Forum: Politik
Brisantes Foto von Steinbrück: Finger frei

Was für eine Aufregung! Ein Kanzlerkandidat zeigt auf einem Magazincover den Mittelfinger. Darf der das? Die Mehrheit der SPIEGEL-ONLINE-LESER ist sich sicher: Ja, Peer Steinbrück hat Mut bewiesen. Bei Twitter und Tumbler wird fleißig fotomontiert. Sogar in Australien ist der Fingerzeig Thema.

Seite 49 von 49
peter-emrich 15.09.2013, 17:31
480.

Mir ist ein Kanzler, der Klartext redet, lieber, als eine Kanzlerin, die im Wählernebel versinkt. Übrigens: natürlich verdient ein Bundeskanzler zu wenig, natürlich war die Schweizer Steuerpolitik unerträglich und natürlich darf sich auch ein Kandidat wehren, der mit Berlusconi verglichen und als Pannenpeer verschrieen wird. Statt: „Wisch und Wasch, mach mich nicht nass" vielleicht schon bald: „Kompetenz - Mut - Klartext". Danke Herr Bundeskanzler Steinbrück!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fetestlouis 16.09.2013, 10:43
481. Auch gestern ...

Zitat von sysop
Was für eine Aufregung! Ein Kanzlerkandidat zeigt auf einem Magazincover den Mittelfinger. Darf der das? Die Mehrheit der SPIEGEL-ONLINE-LESER ist sich sicher: Ja, Peer Steinbrück hat Mut bewiesen. Bei Twitter und Tumbler wird fleißig fotomontiert. Sogar in Australien ist der Fingerzeig Thema.
...im Phoenix-Forum nach dem Presseclub haben die 4 ausländ. Journalisten auf die Frage, wen sie u. ihre Regierungen lieber als Kanzler hätten, Hr. Steinbrück genannt - NICHT Frau Merkel! Zuviel Camouflage!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schuetz-Meier 16.09.2013, 13:29
482. Der Politikrambo als Kanzlerkanditat

Peer Steinbrück konnte in seiner politischen Laufbahn u.a. bisher folgende Fettnäpfe verbuchen: Verfassungswidrige Finanzierung von Haushalten als Finanzminister in 2001/2002, Bankensubventionierung in 2008 sowie Fehleinschätzung der Finanzkrise, Debatten um seine Nebeneinkünfte ca.2 Mio. €, Forderung für höheres Gehalt aller Bundespolitiker. Nun läßt er mit seiner Stinkefingergeste die Sau raus und dokumentiert damit sein pupertäres, peinliches Niveau öffentlich.
Steinbrücks Politik beinhaltete bisher keine positiven Taten stattdessen präsentiert er inhaltslose Schwätzerei mit rüpelhaftem Verhalten auf Gossenniveau. Peer ist ein Lobbyist der Industrie, seine Nebeneinkünfte auf Kosten des Bürgers bei den Industrie -und Energieunternehmen bescheren uns Deutschen noch höhere Preise für den Lebensunterhalt.
Machtgeilheit, Geldgeilheit, Sprücheklopfen, Pöbeleien, asoziale Gesten
qualifizieren P. Steinbrück nicht als Kanzlerkanditaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus-Lo-vult 23.09.2013, 21:18
483.

Zitat von k.-f._boerne
Mir persönlich ist ein klares Wort durch die Vordertür zehnmal lieber als die gängige Heuchelei und Schleimerei, an der nichts Echtes ist! Haben hier ernsthaft einige Mitforisten gemeint, weil ein Peer in einer Zeitschrift einen Finger hochhält gehe die Erziehung ihrer Kinder übern Deister? Zeigen Sie denen das Bild doch einfach nicht! Das eigene Vorbild ist für die eigenen Kinder sowieso das Wesentliche. Wie sagte noch Oma so schön: "Wir können unsere Kinder erziehen, wie wir wollen, sie machen uns trotzdem alles nach. " Das macht den 'Igitt-ein-böses-Vorbild-Schreiern' doch Mut. Oder?
Es geht nicht um die Kinder. Es geht darum, dass ein Mann, der Deutschland in der Welt vertreten soll, sich so nicht zeigen KANN! Das geht einfach nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 49 von 49