Forum: Politik
Brisantes Material: Ghostwriter plant Enthüllungsbuch über Kohl
REUTERS

630 Stunden O-Töne, Exzerpte aus der Stasi-Akte: Der Journalist Heribert Schwan arbeitete jahrelang mit Altkanzler Helmut Kohl an dessen Memoiren und konnte einen gewaltigen Schatz an Informationen sammeln. Diese will er nach SPIEGEL-Informationen nun für ein Enthüllungsbuch nutzen.

Seite 11 von 19
Freizeit 23.09.2012, 16:01
100.

Zitat von Mach999
... aber es müssen schon sehr gute Gründe vorliegen, Material für ein Buch zu verwenden, an das der Autor nur durch die Ausnutzung eines Vertrauensverhältnisses herangekommen ist. Juristisch mag das in Ordnung sein. Menschlich daneben ist es allerdings schon, wenn es außer Voyeurismus nicht eine gute Begründung dafür gibt.
Aber diese gute Begründung gibt es doch: GELD

Für Geld werden heutzutage gerne einmal alle Prinzipien des Anstands und der Moral über Bord geworfen. Ein Vertrauenverhältnis ist demgegenüber heute nichts mehr wert.

Egal wie man zu der Person Helmut Kohl stehen mag, denn auch er hat sich sicherlich einiges vorzuwerfen. Allerdings hat er sich, allem Anschein nach, zu keiner Zeit persönlich bereichert. Suchen Sie heute mal solche Politiker.

Man kann natürlich, gemäß dem Motto "Auge um Auge, Zahn um Zahn," sagen, er hat es nicht besser verdient.

Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf, daß wir unseren Kindern nicht ein solches Weltbild mit auf den Weg geben wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suum.cuique 23.09.2012, 16:01
101. Wdr

Zitat von sysop
630 Stunden O-Töne, Exzerpte aus der Stasi-Akte: Der Journalist Heribert Schwan arbeitete jahrelang mit Altkanzler Helmut Kohl an dessen Memoiren und konnte einen gewaltigen Schatz an Informationen sammeln. Diese will er nach SPIEGEL-Informationen nun für ein Enthüllungsbuch nutzen.
WDR-Redakteur, das sagt doch schon alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 23.09.2012, 16:01
102. Enthüllungen über die CDU, bitte

Wichtiger wäre ein Enthüllungsbuch über die CDU und deren Hintermänner. Helmut Kohl ist nur ein Symptom am Körper dieser unseligen Partei, von der - mit nur wenigen Ausnahmen - für Deutschland fatale Weichenstellungen vorgenommen wurden.
Für das erste Kapitel eines solchen Buches schlage ich die ausführliche Darstellung der ersten CDU-Bundestagsfraktion von 1949 vor: zwei Drittel der Fraktionsmitglieder waren ehemalige Nazis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prince62 23.09.2012, 16:03
103. Wo war der Anstand?

Zitat von hastdunichtgesehen
gegen einen alten Mann zu schreiben, der sicherlich wie alle seine Fehler hatte. Aber im Gegensatz zu den Schreibern hatte er Anstand.
Anstand, wann und zu welchem Zeitpunkt sollte dies denn gewesen sein?

Meiner Meinung nach war einer der Dinge, die Helmut Kohl nie hatte, eben der Anstand, sonst hätte er nicht erst die Partei, dann Deutschland und Europa zu dem Saftladen gemacht, der jetzt zu besichtigen ist, durch Helmut Kohl wurde die CDU zu einem abnickenden, diskussions- und kritiklosen Kanzlerwahlverein.

Moral und Anstand sind die beiden Dinge, die 1982 von Kohl als erstes bei der sogenannten "Geistig-Moralischen Wende" in die Tonne geworfen wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freizeit 23.09.2012, 16:04
104.

Zitat von aramis45
Im übrigen ist Herr Kohl auch nicht zimperlich gegen seine Mitmenschen gewesen, siehe nur seine eigene Familie, geschweige seinem Volk mit der uns "hinterlassenen" Kanzlerin Merkel!
Gut, daß Sie darauf hinweisen. Ich hätte in meiner Naivität ansonsten geglaubt, Frau Merkel sei in ihr Amt gewählt worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fagus 23.09.2012, 16:05
105.

Zitat von psoidonym
Das ist absolut lächerlich. Die Summen, um die es damals ging waren, verglichen mit denen aus anderen "sozialen" Parteien lächerlich gering, recherchieren sie doch mal. Was soll das Geschrei mit "Bananenrepublik"? Vollkommen deplaziert.
Hängt die Definition von Bestechung jetzt von der Höhe der Summe ab, oder wie? Und wenn es fünf Mark und ne Flasche Bier gewesen wären, Bestechung ist Bestechung. Punkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jadota 23.09.2012, 16:05
106. Wetten dass…

Wetten dass, der Herr der Dinge und seine Handlanger irgendetwas zwischen Zensur und Verbot probieren werden. Zuerst sogar juristisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000019935 23.09.2012, 16:07
107.

es ist nicht zu verstehen warum der grossteil der deutschen nicht erkennt was sie da jahrelang für einen staatsmann und poitiker hatten. da wird jemand der sich jahrelang für sein land aufgerieben hat darauf reduziert dass er keine zeit für seine familie hatte und diese lächerliche spenderaffaire. dabei hat er auch da noch ein verhalten an den tag gelegt das man sich bei einem guten freund wünscht, er hat keinen verraten und in die pfanne gehau'n. aus luxemburg nur höchsten respekt für diesen politiker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000095956 23.09.2012, 16:08
108. Ätzend !

dieser Mensch hat keinen Anstand, Vertraulichkeitserklärung oder nicht. Ihm wurde von Alt-Kanzler Kohl vertraut und dieses Vertrauen wird jetzt gnadenlos missbraucht , das ist nur mies. Soll er am Geld ersticken, dass er damit verdient ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zelema030 23.09.2012, 16:08
109. Enthüllungsbuch...

also quasi die verloren gegangene Playboyausgabe vom November 1989.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 19