Forum: Politik
Brisantes Foto von Steinbrück: Finger frei

Was für eine Aufregung! Ein Kanzlerkandidat zeigt auf einem Magazincover den Mittelfinger. Darf der das? Die Mehrheit der SPIEGEL-ONLINE-LESER ist sich sicher: Ja, Peer Steinbrück hat Mut bewiesen. Bei Twitter und Tumbler wird fleißig fotomontiert. Sogar in Australien ist der Fingerzeig Thema.

Seite 12 von 49
präzise 13.09.2013, 12:03
110. Super Kommentar

Zitat von spassamarbeiten
das hier ist keine casting show, wer entspricht am meisten dem einfach bürger , sondern es geht um die führungsposition eines wichtigen und grossen landes. dieses foto wird steinbrück verfolgen. und ich möchte keinen kanzler haben der .....
Genau diese Zusammenhänge hat die SPD nicht begriffen, und dass Stegner das Foto toll findet wundert mich nicht im geringsten. Steinbrück ist halt eine "coole Sau" (Zitiat nach Gabriel)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-volver- 13.09.2013, 12:03
111. :-)

Zitat von sysop
Was für eine Aufregung! Ein Kanzlerkandidat zeigt auf einem Magazincover den Mittelfinger. Darf der das? Die Mehrheit der SPIEGEL-ONLINE-LESER ist sich sicher: Ja, Peer Steinbrück hat Mut bewiesen. Bei Twitter und Tumbler wird fleißig fotomontiert. Sogar in Australien ist der Fingerzeig Thema.
Was ich davon halten soll weiß ich nicht. Aber ich glaube nicht dass der Stinkefinger etwas von seinem wahren Charakter zeigt.
Mutig ist es gewiss... aber die Aktion ist, wie alles derzeit, dem Wahlkampf geschuldet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkWürdig 13.09.2013, 12:04
112. Ein Kanzler auf Augenhöhe...

...mit den Putins dieser Welt. Zwar stillos, aber trotzdem nicht ganz unsympathisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ceepcool 13.09.2013, 12:06
113. Armselig

Die Veröffentlichung des bereits vor vier Wochen aufgenommenen Bildes eine Woche vor der Wahl dürfte der (letzte ?) Versuch sein, das Ruder auf Biegen und Brechen herumzureißen. In der heutigen Gesellschaft, in der Obszönitäten in bestimmten Kreisen zur alltäglichen geistigen Nahrung gehören, könnten so noch Wählerpotentiale erschlossen werden. Dabei können gut gemachte Obszönizäten Kunst sein - dafür gibt es Beispiele. Aber Peers Finger ein Kunstwerk? Armselig, wer auf so etwas angewiesen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
linlaluna 13.09.2013, 12:06
114.

Zitat von Brakelmann
Da weiß man nun wirklich ganz exakt, in welche Gruppierung Menschen Steinbrück einzureihen ist.
Exakt dasselbe musste ich auch denken. Doch eigentlich habe ich nichts anderes von ihm erwartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sachgerecht 13.09.2013, 12:08
115. SPD-Kanzlerkandidat wird zum Rohrkrepierer

Zitat von pepe_sargnagel
Bei Ihrer Befragung sollte dementsprechend nun auch die Kategorie "Eine angemessene Reaktion auf die Medienbegriffe Peer-lusconi, Pannen-Peer oder Problem-Peer" ergänzt werden. Die meisten Personen werden wohl so über die Schmähungen von anderen denken und eine solche Reaktion ist am Schulhof gar nicht zu selten zu beobachten, wenn die einen Schüler einen anderen ärgern.
Wenn sich dieser Kanzlerverschnitt Steinbrück wie ein pubertierender Schüler in der Öffentlichkeit benimmt, dann weiß ich nicht, was der Pflegefall überhaupt noch in der Politik zu suchen hat. Ein Autofahrer zahlt für den Stinkefinger 400 Euro und „Peerlusconi“ glaubt er könne sich erlauben auf diese Weise rund 70 % der Wähler zu beleidigen, denn so viele Kritiker hat er schließlich, die sich nun von seinem Stinkefinger betroffen fühlen können. Offensichtlich setzt diese Abrissbirne alles daran, seinen Akzeptanzwert noch bis zu den Wahlen gegen null zu drücken. Danach kann er sich ja wieder bei Mama Steinbrück ausheulen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sverkos79 13.09.2013, 12:08
116. optional

Ich schlage vor, man stellt das Bild direkt noch vor den Wahllokalen auf, damit man sich der bevorstehenden Entscheidung noch einmal ganz bewusst wird. Danke Peer! Ich dachte vor ein paar Monaten echt noch, das wars mit schwarz-gelb. Aber ganz langsam bin ich wieder zuversichtlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanny27 13.09.2013, 12:08
117. Ist der Wahlkampf von Merkel in Gefahr? Wer steckt dahinter?

Wie es aussieht lässt sich der Spiegel auch vor den Karren der Deformierung Spannen.
Klug war es sicher nicht - er hätte sich denken können dass das Bild - aus dem Zusammenhang gerissen wird.
Werden die Medien (Springerkonzern) angehalten dem Steinbrück den Gnadenstoß zu versetzen?
Die Medien sollten doch endlich mal die Kirche im Dorf lassen und sich nicht laufend an Steinbrück abarbeiten.
Ich empfinde das schon sehr Impertinent und anmaßend.
Aus meiner Sicht ist diese Posse menschlicher Natur oder gibt es hier jemand der die Moral und Edikt Anstand mit Schöpfkellen gelöffelt hat?
Er ist ein Politiker mit Charisma Kompetenz und auch mit Fehlern nicht wie Merkel die 40 Jahre den Kommunismus gepredigt hat und auf einmal den Kapitalismus erfunden hat.
Wer ist eigentlich Merkel?
„Teflon Aussitzen Alternativlos verfehlte verlogene Politik eben“
Mit der Entmündigung und ins Koma gefallenen Volk hat man eben leichtes Spiel wie einst in der DDR nur leider hat das 40 Jahre gedauert bis das Volk erwachte.
Geht lieber zur Wahl das ist Bürgerpflicht hinterher kann man Meckern wenn seine Partei nicht gewonnen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
servaz 13.09.2013, 12:10
118. mir ist das sympatisch

denken wir mal an die Abstimmung zu Lybien, Frau Merkel hat sich mit Rußland und China neutral verhalten, jetzt bei dem Gipfel in Petersburg hat Frau Merkel das Statement der Europäer einen Tag später unterschrieben. Wer keine Meinung hat wird auch nicht gefragt. Da ist mir Steinbrück lieber, was er zum Beispiel über Steuerhinterziehung denkt ist doch jedem seit der Kavallerie klar, was ist daran so schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pat-Riot 13.09.2013, 12:10
119.

Inhaltsleere" schreibt also Frau Prob'st von der Deppenapostroph-Partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 49