Forum: Politik
Briten empört über EU-Milliardenforderung: He wants his money back
Getty Images

No, no, no: Die EU fordert 2,1 Milliarden Euro von Großbritannien, doch David Cameron will nicht bezahlen - zumal Deutschland und Frankreich Geld zurückbekommen. Ein Einknicken kann er sich politisch nicht leisten.

Seite 14 von 24
Bondurant 24.10.2014, 15:58
130.

Zitat von whitemouse
Die Briten haben nie irgendwelche Pflichten gegenüber der EU erfüllen wollen. Es reicht. Let them go. Der EU kann es nur gut tun, wenn sie schrumpft. Bloß nicht noch einmal neue Mitglieder aufnehmen!
Ihr Wunsch wird allerdings kaum erfüllt werden. Statt England bekommen Sie dann Serbien und Albanien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
porky1 24.10.2014, 15:58
131. gähn

Zitat von zipwiz
So wenig es ein deutsches Europa geben kann, kann es ein britisches geben. Das Empire gibt's nicht mehr. Jetzt müssen die Briten das nur noch einsehen.
dass es das Empire nicht mehr gibt, wissen wir seit langem. Die meisten Briten finden das auch absolut in Ordnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fakler 24.10.2014, 15:58
132. Finanzsektor

Zitat von Bundeskanzler20XX
Warum sollten die Banken dort abwandern? Weil sie nichtmehr unmittelbar von EU-Subventionen profitieren würden? Wohl kaum... da finden sich Mittel und Wege, sie sind schließlich Systemrelevant. Außerdem wäre England in der Lage Gesetze zu erlassen die den Finanzsektor weiter stärkt und auch erhebliche Vorteile gegenüber der EU anbieten könnte.
Tja, es gibt halt nicht nur den Finanzsektor, sonder die gesamt britische Wirtschaft, und insgesamt wuerde ein Austritt den Briten mehr schaden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 24.10.2014, 15:59
133. Das sind die Regeln

Und wer sie nicht einhält, hat im Club nichts mehr zu suchen. Die Briten profitieren ohnehin schon von Sonderkonditionen, die es eigentlich nicht gehen dürfte. Aber die europäischen Spielregeln werden wohl einmal mehr ausgehöhlt, damit das brüchige Europahaus irgendwie zusammengehalten werden kann. Der Koloss EU ist zu groß, zu behäbig und zu uneins, als dass er auf Dauer Bestand haben wird. Einige andere Länder gehören da auch nicht hinein. Nationale Egoismen nehmen überhand. So funktioniert weder das jetzige noch das künftige Europa. Das Gebilde bröckelt immer mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
james-100 24.10.2014, 16:00
134.

Zitat von gandhiforever
sind wohl der Meinung, die EU muesste Grossbritannien fuer die Ehre entschaedigen, sie in ihrer Mitte zu wissen. Herr Cameron pocht auf die Einhaltung von Vertraegen, wenn sie fuer sein Land vorteilhaft sind, ansonsten empoert er sich ueber das Ansinnen, von London angemessene Beitraege zu erwarten.
Richtig. Auf Einhaltung der Verträge pochen, wenn es einem nützt. Entsteht ein angeblicher Nachteil, sind diese Verträge nicht mehr wichtig. Und viele Foristen bejubeln das auch noch. Da kann man nur noch mit den Kopf schütteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas.mann1 24.10.2014, 16:00
135. Entschuldigung Mr.David Cameron

Nicht nur "alles habbe wolle". Auch einzahlen in das unendliche Fass EU und Euro. Dafür schröpften Sie ja auch die EU um ettliche Milliarden. Go ahead, man!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 24.10.2014, 16:00
136. Lach ..Action ist gefragt

Zitat von max.tacheles
Mit diesem Auftritt macht sich David Cameron selbst zum Medienkasper, da er die Verträge ja kennt. Seriöse Politik sieht anders aus. Meiner Meinung nach brauchen wir diese ständig nörgelnden amerikanischer Vassallen in der EU sowieso nicht.
#113 Heute, 15:47 von max.tacheles

Cameron steckt in der Zwickmühle. Wenn der zahlt ist er und seine Partei ihre Position los , wenn er nicht zahlt, dann hat er das Problem mit der EU und gewaltigem Ärger!

Es gibt in jedem guten Actionfilm den spannenden Moment, wo jemand auf einem Stuhl auf einer Bombe sitzt.. Bewegt er sich , geht die Bombe hoch und er ist tod, und wenn nicht .. dann sowiso!

Er sitzt grad so auf einem Stuhl, und in der Realität findet kein Supermann da einen Ausweg .. das die Bombe also hochgeht wissen wir alle!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lohnbuchhalter 24.10.2014, 16:00
137. Am Ende werden sich die Briten durchsetzten,

und Deutschland aus lauter "Angst" vor einem EU Austritt GB´s die Rechnung übernehmen. Diese Spielregeln sind um einiges älter und international schon so eingespielt, das sie den EU "Regeln" die ja sowieso kaum eingehalten werden, außer Kraft setzen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
footloose 24.10.2014, 16:00
138. Natürlich!

Zitat von james-100
Wenn die Briten Geld bekommen hätten, wäre kein Proteststurm erfolgt. Wacht doch endlich mal auf!
Unter umgekehrten Vorzeichen, nämlich dass D und F nachzahlen müssten, würden das UK natürlich darauf bestehen! Aber sowas von!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Proggy 24.10.2014, 16:00
139.

Zitat von Bondurant
Nun denken Sie mal nach: gehört England zu Europa oder nicht? Na?
Eine sehr krude Logik - die Schweiz gehört auch zu Europa und trotzdem nicht zur Europäischen Union. Wieso sollte das bei GB anders sein, wenn GB austritt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 24