Forum: Politik
Brexit-Votum: Altkanzler Kohl warnt vor Härte gegenüber Briten
REUTERS

Wie soll die EU nach dem Brexit-Votum mit Großbritannien umgehen? Altkanzler Helmut Kohl hält laut einem Medienbericht nichts von Hast und Härte.

Seite 16 von 27
lscpilot 30.06.2016, 10:26
150. Kopflosigkeit und Irrationalität...

gab es in GB in den vergangenen Monaten im Übermaß. Die verbliebenen Europäer sollten sich davon nicht anstecken lassen. Lasst die Briten doch erst einmal ihren Scherbenhaufen richtig begreifen, den noch wächst er von Tag zu Tag. Denn erst wenn das ganze Ausmaß des Schadens absehbar ist sind Verhandlungen mit halbwegs stabilen Ergebnissen zu erwarten. Und eins ist auch klar: Mit wachsenden Schäden auf der Insel wächst auch die Verhandlungsstärke der verbliebenen 27.

Beitrag melden
tiefenrausch1968 30.06.2016, 10:26
151. Überdehnung

Kann es sein, dass die USA und deren machtpolitische Interessen zu einer Überdehnung der EU geführt haben? Viel zu schnell wurden immer neue Mitgliedstaaten aufgenommen, die häufig wirtschaftlich nicht mithalten können und nun zu Tode exportiert werden. Dann müssen sie gerettet werden, aus Steuergeldern, versteht sich. Die Eingliederungsprobleme und die wachsende Kriminalität durch Zuzügler interessieren die Eliten nicht, die wohnen ja hinter hohen Mauern. Wenn man die EU und ihre konzernnahen Institutionen kritisch betrachtet, gilt man als Rechtspopulist. So wird jede Diskussion über das gerade noch Verträgliche im Keim erstickt. Und das ist der Grund für die zunehmende Anti-EU-Stimmung.

Beitrag melden
testuser2 30.06.2016, 10:27
152. Dito: Merkel macht Kohls Europa einer stabilen Union kaputt

An Kohl habe ich auch beim Brexit gedacht. Kohl mag sich zwar an Spender nicht erinnert haben, aber im Vergleich zu Merkel hatte bzw. hat er eine wesentlich sinnvollere Vorstellung von einem stabilen Kern-Europa. Merkel dagegen hat ein Europa mit Deutscher Vorherrschaft zu etablieren versucht, das seine klebrigen Arme nach allen Seiten ausstreckt. Dabei wurden Länder ohne Rücksicht auf die Befindlichkeiten anderer Länder einverleibt. Der inneren Stabilität Europas hat Merkel nicht das notwendige Maß an Aufmerksamkeit gewidmet, was einer ihrer eklatanten Fehler war. Gepaart mit einer Überheblichkeit und Arroganz ist sie für die Entwicklung der Separation verantwortlich, nicht irgendwelche Populisten, die nationale Stimmungen befeuern.

Beitrag melden
rookie_haufic 30.06.2016, 10:27
153. Helmut Kohl

hält auch nichts davon, die Affäre um die Spendengelder in der CDU aufzuklären, also so what..

Beitrag melden
ghdh 30.06.2016, 10:28
154. Bescheidenes Licht

Gegenüber Herrn Kohl ist Frau Merkel ein bescheidenes Licht, und gegenüber dem früheren Bundeskanzler Brandt ist Herr Kohl ebenfalls nur ein bescheidenes Licht. Aber immerhin, er hatte die Ernte, die Herr Brandt mit seiner klugen Politik gesät hatte, eingefahren. Frau Merkel als Möchtegernführungsperson in der EU ist dabei, die EU massiv zu beschädigen und die friedliche Zusammenarbeit mit Russland zu gefährden. Anstatt den Aufstand gegen die gewählte Regierung in der Westukraine, bei dem die demonstrierenden Rebellen, die schließlich auch schossen und die finanziell von Soros unterhalten wurden, zu unterstützen, hätte sie den Vorschlag Russlands, die EU bis zum Ural auszuweiten, aufgreifen oder zumindest diskutieren müssen. Aber da hatte die US-Regierung wahrscheinlich Einwände. Eine friedliche mit Russland vereinte EU widerspricht dem US-Interesse.

Beitrag melden
Conbrio56 30.06.2016, 10:31
155. Hier bin ich ausnahmsweise mit Kohl einer Meinung

Ich denke, wir sind jetzt alle gefordert, über den Ausgang des Votums nachzudenken. Solange die englische Regierung keinen Antrag auf Austritt eingereicht hat, ist formal nichts passiert. Und ob sie dies tut, wissen wir wahrscheinlich erst im Oktober. Die EU sollte die Zeit nutzen, nachzudenken und einen konstruktiven Dialog mit allen Mitgliedern führen, inklusive UK.

Beitrag melden
Justitia 30.06.2016, 10:31
156.

Zitat von gymnosoph
Absolut richtige Analyse. Es wäre fatal den Briten gegenüber maßlose Härte zu zeigen ist fatal. Wie so oft sind mir die Entscheidungsträger der Europäischen Politik befremdlich. Es wird einfach ausgeblendet, welche Schlüssel Rolle besonders Staaten wie England, Russland und die Türkei für die Sicherheit Europas bedeutet. Sie bräuchten nur auf die Landkarte zu schauen, wie Europa nun Isoliert da steht.
"Europa" steht aufgrund des Brexit nun isoliert da? Diese Sichtweise entspricht die eines Geisterfahrers, der sämtliche ihm entgegenkommende Autos für die eigentlichen Geisterfahrer hält!

Beitrag melden
Peter Bernhard 30.06.2016, 10:34
157. Hast und Härte - Mast und Schürpe

Hast und Härte - Mast und Schürpe: meinen Reim auf Härte musste ich mich rradebrechen, wie man wohl sagt. Der "Schärpe" unterlege ich aber ein Segnerisches, das ich wie folgt konzeptualisiere. Unterscheidend das Machen als dem Regeln unterliegend, in Gestalt also "it's the economy" und "Brillianz" des Imperialen oder auch: Steuerpflicht des Bürgers und Haushaltsrecht des Parlaments, stellt eine "Schärpe" für mich den Ausweis eines Regelungsbefugten dar, dass es ständigen Mitredens nicht bedarf, sondern die Repräsentanz ihre Sache gut mache und nur durch Akklamation alle Jubeljahre bestätigt werden müsse in ihren Ämtern. Guten Zustand zeigen in diesem Sinn also die Namen Clinton und Le Pen an. Bezogen auf den Brexit: indem die EU eigentlich konträr zu ihrem LIberalisierungszweck sich als - in Kohlscher Ära sehr relevant und heute eben in Gestalt von "Grundgehalt für alle" erneut - Verteilerin von Mitteln gerierte, konnte sich quasi ein Nichtmithineinregieren erkaufen. Wenn ich heute Tusk verstehe, dass es keine e bedingungslose, à la carte, Union gebe, dann dahin, dass die staatlichen Leistungen eben Gegenleistungen sind. Das ist mir hier sekundär. Wichtig ist, dass die EU als Wohlfahrtsstaat fortgeführt wird in der Tradition des Butterbergs, der ein Mitbestimmen nicht erheischt. Gerade der Abbau deri irren sichernden wohl in einem militärischen Sinne noch von Subventioniereungen ganzer Landesteile, speziell einer ganz unmoralisch milch-ausschüttenden Landwirtschaft, hätte die Chance geboten, ein Austeilen durch ein aktives, mitbestimmtes Regulieren zu ersetzen. Vielleicht schafft da Tusk einen Übergang aus einer Kohl-Zeit unnd Kohle-Zeit heraus: "Du wolltest auch Geld" - begrnde also dieses dein Ansinnen. Das ist eigentlich eine ganz gute materialistische Herangehensweise an "mehr Demokratie".

Beitrag melden
Justitia 30.06.2016, 10:35
158.

Zitat von Rheingold
Diese kaputte Währungsunion ist einer der wichtigsten Gründe für den Brexit. Die Engländer haben verstanden, was da abläuft.
Die Engländer haben hoffentlich mehr verstanden als Sie, denn die Engländer sind gar nicht Mirglied der Währungsunion und haben deshalb ohnehin bereits ihre eigene Währungspolitik vorgenommen. Der Brexit ändert daran also rein gar nichts.

Beitrag melden
behemoth1 30.06.2016, 10:35
159. Überdenken

Die EU sollte ihre bisherige Entwicklung überdenken und überlegen, wie sie die EU nicht nur ansprechender für alle Länder, damit meine ich allerdings auch für die Menschen entwickeln könnte, der bisherige Weg führt in die Sackgasse.
Helmut Kohl hat nur darauf hingewisen, dass man UK nicht total abseits stellen sollte, aber das wird ja sicherlich auch nicht geschehen, denn die EU wird auch weiterhin UK benötigen, nur wird man das jetzt nicht so deutlich hervorheben wollen.
Aber die EU Bürokraten müssen das Ansehen der EU entscheident verbessern, denn nicht nur etliche nationalistische Populisten wollen die EU in die Wüste schicken, auch die Menschen haben an dieser EU keinen Grund zur Freude.
Nur wird das mit diesen Bürokraten, die zur Zeit die Macht inne haben nicht gelingen, sie werden das Schiff EU nur noch tiefer in die Krise führen, denn ein Herr Juncker, der doch mit für die Steuervermeidung der Konzerne mit verantwortlich ist, den hat man ja zum Kommissionspräsidenten gemacht.
Nein, so wie die EU zur Zeit geführt wird, wird es immer weniger Zuspruch geben, aber ich glaube, dass es diese Leute nach wie vor nicht begriffen haben, auch wenn sie alle Luftblasen von sich geben.

Beitrag melden
Seite 16 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!