Forum: Politik
Brexit-Verhandlungen: Final Countdown
AP / Alastair Grant

Die Zeit läuft - ab: Bis zum 19. Oktober muss Großbritanniens Premierminister Boris Johnson mit der Europäischen Union einen Brexit-Deal ausgehandelt haben. Was sind die Optionen?

Seite 1 von 4
Korken 10.10.2019, 16:33
1. Und was wenn

Was wäre, wenn es einen Aufschub gibt? Wird die zeit genutzt - oder wird das Parliament von Westminster sich erstmal wieder Urlaub genehmigen? Wie wurde denn die Zeit seit der letzten Verlängerung genutzt? Wenn also Johnboy nicht will, übernimmt dies das Gericht. Also wäre eine Verlängerung kein Problem aber was dann? Wie werden die Nigelboys Europa sabotieren? Will sich vdL das für die neue Kommission antun? Wird man dann UK großzügig doch alle Rosinen übergeben, die man bisher gut verteidigt hat? Wie war das noch gleich, besser ein Ende mit Schrecken als...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 10.10.2019, 16:49
2.

Das Problem ist, dass man nur das Stellen des Verlängerungsantrags erzwingen kann, nicht aber die Verlängerung selbst. Wenn Johnson (oder eben ein Gericht) zwar formell den Antrag stellt, der Premier aber gleichzeitig mit einer wie auch immer gearteten Blockade der EU im Fall einer Fristverlängerung droht bliebe der EU ja nichts anderes übrig als den Antrag abzulehnen.

Der einzige halbwegs sichere Weg für das Unterhaus, den No-Deal zu verhindern wäre es, Johnson zu stürzen und einen moderaten Premierminister zu installieren - mit einer fraktionsübergreifenden Mehrheit aus Abgeordneten, die sich bisher nicht haben radikalisieren lassen. Sehr wahrscheinlich ist diese Option aber nicht. Dem steht leider auch Jeremy Corbyn im Weg.

Aus meiner Sicht liegt die Wahrscheinlichkeit für einen No-Deal-Brexit mittlerweile bei >70%.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 10.10.2019, 16:51
3. Der arme BoJo...

... das hatte er sich ganz anders ausgerechnet. Mal kurz PM werden, das lästige Parlament (was ich im übrigen für unfähig und beschlussunfähig halte) ausschalten und dann einfach abwarten bis zum 31.10.

Danach Rücktritt und Rückzug ins Privatleben.... könnte sein alles stimmt so... nur im Privatleben noch etwas Knast.

Und jetzt droht ihm auch noch die Revolte im eigenen Kabinett.... nix mehr im Griff Boris!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gkell 10.10.2019, 17:00
4. go with god

go with god but go!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neanderspezi 10.10.2019, 17:09
5. So wie er dreinschaut, ist dieser Boris an seinem Exit ganz nah dran

Hasch mich, ich bin der unkontrollierte Brexit! Wenn man die Äuglein so dicht beieinander liegen hat und damit den Blick ganz scharf auf ein Ziel fokussieren kann, die Haare geradezu beispiellos und alternativ dazu nach allen Richtungen zerzaust hat, dann muss es einfach möglich sein, diesen unkontrollierten Brexit, gleichgültig was mit der irisch-nordirischen Grenze und dem dabei anstehenden Warenverkehr angestellt werden kann, unter seine Fittiche zu nehmen und zum Wohlgefallen Britanniens auszubrüten. Der Hintern von so einem Johnson gibt die Fähigkeit dazu auch gegen ein unfolgsames Parlament locker her, andernfalls ist er auch für einen Tritt vorzüglich geeignet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
birdie 10.10.2019, 17:09
6. BoJO hat nur 1 Ziel: sein PM-Stühlchen möglichst lange zu behalten.

Was mit seinem Volk geschieht, geht ihm am A..... vorbei. Und sollten unsere englischen Freunde nicht langsam wach werden und begreifen, was dieser Rüpel ihnen zu bescheren gedenkt, dann gute Nacht little Britain. Denn die EU wird sich seinem Kasperle-Theater nicht beugen, weil sie unvergleichlich um vieles stärker ist, als die dann isolierte Insel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didel-m 10.10.2019, 17:13
7. Es läuft alle nach Plan, am 31.10 ist GB raus aus dem Laden

Noch ein bischen Tam Tam vorher und dann ist der Wählerwille endlich umgesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joe Amberg 10.10.2019, 17:16
8. Hä?

Johnson muss gar nichts, schon gar nicht einen Brexit Vertrag durchziehen, den das UK Parlament schon 3x klipp und klar abgelehnt hat, oder "Verhandungen" führen die Brüssel ja klipp und klar ablehnt.
Einfach schön sauber per 31.10. austreten. Danke. Und das dämliche "Gesetz" des Versagerparlamentes - who cares? Der Verein kriegt ja eh nix auf die Reihe, und verhindert sogar noch Neuwahlen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
legeips62 10.10.2019, 17:17
9. Gäääähn...

und schnarch.. Mehr gibt es zum BREXIT nicht zu sagen. Doch noch eines. Es war möglich aus der Sowjetunion auszutreten aus der demokratischen EU ist es ein Trauerspiel. Die "Great Britain" soll gehen, andere europäische Länder sind ja schon auf der Warteliste...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4