Forum: Politik
Brisantes Material: Ghostwriter plant Enthüllungsbuch über Kohl
REUTERS

630 Stunden O-Töne, Exzerpte aus der Stasi-Akte: Der Journalist Heribert Schwan arbeitete jahrelang mit Altkanzler Helmut Kohl an dessen Memoiren und konnte einen gewaltigen Schatz an Informationen sammeln. Diese will er nach SPIEGEL-Informationen nun für ein Enthüllungsbuch nutzen.

Seite 19 von 19
pietpiet1000 24.09.2012, 22:58
180. Mitleid?

Von mir gibt es kein Mitleid sondern nur Hochachtung vor dem Journalisten - schade nur, dass Herr Schwan eben auch nur Journalist ist und daher nur ein Bruchteil der "Wahrheit" geschrieben haben wird - Frau Kanzlerin hat sicher tüchtig in ihren Taschen gegraben um Schlimmeres gegenüber der Öffentlichkeit unter Verschluss zu halten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fx33 25.09.2012, 12:00
181. optional

Kohl hat kein Recht, sich auf Anstand und Fairness zu berufen. Das ist klar.
Kohl hatte auch kein Recht (obwohl es ihm gewährt wurde), seine Stasi-Akte sperren zu lassen, die Akten von Hinz und Kunz aber benutzt werden können, heute noch Menschen wegen angeblicher Stasi-Vergangenheit diskreditieren und deren Existenzen vernichten zu können.
Kohl hatte auch kein Recht, sein Ehrenwort über die Gesetze zu stellen, und er kam davon. "Normale" Menschen wären in Erzwingungshaft genommen und wegen Beihilfe angeklagt worden, um den Betrügern und Steuerhinterziehern auf die Schliche zu kommen.
Wenn diese Dinge (und Leuna etc.) durch das Buch aufgeklärt werden, ist es wichtig, um endlich zu verstehen, welchen Sumpf Kohl angerüht hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
falmine 25.09.2012, 14:12
182. Geschichtsklitterung ...

Zitat von hastdunichtgesehen
gegen einen alten Mann zu schreiben, der sicherlich wie alle seine Fehler hatte. Aber im Gegensatz zu den Schreibern hatte er .
Hätte Kohl Anstand besessen, hätte er sich nicht über das (Parteienfinanzierungs)Gesetz gestellt. Er ist mit niemandem im engeren oder weiteren Umfeld "anständig" umgegangen, der nicht 100% seiner Meinung war. Alle Versuche der CDU, jetzt Legendenbildung zu betreiben, werden scheitern, weil er seine eigene Legende zerstört hat.
Jetzt ist Kohl alt und krank. Darüber wird niemand schreiben. Aber auf wahre Berichte über seine aktive Zeit hat die Öffentlichkeit einen Anspruch! Nur Mut, Herr Schwan!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
powerlot 28.09.2012, 08:35
183. Moment mal.....

Bei einigen Kommentatoren lässt sich ein gespaltenes Verhältnis zu Recht und Gesetz und zur Demokratie feststellen. Scheinbar hat das Beispiel Kohl hier Wirkung gezeigt. Unglaublich und schädlich für eine Gemeinschaft ist das. Ausserdem ist diese unterwürfige Ergebenheit gegenüber sog. "Persönlichkeiten" ekelerregend ! Herr Kohl hat diesem Land in hohem Maß geschadet. Eine Aufklärung der Geschehnisse sollte aber durch den Souverän erfolgen, nicht durch evtl. geldgierige Einzelpersonen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krylon 01.10.2012, 00:28
184. @raskolnikov

Zitat von raskolnikov..
....ist denn nun der schlimmere Lump, jemand der Lumpereien begeht oder jemand, der sie an die Öffentlichkeit bringt? Also ich freue mich auf Licht in der finstren Ära Kohl.
Wenn es um neue Erkenntnisse gehen würde, die seine politischen Machenschaften offenlegen, die er durch Schwiegen verschleiert hatte, würde ich nichts sagen, aber ich glaube kaum, dass er diese Fakten mit ihm besprochen hätte.

Dieser Mann ist doch schon dadurch bestraft, dass er gesundheitlich hinfällig von einer jungen Frau abhängig ist und seine Kinder sich von ihm abgewandt haben. Ich möchte so nicht (mehr) leben.
Wie lächerlich und verlogen die CDU ihn als Einheitskanzler abfeiert, ist kaum noch zu toppen.
Wäre Brandt nicht gewesen und Egon Bahr, so wäre die Annäherung wohl kaum zustande gekommen. Er hat die Früchte der Arbeit anderer geerntet, aber vorher genotzt und gehetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galileo2011 01.10.2012, 17:24
185.

Moral und Ethik resultieren aus der Achtung der Gesetze. Wer das Gesetz nicht achtet und durch das "Ehrenwort" beugt, kann sich auch nicht auf das Recht berufen und moralisches, ethisches Verhalten erwarten!
Grundsätzlich ist es aber eine Frage des Abwägens, ob man sich dem Informationsrecht der Bürger eines Staates verpflichtet fühlt, um weiteren Schaden vom Volk abzuwenden oder lieber schweigt.
Es drängt sich mir der Vergleich mit Paolo Gabriele (Prozeß vor dem Gericht des Vatikan), der der Überzeugung war und ist, mit der Veröffentlichung geheimer Dokumente aus dem Vatikan dem "Bösen begegnen zu müssen". Es erhebt natürlich die Frage, ob und wie lange P.G. überleben wird. H.Schwan ist noch auf freiem Fuß, aber auf diesem lebt es sich auch sehr gefährlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raskolnikov.. 01.10.2012, 17:30
186.

Zitat von krylon
Dieser Mann ist doch schon dadurch bestraft, dass er gesundheitlich hinfällig von einer jungen Frau abhängig ist und seine Kinder sich von ihm abgewandt haben.
Ich finde nicht, daß er genug "bestraft" ist; es geht ihm unbestritten schlecht, aber würde er jammern, dann nur auf verdammt hohem Niveau. Er hat seine "Privatpflegerin" und es wird ihm an nichts fehlen; das dürfte bei vielen weniger privilegierten Menschen in einer ähnlich mißlichen Situation eben leider nicht so sein, woran auch er ganz sicher seinen Anteil hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 19