Forum: Politik
Brexit-Verhandlungen: May will Parlament über EU-Deal abstimmen lassen
REUTERS

Theresa May hält ihre Rede zum Brexit, Auszüge kursierten schon vorab und erhärteten die Vermutung: Die Premierministerin will einen harten Ausstieg aus der EU - und nichts, "das uns halb drinnen, halb draußen lässt".

Seite 1 von 40
vor_dem_spiegel 17.01.2017, 13:05
1. Anfang vom Ende der EU

Jetzt beginnt in Berlin das Zähneklappern. Es wird sehr, sehr teuer.

Beitrag melden
franke2010 17.01.2017, 13:08
2. sehr gut!!

harter schnitt,aber auch von der EU, keine sonderregelung für die Britten.
Raus ist Drausen.
Hier muss die EU sehr konsequent sein und auch schnell.
Diese Inselbewohner sollten so schnell wie möglich rausund alle Subventionen von der EU zurück geholt werden.
Ebenso muss der laufende Geldfluß auf die Insel sofort geschlossen werden.

Beitrag melden
sideways 17.01.2017, 13:08
3. The Donald lässt grüßen...

Da baut offenbar jemand auf die USA. Kann eine lustige Konstellation werden, wenn sich die ehemals 'westliche' Welt in zwei Blöcke aufteilt. Canada/EU vs. GB/USA. Ist allerdings auch eine gewagte Zukunftsprognose. Die USA werden nicht auf ewig Trumpland bleiben, dafür ist der Mann einfach schon zu alt.

Beitrag melden
verbal_akrobat 17.01.2017, 13:09
4. Freund von mir, Pendler London Ffm

war Wochenende da, folgende Aussage:
- das Votum war nicht bindend
- es waren hochgerechnet 30% für den Brexit
- die Lüge über die wöchentliche Rückführung von
soundsoviel Millionen von Boris im betrunkenen Zustandwährend eines nächtlichen Interviews nach dem "Wahltag"zugegeben!
- Wer hört, die, welche diesen Wahnsinn nicht wollen?!
Mein Resume:
Frau May möchte als die Premieministerin in die Geschichte eingehen welche das GB von der EU gelöst hat!
Thats all...
(diese Wahnsinnigen welche in die Politik gehen...)

Beitrag melden
sozialismusfürreiche 17.01.2017, 13:14
5. Warum 2 Jahre für den harten Brexit?

Warum bitte braucht es 2 Jahre für einen harten Brexit, den Frau May und die Briten möchten? Für mich ist klar das ist in 2-3 Monaten zu erreichen. Je schneller desto besser für alle Beteiligten. Ich hoffe die EU lässt sich nicht auf diese Verzögerungstaktik ein.

Beitrag melden
kritischerdenker2 17.01.2017, 13:14
6. Konsequent

Das ist es was "Raus aus der EU" bedeutet, daher nur konsequent und verdient Respekt. Jetzt ist nur noch die Frage ob das Parlament im Exit-Prozess noch was zu sagen hat.
Ich finde es jedoch schade bzw. bedenklich das die EU sich mit der bürgerfernen und intransparenten Politik selbst zerstört. Das ist es doch was zum "Brexit" geführt hat. Verbunden mit einigen Lügengeschichten. Aber diese "Fake News" haben nur funktioniert weil sie nicht völlig abwegig waren.

Beitrag melden
Zuppi64 17.01.2017, 13:15
7. Drollig, diese Frau

13:15 Uhr Sie redet und redet nur davon was sie alles will. Tenor: "Wir wollen alles haben, aber nichts geben." Ich warte auf die 12 Punkte und den großen Plan.

Beitrag melden
clearglass 17.01.2017, 13:17
8. Von Seiten GB ein durchaus

nachvollziehbarer Verhandlungs-Einstieg. Schnell wird die deutsche Wirtschaft Mord und Zetrio schreien, den Untergang sämtlicher Unternehmen an die Wand malen - und Schwuppdiwupp wird unsere Kanzlerin Merkel alle hehren Werte und europäischen Gesinnungen auf den Scheiterhaufen geworfen und zugunsten des Mammons verbrandt.....
May kennt seine Papenheimer.....

Beitrag melden
sonnemond 17.01.2017, 13:17
9. Die Bürger GB wollen keine EU-Personenfreizügigkeit

May respektiert das. Gut so. GB kann nur gewinnen.

Beitrag melden
Seite 1 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!