Forum: Politik
Britischer Außenminister: Johnson wirft Russland Destabilisierung Europas vor
DPA

Schwerwiegende Vorwürfe - oder einfach nur lächerlich? Vor seinem Besuch in Moskau hat der britische Außenminister Johnson harte Anschuldigungen gegen die russische Regierung erhoben.

Seite 1 von 4
unzensierbar 22.12.2017, 07:48
1. Rechte Rhetorik

Die eigene Regierung kann machen was sie will. Beispielsweise einen Putsch in der Ukraine anzetteln. Aber wehe andere Regierungen wie in Russland tun dasselbe und wirken dagegen. Dieses heuchlerische Verhalten ist schon viel zu langweilig bei Politikern geworden, um eigentlich überhaupt noch Schlagzeilen zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forenuser 22.12.2017, 07:50
2.

Da sollte sich mal jemand an die eigene Nase fassen bevor er anderen Leuten die Destabilisierung Europas vorwirft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
equigen 22.12.2017, 08:24
3. Great Joke!

Es ist doch wohl klar wer hier Europa destabilisiert! Die Briten mit dem Brexit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jens.kramer 22.12.2017, 08:27
4. Wer im Glashaus sitzt

Großbritannien hat völkerrechtswidrig Truppen in den Irak geschickt, Großbritannien ist schon vor dem Brexit als innereuropäischer Spaltpilz aufgetreten....

Wer so seine Interessen vertritt, braucht sich nicht zu wundern, wenn andere das genauso machen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alternator 22.12.2017, 08:31
5. Er muss es wissen!

Die Behauptungen über Kosten der EU für das UK hat er ja selbst von Sputniknews abgeschrieben…
Man muss ihm lassen, dass er unterhaltsam ist, auch wenn er als Politiker schlicht furchtbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 22.12.2017, 08:31
6. UK ist da der absolut falsche Ankläger

UK hat Europa mit seinem sinnlosen Brexit genauso destabilisiert, wie es Moskau tut. London und Moskau geben sich da leider nichts, beide sind Feindes Europas. da passen sie echt gut zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd.lt 22.12.2017, 08:34
7. das Lämmchen

Boris Johnson ist einer der härtesten Befürworter der Sanktion gegen Russland, bekanntlich mit dem Ziel eines Regimewechsels und der Destabilisierung Russlands. Man muss schon Boris Johnson heißen, wenn man davon ausgeht, dass die Sanktionierten wie das Lämmchen vor der Schlachtbank wartet, bis die Sanktionierer ihr Ziel erreicht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
av-bero 22.12.2017, 08:44
8. Immer

die bösen Russen... Die Briten sollen erstmal mit ihren Brexit klarkommen, den mittlerweile die wenigsten noch wollen. Und gerade Johnson, dieses politische Weichei, erst den Brexit anzetteln und wenn es drauf ankommt, den Schwanz einziehen... Einfach lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oli69 22.12.2017, 08:54
9. Nachplappern

Einfach nachplappern was er grosse Bruder USA sagt zeugt nicht von Intelligenz. Die Briten sind grad die richtigen, welche über destabilisierung von Europa sprechen. Ein Ablenkungsmanöver ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4