Forum: Politik
Brief an Altmaier: CDU weist Drohung des US-Botschafters zurück
DPA

Der amerikanische Botschafter Grenell sorgt mit einem Brief an Wirtschaftsminister Altmaier für Aufregung - er liest sich wie eine Drohung. Die CDU reagiert deutlich.

Seite 10 von 19
debitorenschreck. 12.03.2019, 14:44
90. Sturm im Wasserglas

Das Aufplustern der Bundesregierung halte ich für eine reine Show. Man kann wohl fest davon ausgehen, dass Huawei außen vor bleibt. Für die Amis und den Rest der "Five Eyes" sind wir ohnehin seit langem gläsern. Das genügt dann auch schon, die Chinesen brauchen nicht auch noch alles über uns zu wissen. ;-)^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dgbmdss 12.03.2019, 14:45
91. amerikanischer Wirtschaftsimperialismus

so wie die USA ihn typ. bei mittelamerikanischen Diktaturen anwendet. und wenn der sich weigert, wird er eben durch einen anderen ersetzt. Wenn die EU statt der Kakophonie der Rechten, der Club Med Habenichtse sich Mal einigen könnte und zusammenstehen, dann wäre auch unsere Position gegenueber den USA einfacher. Abgesehen davon ist es nichts neues, dass die Chinesen lügen, spionieren und klauen und das 5G Netz liefert alles frei Haus. In der EU haben wir schon lange keinen Sachverstand mehr, um uns davor zu schützen. Die Manipulation von chinesischem Serverboards hat man bei Apple und Amazon auch nur per Zufall gefunden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilhelm.onken 12.03.2019, 14:46
92.

Wie kann es dieser Botschafter gerade in diesem Kontext wagen eine solche Forderung zu stellen? Zum einen wissen wir seit Snowden, dass die NSA den Chinesen um nichts nachsteht. Zum anderen gibt es keine Beweise die Huawei belasten. Von niemandem... Wirtschaftliche Interessen sind der Hintergrund, genau wie Nord Stream 2. Dieser Botschafter in einfach unmöglich! Er gehört ausgewiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chili&pepper 12.03.2019, 14:48
93. sachlich nicht begründet?

Hier geht es doch nur darum das Trump nicht mehr so einfach unsere Bundeskanzlerin abhören kann, nix weiter.. in Sachen Geheimdienstinformationen, sollte die USA daher recht vorsichtig, sein was sie so von sich gibt. Natürlich ist es notwendig auch Terroristen zu überwachen, aber das ist auf deutschem Grund immer noch der BND und der tauscht sich doch mit dem FBI aus oder nicht. Sollte es Trump aber um Wettbewerb gehen, dann ist nicht China dafür zu bestraft werden wenn sie gute Produkte. Wenn überhaupt muss die westliche Welt beim freien Wettbewerb nachziehen. Zölle sollten wenn überhaupt nur in der Höhe auf Huawei Produkte erhoben werden, die der Höhe der staatlichen Subventionen entspricht oder der Staat macht es wie China und fördert ein eigenes Produkt. Aber diese Drohungen in Mafia Art geht mal gar nicht, wir leben in Europa und nicht im wilden Westen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 12.03.2019, 14:48
94. Wie wäre es denn ...

... diesen Pseudo-Diplomaten nicht immer nur ein bissel Contra zu geben ? Viel zu lau - liebe CDU. Grenell kennt als Botschafter seine Grenzen nicht und agiert nur noch unverfroren. Die Diplomatenschule hat erwohl umsonst besucht. Man hätte inzwischen genügend Gründe, um Grenell jetzt und sofort die Akkreditierung zu entziehen. Aber leider - ihr habt zuwenig Mumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willi_der_letzte 12.03.2019, 14:48
95.

Zitat von darthmax
es gibt zwei leistungsstarke Wettbewerber in Europa, Ericson und Nokia/Siemens, die in der Lage sind ein solches Netz aufzubauen. Wir müssen uns nicht noch stärker von China abhängig machen. Weder cisco noch Huawei müssen hier tätig werden, da allein die Gefahr des Abschalten / Ausfall dieses Netzes grosse Gefahren in sich birgt. Es tut auch der EU Industrie gut, wenn Bauteile in Europa gefertigt werden, wobei selbst da die Gefahr gross ist, das irgendwelche Zulieferteile versteckte Eigenschaften haben..
Die "leistungsstarken" Wettbewerber aus Europa, die Sie meinen könnten heissen Ericsson und NOKIA. Nokia/Siemens gibt es schon einige Jahre nicht mehr. Dazu muss man wissen, dass dieses NOKIA zwar noch Büros in Finnland unterhält, 80% der Belegschaft inklusive des CEO aber Inder sind. Diese Firma fertigt nichts, aber auch gar nichts, irgendwo in Europa. Sie hat sich dadurch ausgezeichnet nahezu alle Arbeitsplätze in Europa abzuschaffen (es waren mal zig tausend). Die letzte Übernahme war Alcatel. Für deren ehemalige MA ist nun auch die Schutzfrist abgelaufen. Sie werden jetzt sowohl in Deutschland als auch in Frankreich abgebaut. Also ob das die besserE Alternative ist, weiss ich nicht so genau.
Bei Ericsson kenne ich die Verhältnisse nicht so genau, aber meines Wissens entwickeln die wenigstens noch in Schweden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PETERJohan 12.03.2019, 14:48
96. Grenell vertritt den Wlttrumpismus

ODER "aMIRICA FIRST":soll heißen,dass die EU zu kuschen hat,wenn nicht,wird sie vernichtet als Organisation.Nur lassen sich die Europäer nicht so schnell klein kriegen. Im Gegenteil, die machen sich immer unabhängiger. Airbus und Galileo ist nur der Anfang.Lasst den Schreihals seinen Glauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter.zuckermann 12.03.2019, 14:49
97.

Zitat von karlo1952
hat er nicht ganz unrecht. Warum sollte gerade Huawei unser 5G-Netz aufbauen. Die Verdächtigungen in den USA kommen ja nicht von ungefähr.
Diese Verdächtigung aus den USA könnte man als Qualitäts-Siegel ansehen. Wir haben die USA schon so oft dabei erwischt, wie die CISCO-Router manipuliert haben um die Welt auszuspionieren. Wir haben die schon mehrmals dabei erwischt, dass NSA eigene Mitarbeiter in CISCO einschleust, damit diese dort Schwachstellen einbauen, welche die NSA nutzen kann.

Und vielleicht ist der USA das mit Huawei nicht gelungen. Vielleicht hat Huawei einfach keine Schwachstelle von denen der NSA weiß. Und das ist das wahre Problem. Klingt hier schon logisch.

Es wird bestätigt, dass Huawei-Router alle mögliche Tests mit Bravur bestanden haben und CISCO-Router fast überall durchfallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pipkin 12.03.2019, 14:49
98. Never!

Zitat von brux
Ausspionieren der Deutschen ist ja bekanntlich nichts, was die USA jemals machen würden....
Natürlich nicht!!! Deshalb kann Mr. Grenell auch überhaupt nicht verstehen, warum es den amerikanischen Geheimdiensten künftig erschwert werden soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espressotime 12.03.2019, 14:49
99.

Trumps Bitbull soll in Europa Unruhe stiften und die Europäer beschäftigen um sich von tatsächlichen Tagesgeschäft abgelenkt zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 19