Forum: Politik
Brexit-Verhandlungen: Wie sich eine Nation zum Trottel macht
DPA/ PA Wire

Kein Volk hat die Arroganz so kultiviert wie die Briten. Die traurige Wahrheit ist: Was einst eine Weltmacht war, ist heute ein Land, das es nicht einmal schafft, den Weg zur Tür zu finden, ohne über die eigenen Füße zu stolpern.

Seite 24 von 24
Emanzipation 19.10.2018, 13:52
230. Eigentor von Byatt

Die Antwort von Lady Byatt überrascht mich. Das hat wohl mit Minderwertigkeitskomplexen zu tun: 1. Grossbritannien ist eine konstitutionelle Monarchie. Also schwirrt doch tatsächlich eine Konstitution irgendwo herum. Keine zu brauchen heisst, die lügt sich selbst was vor. 2. Sich auf so lange Demokratie zu berufen erinnert mich an die (ebenfalls sehr unkorrekte) Behauptung der Chinesen, mit 5000 Jahren Kultur besser zu sein als der Westen. Das macht die heute lebenden Zeitgenossen nicht besser, denn sie benehmen sich nicht gerade so, als hätte das ihr Benehmen oder Fähigkeiten beeinflusst. Oder an die Not, sich als Cäsar auf göttliche Herkunft berufen zu müssen: Die Briten benehmen sich nicht so, als seien sie durch die ereignisreiche (im eigenen Lande und in den Kolonien recht blutige) Geschichte anderen überlegen. Hat für mich eher mit Rechtfertigungsversuchen Minderbemittelter zu tun, die sich grösser machen wollen als andere und dabei eher zeigen, wie klein sie doch sind. Ein Fall für Freud. Gott sei Dank reden (und denken) nicht alle Briten so. Aber Dumme gibt es immer und überall (auch bei uns). Auch Schriftsteller und Ladies.

Beitrag melden
kosaptes 19.10.2018, 13:54
231. :)

Nicht hilfreich, aber amüsant.

Beitrag melden
sischwiesisch 19.10.2018, 13:55
232. Ich habe mir gerade...

Zitat von chainso
etwa 5% an wohlstand. gewinnen aber 100% an selbstbestimmung. auf den deal würde ich auch eingehen. langfristig gewinnen sie auch an wohlstand wieder dazu, weil durch die vielen migranten die sozialkassen nicht mehr geplündert werden.
... Zahlen aus dem Internet "gezogen" bzgl. Einwohnergruppen in GB nach Geburtsland (!!!) in 2015 (Quelle: United Nations Department of Economic and Social Affairs - Population Division):
1. Indien 780000
2. Polen 700000
3. Pakistan 540000
4. Irland 500000
5. Deutschland 320000
6. Bangladesh 230000
7. Südafrika 220000
8. Nigeria 220000
9. USA 210000
10. VR China 180000
Deren Nachkommen fehlen da jetzt, denn z.B. allein indischstämmig, je nach Quelle, sind 1,4 - 1,7 Millionen genannt und so weiter.
Verdammte Axt, ich wette mal die von mir oben genannten meinten Sie nicht als Plünderer , oder ? Oder doch ?
Jetzt kommen ausgerechnet auch noch die mit Abstand allermeisten aus dem Commonweath. Und das wird auch nach dem Brexit so bleiben. Und dann noch über 700000 "Plünderer" aus Polen.
Also keine "Flüchtlinge" bzw. Migranten in Ihrem Sinne.
Sapperlot.

Beitrag melden
Seite 24 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!