Forum: Politik
Brexit-Verhandlungen: Johnson wirft May-Regierung Kapitulation vor
DPA

Der Brexit-Hardliner und Ex-Außenminister attackiert seine frühere Chefin: Boris Johnson findet, die britische Premierministerin geht mit der "weißen Fahne" nach Brüssel. Dort sehen das die Verhandler ganz anders.

Seite 5 von 11
ilja.albrecht 03.09.2018, 12:13
40. Boris 2019

Würden wir die EU verlassen (...), so müssten wir erkennen, dass die meisten unserer Probleme nicht von Brüssel, sondern von chronisch britischer Kurzsichtigkeit, Unzulänglichkeiten in Managemt, Faulheit, mangelnder Ausbildung, einer Kultur des bequemen Absahnens und der Unterfinanzierung sowohl von Bildungs- als auch menschlichem Kapital und Infrastruktur herrühren.

Borsi Johsnon, Bürgermeister von London im Mai 2013.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nesmo 03.09.2018, 12:15
41. Zwei Möglichkeiten

Frau May fährt das Ganze offenbar an die Wand und Johnson fordert sie jetzt noch auf, mehr Gas zu geben. Oder das ganze ist eine Inszenierung beim EU-Poker. Entweder spinnen die Briten oder sie sind schlauer als die meisten denken. Johnson mag ein verblendeter Brexit-Befürworter und Gegner von May sein, aber wenn es zum absprachelosen Brexit kommt, hat er verloren, wie alle Briten. Es gibt nur Sinn, wenn er glaubt, dass May am Ende einknickt, einen relativ schlechten deal mit der EU macht und Johnson dann dagegen weiter pöbeln kann. Und Johnson verspricht sich dann damit Premier zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ezechiel 03.09.2018, 12:20
42. Da bin ich mal gespannt ....

Zitat von ambulans
zum 29. märz nächsten jahres (brexit-datum) braucht sich may keine allzu großen "sorgen" zu machen: die große koalition aller, die sie nach vollendetem brexit (so oder so) scheitern lassen wollen, steht; ihre nachfolge-kandidaten bringen sich gerade in stellung ...
Da bin ich mal gespannt welche Nachfolgekandidaten auf der Bildfläche erscheinen. Wer wird sich das antun wollen, den hoffnungslos in Dreck steckenden Karren aus dem selbigen zu ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chlorhahn 03.09.2018, 12:24
43.

Ich gehe jede Wette ein, dass sich unsere ewige Kanzlerin wieder als Retterin Europas profilieren wird und GB ein konformes Austritts-Angebot machen wird. May setzt darauf - und 5 Augen wissen mehr als wir denken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RedOrc 03.09.2018, 12:32
44. Wie oft denn noch?

Zitat von chlorhahn
Ich gehe jede Wette ein, dass sich unsere ewige Kanzlerin wieder als Retterin Europas profilieren wird und GB ein konformes Austritts-Angebot machen wird. May setzt darauf - und 5 Augen wissen mehr als wir denken...
Wieviel Wetten wollen Sie denn noch eingehen um dann feige einzuknicken? Mein Angebot - 500 Euro Wetteinsatz - haben Sie ja ignoriert (http://www.spiegel.de/forum/politik/austritt-aus-der-eu-nur-gut-ein-viertel-der-briten-fuer-harten-brexit-thread-783770-7.html#postbit_67160899). Aber einen auf dicke Hose "Ich gehe jede Wette ein" machen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maohan 03.09.2018, 12:36
45. Brexit-Verhandlungen: Johnson wirft May-Regierung Kapitulation vor

Es gibt nette und böse Verhören und Folterer , um den Opfer glauben zu machen, doch im Sinne von denen einzulenken. Diese Rolle spielen jetzt May und Jonson. Hoffentlich tabt EU nicht in diese Falle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
decathlone 03.09.2018, 12:43
46. Ich verstehe nicht...

... warum die Briten nicht zu Tausenden auf die Strassen gehen und solange demonstrieren, bis die Tories sich zum Teufel scheren. Diese Upperclass-Kids sind dabei das Ganze Land an die Wand zu fahren, was vor allem dem Normalbürger auf die Füsse fallen wird. Es ist doch längst klar, dass die versprochenen Goodies nur zu haben sind, wenn die EU sich über den Tisch ziehen läßt und die ultimative Rosinenpickerei zuläßt. Und es ist auch klar, dass dieser Erfolg nur von kurzer Dauer wäre, weil er die EU zerlegen würde. Was die britische Regierung da gerade versucht, ist idiotisch und soll anscheinend der letzte Akt in der Geschichte des vereinigten Königreichs werden. Es wird einen ungeordneten Brexit geben und die Briten werden die Chance erhalten zu erkennen, dass wirklich nichts vom Empire übrig ist und die glorreichen Zeiten nicht wiederkommen. (Diese glorreichen Zeiten waren nebenbei gesagt aufgebaut auf Kolonialismus, Krieg und Kanonenbooten. Das sollten die Briten vielleicht auch mal aufarbeiten, dann verstehen sie vermutlich, warum viele Commonwealth-Länder es nicht eilig haben, wieder unter die Knute von UK zu geraten...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pickle__Rick 03.09.2018, 12:53
47.

"Brexit-Verhandlungen: Johnson wirft May-Regierung Kapitulation vor"

Wer? Achso, irgendein Ehemaliger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angste 03.09.2018, 12:57
48. so sind sie halt

Man setzt halt darauf, dass die EU wie immer in den vergangenen Jahren bei britischen Forderungen einknickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 03.09.2018, 13:24
49. Witzbold

Johnson ist ein Witzbold. Er möchte seinen Kuchen gleichzeitig essen und haben. Das hat bisher niemand geschafft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 11