Forum: Politik
Brexit-Vorbereitung: Johnson will Unterhaus wieder in Zwangspause schicken
Stefan Rousseau / POOL /AFP

Premierminister Johnson startet einen neuen Versuch, das Unterhaus kalt zu stellen. Von kommenden Dienstag an soll dem britischen Parlament eine einwöchige Pause verordnet werden.

Seite 2 von 11
TOKH1 02.10.2019, 20:11
10. Entheben

die Queen sollte diesem Mann einfach kaltstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wunderblar 02.10.2019, 20:13
11. Der Macher....

Der Unterschied zwischen Macher und Schnacker wird hier eindeutig nicht erkannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sendungsverfolger 02.10.2019, 20:17
12. Komisches Land

Zitat von intrasat
Was ist das eigentlich für ein komisches Land,in dem der zu Kontrollierende seine Kontrolleure in Urlaub schicken kann?
Ein Land, in dem man das generalüberholungsbedürftige System des "Common Sense" einer schriftlich fixierten Verfassung vorzieht.

"Common Sense" ist auf deutsch adäquat zum "Gesunden Menschenverstand". Wenn damit der Verstand von Boris Johnson gemeint sein soll, dann bete ich jeden Tag unser Grundgesetz an ... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurtbaer 02.10.2019, 20:17
13. Boris Johnson - the great dictator

Ich glaube, es wäre im Sinne von Charles Chaplin, Boris Johnson als "the great dictator" zu titulieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knosa 02.10.2019, 20:18
14. Arme Briten

Erschreckend, wie der Premierminister eines europäischen Landes mit allen Mitteln versucht, das Recht zu zerren und beugen um seinen politischen Willen durchzusetzen. Vor diesem Brexit-Theater hätte ich dies in der britischen Demokratie nicht für möglich gehalten. Als britischer Bürger würde ich mir Sorgen machen und zwar egal welches meine persönliche Meinung zum Brexit wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 02.10.2019, 20:22
15.

Zitat von touri
Dann hätte BJ sein Ziel erreicht ;)
Wird es das nicht eh? Im Parlament gibt es nur eine Mehrheit gegen alles, aber für nichts. Da können sie noch so viele anti-no-deal-Brexit-Gesetze beschließen, solange sie keine Alternative haben, muss Johnson einfach nur die Uhr auslaufen lassen. Und solange es keine Aussicht auf eine echte Alternative gibt, wird die EU wohl nicht noch mehr Zeit geben. Vorausgesetzt Johnson bittet darum, denn das Parlament darf das meines Wissens nach nicht. Aber was macht das Parlament wenn Johnson einfach nicht fragt? Oder der EU vorher dermaßen auf den Zeiger geht, dass diese sich selbst unmöglich macht wenn sie der Verlängerung zustimmt?

Egal was Johnson tut oder nicht tut - ich sehe da kein gutes Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bloßmolwassage 02.10.2019, 20:26
16. Nichts anderes

Zitat von touri
Dann hätte BJ sein Ziel erreicht ;)
wünsche ich diesem Staatsmann.
Die EU könnte ohnehin tun, was sie wollte.
Sie würde immer als Sündenbock da stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
astat 02.10.2019, 20:27
17.

Zitat von Johannes60
Eins muss man BJ lassen: Er ist zielgerichtet und konsequent
Das ist eine Cruise Missile auch. Aber neben ihr stehen möchte man nicht, wenn sie einschlägt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
psypunk 02.10.2019, 20:33
18. Halloween

Ich bin so froh, wenn dieses peinliche Schauspiel vorüber ist. Die Engländer waren gefühlt nie in der EU - tschüss!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Johannes60 02.10.2019, 20:34
19. Monarchie

Zitat von intrasat
der zu Kontrollierende seine Kontrolleure in Urlaub schicken kann?
Nun ja. GB ist nun mal ein demokratischer Staat aber immer noch auch eine Monarchie. Der Premier nimmt letztlich die Befugnisse des Monarchen wahr, da der Monarch (die Queen) zu allem nickt (nicken muss).. Die Queen ist zwar nicht gezwungen, einfach nur zu nicken. Sollte sie aber aktiv ins Geschehen eingreifen, würde das irgendwann Probleme für das Bestehen des Königshauses herauf beschwören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11