Forum: Politik
Brief an Corbyn: May will sich jetzt sogar auf Zollunion einlassen
Nigel Roddis/PA Wire/DPA

Es sieht so aus, als hätte Premierministerin Theresa May die Nachricht der britischen Wähler verstanden. In einem offenen Brief bietet sie Oppositionschef Jeremy Corbyn einen Kompromiss beim Brexit an.

Seite 4 von 4
Besserwisser1970 05.05.2019, 12:53
30. Unsinn

Zitat von moonstruckannalist
und an wen? Zollunion wollen die Briten doch seit eh und jeh, Die EU Partner wollen das nicht. Wird hier nachträglich versucht das Narrativ einer Zustimmung auf Kosten des Festlands zu konstruieren, nachdem die Briten nicht ein und aus wissen, so landet der Zinken wieder bei der EU.
May wollte zuerst keine Zollunion. Erst jetzt fällt ihr ein, dass das ein Ausweg aus dem selbst eingebrockten Schlamassel sein kann.
Weil, wenn sie nicht schnell mit Labour etwas zustande kommt, heißt es No Brexit oder Hard Brexit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeby 05.05.2019, 13:02
31.

Zitat von TOKH1
es geht in Richtung zweites Referendum. Nur darf es momentan nicht so genannt werden. Aber der sanfte Weg fuhrt letztendlich doch dahin. Die Wahlergebnisse sind eindeutig. zirka 70 % wollen den Rücktritt vom Austritt.
Ihre Zahlen sind übertrieben.

https://www.theneweuropean.co.uk/top-stories/new-poll-finds-majority-back-remain-1-6031751

Bei einer Wahl zwischen Mays Deal und in der EU bleiben, würden nur 61 % für die zweite Option stimmen.

Bei einer Wahl zwischen Remain, Mays Deal und No Deal, würden sogar nur 53 % für Remain sein, 34 % für No Deal und 12 % für Mays Deal.

Also alles in allem haben die EU Befürworter im Moment eine kleine Mehrheit. Aber deswegen das erste Referendum ignorieren? Das würde die Gesellschaft wohl noch mehr spalten. Es wäre wohl auch nur eine Frage der Zeit, bis das Pendel wieder in die andere Richtung schwingen würde. Soll es dann ein drittes Referendum geben? So hört das doch nie auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
decathlone 05.05.2019, 14:32
32. Oh, das läuft ja auch noch...

... und schon wieder ist Zeit vertändelt... Der Austritt kommt wohl nicht mehr vor dem 23.5. Dann werden die Briten auch noch an der Europawahl teilnehmen. Was für eine Farce. Mit den großen Hunden pinkeln wollen und dann das Beinchen nicht hoch kriegen. Wie kommt Europa aus der Nummer wieder raus? Auf alle Fälle brauchen wir endlich Nägel mit Köpfen. Die Lähmung der EU durch die britischen Extrawürste und die osteurop. Geisterfahrer wird uns noch teuer zu stehen kommen. Statt immer mehr ungeeignete Kandidaten aufzunehmen, hätte man erst einmal dafür sorgen sollen, dass der Kern der EU zu einer starken und gefestigten Einheit wird. Der Rest Europas wäre auch mit Assoziationsabkommen an die Fleischtöpfe rangekommen und man könnte man sie so auch leichter wieder loswerden und hätte bessere Disziplinierungsmittel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 05.05.2019, 14:43
33.

Zitat von jeby
Ihre Zahlen sind übertrieben. https://www.theneweuropean.co.uk/top-stories/new-poll-finds-majority-back-remain-1-6031751 Bei einer Wahl zwischen Mays Deal und in der EU bleiben, würden nur 61 % für die zweite Option stimmen. Bei einer Wahl zwischen Remain, Mays Deal und No Deal, würden sogar nur 53 % für Remain sein, 34 % für No Deal und 12 % für Mays Deal. Also alles in allem haben die EU Befürworter im Moment eine kleine Mehrheit. Aber deswegen das erste Referendum ignorieren? Das würde die Gesellschaft wohl noch mehr spalten. Es wäre wohl auch nur eine Frage der Zeit, bis das Pendel wieder in die andere Richtung schwingen würde. Soll es dann ein drittes Referendum geben? So hört das doch nie auf.
Die Spaltung wurde durch teils von Außen gesteuerte Lügenpropaganda und ein kriminell schlecht vorbereitetes Referendum hervorgerufen, u.a. weil die Jungen zuhause blieben. Warum sollte sie durch Aufklärung und ein gut Vorbereitetes vertieft werden, zumal die alten Imperial-Nostalgiker
laufend wegsterben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thor.z1367 05.05.2019, 22:11
34. Der Wähler hst ein klares Zeichen gesetzt

Ich denke die Bewohner wissen was die Eu für einen Wert hat und haben die Schnauze voll von den Spielereien dieser hochnäsigen, versnopten Poltikelite.Die mehr um sich selbst und dem ehemaligen Britsh Empire kümmern. Als sich um das Leben ihrer Wähler scheren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1203191786232 06.05.2019, 11:44
35. Soviel ich verstanden habe will UK

Zitat von Michael Collins
Als großer Kompromiss kann der Vorschlag einer befristete Teilnahme an der Zollunion bis 2022 ja nicht gerade angesehen werden. Sieht nicht das Austrittsabkommen mit der EU sowieso eine Zollunion für eine Übergangszeit vor? Was also bietet Frau May hier an außer der Alternative des ungeregelten Brexit? Die Planlosigkeit geht also weiter, die politischen Kräfte im Vereinigten Königreich haben den Schuss offensichtlich immer noch nicht gehört.
sowieso noch 2 Jahre im Binnenmarkt verbleiben. Das heisst das Angebot von May sind ein paar Monate Zollunion zusätzlich.

Was soll dieser Käse darauf wird Labour vor der EU-Wahl nie eingehen.

Die EU-Wahl ist dann ein Quasi- 2. Referendum, dann wird man sehen wie sich die Stimmen auf Brexit & CONS & UKIP und den Rest verteilt.

Der Rest ist für ein zweites Referendum.

Derzeit steht da in den Umfragen: Brexit & CONS & UKIP bei 47% gegenüber dem Rest bei 53%.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4