Forum: Politik
Britischer Europa-Wahlkampf: Das verängstigte Königreich
AP

In England sehen sie neuerdings überall Gefahren: am Bahnsteig wie auf der Rolltreppe, auf dem Arbeitsmarkt und natürlich in Brüssel. Die britischen Rechtspopulisten von der Ukip wissen die neue Ängstlichkeit im Europa-Wahlkampf für sich zu nutzen.

Seite 1 von 5
TheBear 25.04.2014, 14:02
1. Ideallösung

Zitat von sysop
Die britischen Rechtspopulisten von der Ukip wissen die neue Ängstlichkeit im Europa-Wahlkampf für sich zu nutzen.
Vielleicht, hoffentlich können die was in Richtung Ideallösung bewegen: Nordirland an Irland zurückgegebn (schon wegen Geographie) und für den Rest nun auch die offizielle Aufnahme in den USA beantragen.

Gäbe endlich mal auch formal die wirklichen Verhältnisse wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sabi 25.04.2014, 14:06
2. ich auch

Auch ich will keine Regierung von Kommissaren u.
EU-Präsidenten à la Schnulz u. Juncker.
Daher AfD !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinDominik 25.04.2014, 14:28
3. Sprachkentnisse

Vizepremier Nick Clegg, Sohn einer Niederländerin und mit einer Spanierin verheiratet, spricht Niederländisch, Spanish, Französisch und Deutsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oliver Schönrock 25.04.2014, 14:32
4. Halb richtig

Wohne schon seit 13 Jahren hier (UK). Habe in meinem Leben schon in 6 Ländern der Welt gelebt, dh Perspektive kein Problem.

Mit der Angst vor dem Lächerlichen hat Herr Scheuermann Recht. Sicher hat auch UKIP viele kleinliche Unterstützer (Little Englanders). Allerdings werde ich auch UKIP wählen, als Ausländer und deutscher Staatsbürger!

Der Grund? Von ungewählten Bürokraten in Brüssel regiert zu werden ist das Ende der Demokratie. Martin Schulz? Ich bitte Sie. Und der jetzt Ausscheidene van Rompoy will nicht einmal dass das Parliament überhaupt auch nur ein bisschen Einfluss hat auf diesen Posten hat, obwohl es ihm laut Lissabon jetzt zusteht.

Die noch daheim wohnenden Deutschen sollten sich einmal überlegen, was sie dort für einen Verein unterstützen. Vom Euro ganz zu schweigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helle_birne 25.04.2014, 14:34
5. Meines Wissens sehen

die EU-Verträge einen Austritt einzelner Länder aus der EU gar nicht vor. Die Briten können daher ohne Zustimmung aller anderen EU-Mitglieder gar nicht rechtmäßig aus der EU austreten. Von daher können die Briten wählen, wen sie wollen, jede dieser Regierungen hat sich gefälligst an die EU-Verträge zu halten und darf nicht einfach austreten, oder will man britischerseits einen völkerrechtlichen Konflikt mit der EU und den andern Mitgliedsstaaten provozieren???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laberhannes1 25.04.2014, 14:38
6. Der Autor scheint nicht bemerkt zu haben,

dass alle Politiker immer und ausnahmslos populistisch um die Wähler buhlen. Warum wird dieser Umstand schon in der Überschrift so gesetzt, dass er negativ rüberkommt? Ach, ich hatte vergessen, es ist Wahlkampf und da stehen alle Schreiberlinge alternativlos zu den Blockparteien. Journalismus war gestern, heute gibt es Lohnschreiberei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harti1978 25.04.2014, 14:43
7.

Zitat von helle_birne
die EU-Verträge einen Austritt einzelner Länder aus der EU gar nicht vor. Die Briten können daher ohne Zustimmung aller anderen EU-Mitglieder gar nicht rechtmäßig aus der EU austreten. Von daher können die Briten wählen, wen sie wollen, jede dieser Regierungen hat sich gefälligst an die EU-Verträge zu halten und darf nicht einfach austreten, oder will man britischerseits einen völkerrechtlichen Konflikt mit der EU und den andern Mitgliedsstaaten provozieren???
Nur weil etwas nicht geregelt ist, ist es verboten? Da haben Sie aber so einiges falsch verstanden. Aber Ihre Denkweise ist bezeichnend. Auch dass sie gleich einen Krieg gegen Britanien anfangen wollen, find ich grossartig...ich nehme an, Sie waren Zivildienstleistender. Natürlich können die Briten aussteigen. Sie sagen einfach Tschüss und das wars dann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 25.04.2014, 14:45
8. Austrittsrecht

Zitat von helle_birne
die EU-Verträge einen Austritt einzelner Länder aus der EU gar nicht vor. Die Briten können daher ohne Zustimmung aller anderen EU-Mitglieder gar nicht rechtmäßig aus der EU austreten. Von daher können die Briten wählen, wen sie wollen, jede dieser Regierungen hat sich gefälligst an die EU-Verträge zu halten und darf nicht einfach austreten, oder will man britischerseits einen völkerrechtlichen Konflikt mit der EU und den andern Mitgliedsstaaten provozieren???
Da liegen Sie falsch.

Artikel 50

(1) Jeder Mitgliedstaat kann im Einklang mit seinen verfassungsrechtlichen Vorschriften beschließen, aus der Union auszutreten.

http://dejure.org/gesetze/EU/50.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudlith 25.04.2014, 14:56
9. Wenn die Briten

@helle_birne
wirklich wollen, verlassen sie die EU, ungeachtet des Gezeters der Brüsseler Beamten. Denn ein Austritt der Briten hätte das Wohlwollen der USA, schließlich ist jeder Akt der Schwächung der EU herzlich willkommen. Außerdem: will man die Briten mit Macht am Austritt hindern? Haben die Beamten in Brüssel mal ausgerechnet, wie kurz die Vorwarnzeit atomarar Cruise Missles von einem getauchten britischen U-Boot im Kanal bis nach Brüssel ist? Wie sagte Stalin schon?:"Wer ist schon der Papst, wieviele Divisionen hat er?" Vor 10 Jahren hätte man mich an die Stärke von Moral und Ethik erinnert, aber heute gelten wieder alte Werte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5