird noch Jahre hin und her gekickt werden, ohne dass sich einer getraut auf das Tor zu schießen. Die Spieler werden nicht merken, dass das Licht aus ist und die Zuschauer nach Hause gegangen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 28.10.2019, 17:17
31. @soerensen (#25, oben),

Zitat von soerensen
Erstaunliche Sichtweise. Was ist denn für ein umfallen, wenn die Briten weiter drin bleiben und zahlen. Sie haben offenbar übersehen, dass die eu es nicht war, die wollte, daß die Briten austreten.
noch "erstaunlicher", dass ihnen der humorvolle approach des zitierten foristen @proffessor-hugo nicht "aufgefallen" ist: wie wärs denn, wenn unsere britischen freunde - wenn sie endlich wieder soweit sind, rational zu denken - entweder 1. art. 50 zurück ziehen (war ja - nix); 2. ein neues, diesmal eindeutig bindendes referendum absolvieren (entweder - oder); sowie 3. von nun gilt: alte schulden werden vollständig bezahlt; rabatte wird es nie wieder geben, und das frühere "i want my money back"! wird - ohne wenn und aber - vollständig zurück gezahlt; so ne insel-lage hat ja insgesamt sowohl vor- wie auch nachteile ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lanzelot72 28.10.2019, 17:17
32. @hollowman08 (15)

Ihr Umgang mit den einfachsten Grundregeln der deutschen Sprache und Rechtschreibung beweist mehr als deutlich, wes Geistes Kind Sie sind. Zur inhaltlichen Qualität Ihres sinnfreien Gezeters verbietet sich sowieso jeder Kommentar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stollenreiter 28.10.2019, 17:19
33. Wie niedlich: "Zeit zum klarmachen was es will"

Ich fass das mal so zusammen, die Briten wollen ein Einhorn, die EU sagt dazu Pony oder nichts. Worauf die Briten feststellen das sie nichts nicht wollen, worauf die EU sagt na gut wir lassen euch etwas Zeit zum nachdenken. Wenn die Zeit abgelaufen ist sagen die Briten was? Genau, sie wollen ein Einhorn :-I .... Selbst wenn sie noch Jahre Zeit bekommen, Nordirland grenzt nun mal direkt an die EU, das herauszufinden hat doch lange genug gedauert. Ich meine, da hilft nur noch ein weiteres Referendum, ansonsten ist die Weltunion schon längst entstanden und nur noch die Briten verlängern gerade ihren Austritt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klausindo 28.10.2019, 17:26
34. ja denn schönen Urlaub...

Mal sehen wieviel Wochen dieses Mal für den Weihnachtsurlaub drauf gehen. Wie beim letzten Mal beim Sommerurlaub. Und am Ende wird es wieder eng. Ist schon eigenartig wie sich weltweit die Politikerkaste entwickelt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derhey 28.10.2019, 17:29
35. Jetzt

liegt der Ball in GB??? Hat man da noch Worte? Solche Statements kommen von einer Regierung? Ehrlich, langsam wünsche ich mir, daß auch wir hier bald Neuwahlen haben. Leider wird es dann ein böses Erwachen geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Piantao 28.10.2019, 17:59
36.

Zitat von wo_st
Laßt doch Klein Britannien endlich aus der EU. Die wissen doch nicht was sie wollen und das seit vielen Jahren.
Das Volk weiß es wohl denn sie hatten seinerzeit mehrheitlich mit "leave" abgestimmt. Deren Politiker allerdings handeln völlig undemokratisch indem sie dem Willen ihres Volkes einfach nicht entsprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gmein 28.10.2019, 18:01
37. Mein lieber Freddy!

Man denkt doch, dass die EU jetzt nichts mehr zu verhandeln hat. Die Briten sollen den Deal jetzt schlucken oder sich selbst aus dem Sumpf ziehen, heißt: Nordiren, Schotten, Engländer und Waliser haben das unter sich zu klären, Innengrenze, Außengrenze. Man kann da auf alles gefaßt sein, vor allem darauf, dass die Briten alles sind, nur noch nicht einig. Und wenn den Briten und Nordiren erstmal aufgeht, was die innerbritische Grenze bedeutet, ist wieder Feuer unterm Dach. Und Einigkeit in weiter Ferne. Trickser Johnson muß noch andere linkische Finten ausfahren, um seine Landsleute aufs Kreuz zu legen. The same procedure ... . By the way, Miss Sophie. Mein lieber Freddy!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telarien 28.10.2019, 19:19
38. Blanker Hohn

Die Briten wissen genau, was sie wollen. Sie haben nämlich abgestimmt und sich für Trennung entschieden. Der Wähler will es, nur leider die Politiker und die Wirtschaft nicht. Man nennt es trotzdem weiter Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie1 28.10.2019, 20:39
39.

Zitat von hollowman08
ist ein Schlag gegen die Demokratie und gegen jede glauben an Verträge. Die Bürger von GB haben das Recht darauf dass ihre demokratische Wahl fristgerecht die EU tzu verlassen eingehalten wird. Stattdessen erlaubt sich die korrupte EU Elite zusammen mit einer korrupten UK Parlamentarier Klique jegliches demokratie verstädnis mit Füssen zu treten. Spätestens jetzt ist klar was die westliche "Werte"gemischaft von Grundwerten wie demokratisch verfasste Entscheidungen und vom Willen der Mehrheit des Volkes versteht, nämlich garnix und der Umgang mit dem vom Volk beschlossenen Brexxit beweist es mal wieder.
Also entweder treibt ihr Trolle es einfach auf die Spitze, oder man hat wirklich den Wohnort hinter dem Mond. Inzwischen wurde es schon tausend Mal für Dösköppe wie Ihnen erklärt, dass die Briten jederzeit schon vorher die EU verlassen können. Kann zwar der BoJo nicht alleine entscheiden, aber es ist möglich. Und bei dieser Verlängerung haben die ebenfalls das Recht vorzeitig die EU zu verlassen.
Und jetzt überlegen Sie sich mal, warum die Briten wieder eine Verlängerung haben wollen, wenn die EU die Briten so an sich binden wollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4