Forum: Politik
Brief an EU-Kommission: Seehofer mischt sich in Brexit-Verhandlungen ein
HAYOUNG JEON/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Horst Seehofer eröffnet eine zweite Front gegen Kanzlerin Merkel: In einem Brief an die EU-Kommission rechnet der CSU-Innenminister mit der europäischen Brexit-Strategie ab. In Brüssel ist die Irritation groß.

Seite 21 von 33
mēdèn ágān 06.07.2018, 15:56
200. Die graue Pestilenz ...

namens Drehhofer versucht als provinzialer Trump-ist jetzt auch im trüben Brexit Teich zu fischen.

Diese “loose canon” ist eine Heimsuchung ...

Beitrag melden
cum infamia 06.07.2018, 15:57
201. 20 Beiträge

Die ersten 20 Beiträge -- 20 Beiträge von linkspopulistischen Seehoferhassern. Ist das das Klientel, für das der SPIEGEL produziert wird ? Meinungsvielfal sieht m.E. anders aus, insbesondere, da auch ich weiß, welch "Macht" SPON bei der Auswahl der Beiträge hat...

Beitrag melden
fx33 06.07.2018, 15:57
202. Er hat gemerkt...

Seehofer hat halt jetzt erst gemerkt, dass er im Asylstreit auf ganzer Linie verloren hat. Jetzt versucht er, an anderer Stelle die Regierung erpresserisch in seine Richtung zu zwingen. Dass er nur der Vorsitzende eienr Partei ist, die bundesweit betrachtet grade mal so über die 5%-Marke springt, vergisst er dabei.
Ich denke, Seehofer sollte sich einer psychiatrischen Begutachtung unterziehen, damit festgestellt werden kann, ob es sich um ein generelles gesundheitliches Problem handelt.

Beitrag melden
Christian A. 06.07.2018, 15:58
203. Gefällt mir der Mann...

Gefällt mir der Mann. Es mag nicht alles gut sein was er macht, v. a. Wie er es macht. Aber er hinterfragt Dinge stark und lässt nicht locker. Zuweilen bringt er nicht nur in Deutschland, sondern in der EU Bewegung in die Politik. Das ist dringend nötig den die Politiker sind meines Erachtens seit Jahren viel zu träge und passiv. Wir benötigen dringend Veränderungen. Die sind selten bequem und lautlos...
Wenigstens nimmt Herr Seehofer nicht alles als in Beton gegossen hin. Vielleicht, ich hoffe es, regen seine Sticheleien den ein oder anderen zum Nachdenken an.

Im übrigen ist es durchaus im Interesse des inneren wenn wichtige Daten von Gefährdern aus GB nicht mehr Verfügbar sind.

Beitrag melden
rumans 06.07.2018, 15:58
204. Oppermann ist unerträglich. Seehofer gestaltet.

Auch wenn man anderer Meinung ist. Es findet von beiden Seiten Erpressung statt. Die Machtverteilung ist ein Spiegel der Bevölkerung. Plötzlich sollen 20% populistisch sein, sprich dumm. Weil man zu faul ist sich sachlich auseinanderzusetzen. In einer Demokratie sind nun mal 0, 2% in der Mitte ausschlaggebend, die CSU eben auch. Klatsch und Tratsch sind leider leichter für die Medien zu bedienen als konkrete Sachprobleme zu beackern.

Beitrag melden
finger_weg 06.07.2018, 15:59
205.

Von Demokratie hält Horsti wohl nicht sehr viel. Es wird Zeit, ihm die rote Karte zu zeigen.

Beitrag melden
watch15 06.07.2018, 16:01
206. Lasst ihn doch machen.

Zitat von gesell7890
genau hat Herr Seehofer an dem Wort "Innenminister" nicht kapiert?
Ich denke ALLES ... er ist für die innere Sicherheit unseres Landes verantwortlich. Wenn er diese gefährdet sieht ... warum kein Brief an die EU-Kommission!

Beitrag melden
newbie99 06.07.2018, 16:03
207. Gibt es immernoch Fans von Seehofer hier?

Was kann einen dazu bewegen, Seehofer bei diesem Trauerspiel auch noch zu applaudieren? Nun, wahrscheinlich freut man sich eigentlich nur darüber, dass er Merkel schadet. Aber mal auf der Sachebene:

Da stellt sich zunächst einmal die Frage, wie er agiert. Die EU ist sinnvollerweise um eine einheitliche Verhandlungslinie ggü. GB bemüht. Und der Deutsche Innenminister brescht da mal mitten rein - natürlich komplett unabgesprochen mit der Kanzlerin oder den anderen Mitgliedern der Regierung. Das alleine spricht doch Bände! Kann es im Interesse unseres Landes sein, die Verhandlungsstrategie mit GB zu torpedieren? Wohl kaum!

Und dann was er fordert: Wenn hier seine Fans argumentieren, man arbeite ja auch schon heute mit nicht EU-Ländern zusammen, dann scheint das wohl nur ein Teil der Wahrheit zu sein. Offensichtlich ist die Intensität der Zusammenarbeit der Länder in der EU schon noch eine andere. Und wenn GB hier wie bisher mitmachen will, dann stellt die EU im Gegenzug Forderungen, die uns wichtig erscheinen. Auf diesen unsachlichen Firlefanz alla "die Wissen ja ohne hin alles" & Co. gehe ich hier gar nicht ein.

GB versucht offensichtlich im Verhandlungspoker die Sicherheitskarte zu spielen, um die EU zu Zugeständnissen zu bewegen und/oder möchte auch aus eigenen Sicherheitsinteressen eine enge Zusammenarbeit aufrecht erhalten, ohne selbst Zugeständnisse zu machen. Wie sinnvoll kann es da sein, der Londoner Regierung mal ordentlich Beihilfe zu leisten? Also natürlich sinnvoll aus der Perspektive der verbleibenden EU-Staaten wie D.

Machen wir uns nichts vor: Seehofer geht es nicht mehr um Flüchtlinge oder um die Sicherheitszusammenarbeit mit GB nach dem Brexit. Er ist aktuell stinksauer auf Merkel und läuft offensichtlich mehr und mehr Ammok. Und dabei rennt er wohl auch seinen CSU-Freunden, die eigentlich ja nichts einzuwenden haben, wenn mal gegen Merkel ausgeteilt wird, mittlerweile davon. Ich glaube nicht, dass die CSU derzeit ein Interesse an einer weiteren Eskalation mit der CDU hat. Das wird mehr und mehr eine Privatfhede von Seehofer.

Und daher wird über die Zukunft Seehofers auch in München entschieden. Merkel kann ihn nicht mal einfach so entlassen, weil sie mutig ist. Wenn sie das macht, ist die günstigstenfalls nur die Regierung im Eimer, schlimmstenfalls auch die Fraktionsgemeinschaft mit der CSU. Das wird sie sich genau überlegen. Wenn aber auch die CSU selber ihren Horst leid ist, dann ist sein Schicksal besiegelt. Und wie es aussieht, dürfte das nicht mehr so lange dauern. Warten wir es ab!

Beitrag melden
yokewa 06.07.2018, 16:04
208. Seehofer -- der Trump der Deutschen

Was soll das? Poltert da in alle Welt hinaus, was nehme er sich da heraus? Da kann man ja wohl nochmal irritiert sein. Leider hilft genau das der CSU Stimmen in Bayern zu sammeln.
Vielleicht denkt er doch mal ernsthafter über Rücktritt nach.

Beitrag melden
ulysses1 06.07.2018, 16:04
209. Trump kopieren

um die Landtagswahlen zu gewinnen? Um sich als Neocon zuprofilieren, egal welche Kollateralschäden das anrichtet? Sich in die Brexit-Verhandlungen einzumischen? Neuauflage des "Asylstreits"?
Es war ein kapitaler Fehler, ihn nicht auf seinen Rücktritt festzunageln. Lieber ein Ende mit Schrecken...

Beitrag melden
Seite 21 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!