Forum: Politik
Britisches Unterhaus: May verschiebt Brexit-Abstimmung
REUTERS

Die eigentlich für Dienstagabend vorgesehene Abstimmung im Unterhaus über den Brexitvertrag wird verschoben. Das hat die britische Premierministerin Theresa May in einer Erklärung bestätigt.

Seite 9 von 17
kuhndi 10.12.2018, 18:16
80. die meisten beiträge hier

strotzen vor Arroganz. Viele Europäer wollen nicht in einer solchen von arroganten deutchen Besserwissern beherrschten EU leben. deutsche Bürger sollen sich lieber für die Misstäde im eigenen land kümmern. (Zu hohe Steuern, Minirenten, Minilöhne, keine Mitsprache zu irgend einem Thema, marode Schulen, marode Strassen usw. Aber grossse Töne über andere posaunen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moistvonlipwik 10.12.2018, 18:16
81. Nachverhandlungen sind riskant

Der Eintritt in Nachverhandlungen gilt im BGB als Ablehung eines Angebotes. Mit der Ablehnung erlischt es. Es kann daher passieren, dass der Verhandlungspartner nicht nur die erstrebten Verbesserungen ablehnt, sondern sein Angebot ganz zurückzieht oder nur noch ein schlechteres anbietet (ist alles schon passiert). Und so langsam beginne ich mir zu wünschen, die EU möge genau das tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
28zwei27 10.12.2018, 18:18
82.

Zitat von Rhinkiekerrees@gmail.com
Reisende soll man nicht aufhalten. Schon damals als die Briten in die Europäische Union kamen gab es Zugeständnisse. Es reicht Geht Macht euer Ding
Prima, Sie erklären also hier öffentlich ab nächsten Jahr
- mehr Steuern in die EU-Kasse zahlen zu wollen (ein Bruttozahler fällt ja dann weg)
- weniger Subventionen für die 5 neuen Länder durch die EU (Berechnungsgrundlage ändert sich durch Wegfall der gut verdienenden Briten) durch eigene Mittel ersetzen zu wollen
Die steigenden Kosten für
- BASF
- Bayer
- BMW
- Siemens
- die Unternehmensbesitze im Eigentum der BRD (Luftfahrtbranche)
und ggf. nötigen Arbeitplatzabbau in der BRD anteilig zu übernehmen?

Sehr, sehr gut. Eine ehrliche Meinung. Wenn sie nun Namen und Kontoverbindung angeben.
Sonst war's wohl doch nur ein hohler, populistischer Spruch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kahaot44 10.12.2018, 18:18
83. Abstimmung verschieben

bis zum St. Nimmerleinstag oder gleich zurücktreten, das sind wohl die Alternativen für
Frau May. Da das Erstere nicht funktionieren wird, bleibt ihr m.E. nur der Rücktritt.
Es sei denn, Frau Merkel kommt noch aus der Kiste und macht den Briten ein Angebot,
das sie nicht ablehnen können: frei nach dem Motto, dies erfordere die bekannte, ich hätte bald gesagt berüchtigte europäische Solidarität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brunellot 10.12.2018, 18:20
84. Und warum gescheitert?

Zitat von christoph_schlobies
Die Version der EU : Verlagerung von Kompetenzen nach Brüssel,ist gescheitert.- Weigert man sich lange,das anzuerkennen,wird der Schaden noch gewaltig er- begreift man es etwas schneller , bleibt er nur gewaltig- weil man sich ja schon seit vielen Jahren weigert...
Brüssel hat bis jetzt bei den Verhandlungen mit dem UK einen hervorragenden Job gemacht. In der Tat so gut, dass die UK sich erstaunt die Augen reibt und sich wundert wie sie in Gottes Namen in dieses Schlamassel hineingeraten sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_uphillmedia 10.12.2018, 18:20
85. Nachverhandlung & Handtaschen-Momente

Einer Nachverhandlung nachzugeben wäre ein Armutszeugnis für die EU und den Handtaschenmoment will ich sehen. Schlägt sich TM damit über den Kopf bis sie besinnungslos ist? Was für ein Drohpotential! Der Brexit ist eine bedauerliche Farce.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moistvonlipwik 10.12.2018, 18:21
86.

Zitat von genewolfe
Arbeitnehmerfreizügigkeit dient eh nur den Großkonzernen. Das gilt natürlich dann für alle EU Länder.
Irrtum. Sie dient unter anderem mir (und ich bin kein Großkonzern). Ich lasse mich nämlich ungern in einem Gebiet, das nicht einmal die Größe des State of Montana erreicht, einsperren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lanzelot72 10.12.2018, 18:21
87. @genewolfe (20)

Falsch! Arbeitnehmer-Freizügigkeit dient z.B. mir persönlich. Und zwar gewaltig! Und ich bin mit meinem Singlehaushalt ganz sicher kein Großkonzern! Im übrigen waren es doch gerade die Briten, welche massiv für die bedingungslose Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU gekämpft haben! Schon vergessen? Und, was die Sozialsysteme betrifft: Die Erwerbstätigenquote ist im UK bei den EU-Ausländern deutlich höher, als bei der eigenen Bevölkerung! Können Sie gerne beim ONS nachlesen. Also, was bleibt nun von Ihrem Beitrag übrig? Entscheiden Sie selbst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biesi61 10.12.2018, 18:23
88. Wovon träumt diese Frau?

Der Brexit ist gescheitert! Da gibt es absolut nichts mehr zu verhandeln. UK schafft es nicht allein. Es wird eine neue Volksabstimmung geben - diesmal ohne massenhafte Lügen-Beschallung - und dieser ganze Zirkus wird mit mindesten 70% der Stimmen des Volkes beendet! Welcome back in the E.U.!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheFunk 10.12.2018, 18:26
89. Entweder Exit vom Brexit

Oder den von Frau May ausgehandelten Deal annehmen. mehr werdet oje nicht bekommen! Herr Corbyn sollre das verstehen und kommunizieren.

Bedanken kann der Brite sich für das Schlamassel bei Boris Johnson und co

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 17