Forum: Politik
Brisanter NYT-Bericht: Warum die Steuer-Enthüllungen für Trump ein Problem sind
AP

Donald Trump inszeniert sich gerne als "Self-Made-Milliardär". Nun wird die Geschichte durch den Bericht der "New York Times" als Märchen entlarvt. Doch dem US-Präsident droht wegen seiner Finanzen noch mehr Ärger.

Seite 11 von 19
lab61 04.10.2018, 10:33
100.

Zitat von Markus Dicks
Im Gegenteil: seine eingeleiteten Maßnahmen tragen Früchte, auch wenn das für den emotionalisierten Beobachter nicht erkennbar ist.
Achja?
WELCHE Maßnahmen meinen Sie konkret?
Und welche Früchte tragen diese Ihrer Ansicht nach?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pickle__Rick 04.10.2018, 10:33
101.

Zitat von okav
(...)Viel wichtiger ist doch, ob er Amerika besser aufstellt wie zuletzt und ob er Kriege anzettelt, wie seine Vorgänger oder andere Lösungen findet. Ich bin jedenfalls froh, das er bisher keine Absichten gezeigt hat einen Krieg anzuzetteln oder in Syrien reinzugehen, wie es Clinton wünschte.(...)
Ist da jemand noch nicht richtig wach oder ist das mal wieder die gute alte selektive Wahrnehmung?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-soll-mehrfach-auf-invasion-in-venezuela-gedraengt-haben-a-1216721.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
default_user 04.10.2018, 10:34
102.

Müssen im Falle eine Verurteilung eines ex Präsidenten, die für ihn zum Schutz abgestellten Secret Servive Agenten auch ins Gefängnis?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamsterfutter 04.10.2018, 10:35
103. Umfragewerte?

Zitat von kajoter
Trumps Umfragewerte steigen? Das wäre mir neu, da fast alle amerikanischen Medien das Gegenteil behaupten. Momentan scheinen sie zwischen 32% - 35% zu liegen. Sie waren einmal bei etwa 45%. Schon vergessen?
Umfragewerte? Laut der Umfragewerte vor der letzten Präsidentenwahl in den USA ist gerade Hillary Clinton Präsidentin der USA und hat Trump nicht mal die Vorauswahl geschafft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchhornplayer85 04.10.2018, 10:36
104. havauge

Warum soll man nicht berichten? Weil es ihnen nicht passt? Sie müssen es ja nicht lesen, niemand zwingt sie dazu! Und ja über den mächtigsten Mann der Welt muss man berichten, vor allem wenn seine Macht auf Lügen aufbaut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kenny Net 04.10.2018, 10:38
105. Ich kann es nicht mehr hören bzw. lesen

Es gibt schon gefühlt 5000 Artikel über Trump wo es heißt, diese Aktion oder der Skandal von gestern/heute/morgen "könnte" ihm zum Verhängnis werden. Wenn schon über ihn berichtet wird, würde ich mir wünschen, dass man einfach schreibt, was passiert ist anstatt zig mal zu erwähnen, das es für ihn Konsequenzen geben "könnte".
Wie oft habe ich das jetzt schon gelesen? Eigentlich steht es in jedem Bericht über ihn. Ihr könnt das getrost weg lassen.

Es gab mittlerweile 41852 Trump-Skandale und was ist passiert? Genau. NIX! Der gute Mann kann machen was er will. Er tritt die Welt mit Füßen, schlappt von Golfplatz zu Golfplatz und denkt sich schon den nächsten Tweet aus, mit dem er jemanden runter machen kann.
Bitte erspart uns das Gerede von Konsequenzen, solange dieser Mensch noch nicht abgesetzt wurde.
Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antelatis 04.10.2018, 10:40
106. Seien wir doch mal ehrlich

Kann man sich einen Reichen vorstellen, der auf moralisch einwandfreiem Weg zu seinem Geld gekommen ist? Also ist es doch ein bisschen heuchlerisch, wenn man dem reichen Trump jetzt vorwirft, dass sein Reichtum nicht auf "edle" Weise zustande gekommen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pragmatix01 04.10.2018, 10:41
107. AGLAAP betrügt offensichtlich weiter 49% seiner Wähler

Zunächst war ich der Meinung, daß die Amerikaner in der Lage sind einen Bluffer und Blender zu erkennen und sich von ihm wieder abzuwenden. Jedoch Aglaap (=America's greatest liar acting as president) hat seine Wähler, die er offensichtlich für ähnlich schlicht gestrickt hält wie sich selbst, vermutlich richtig eingeschätzt, denn sie glauben ihm, daß es sich bei den Enthüllungen der NYT um FAKE NEWS handelt. Ein schon lange in D lebender US-Amerikaner, der Aglaap-Erfinder, ist der Meinung, daß allgemeines Desinteresse, sowie das Gemauschel beider politischen Strömungen in den USA zu dieser Haltung geführt hat. Poor America ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pickle__Rick 04.10.2018, 10:44
108.

Zitat von bauklotzstauner
Sind das dieselben Medien, die am Wahlabend 2016 bereits die Präsidentin Clinton feierten? So ist das mit Filterblasen! Die die drinstecken, sehen sie immer nicht. Selbst wenn sie schon mit dem Kopf dranstoßen. Ich erinnere mich noch gut an den ZDF-Reporter,........
Nein, die Medien berufen sich da in der Regel auf die Ergebnisse von Meinungsforschungsinstituten wie Gallup.
https://news.gallup.com/poll/203207/trump-job-approval-weekly.aspx
Dabei geht es auch weniger um Orakelei wie vor der Wahl sondern um schlichtes Abfragen. Mir ist keine Quelle bekannt, bei der Trumps Zustimmungswert über dem der Ablehnung liegt. Vielleicht können Sie ja helfen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chlorid 04.10.2018, 10:45
109.

Zitat von panzerknacker 51
Trump, Trump, Trump; ist Spon jetzt ein US-Medium? Man kann es langsam nicht mehr lesen. Haben wir eigentlich keine eigenen Baustellen in diesem Land zu beackern?
Auf SPON erscheinen täglich mehrere Dutzend Artikel zu unterschiedlichen Themen. Die Trump-Artikel sind im Vergleich dazu selten, von einer Übergewichtung kann keine Rede sein. Außerdem halte ich dieses Thema für das mit Abstand wichtigste auf der ganzen Welt. Wenn man sich anschaut, was Trump schon alles angerichtet hat und noch anrichten wird, ist das einleuchtend. Insofern bin ich sehr an Berichten über ihn interessiert und lese sie. Aus meiner Sicht macht SPON alles richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 19