Forum: Politik
Brüssel und der drohende Brexit: Alles nur Schein
DPA

Die EU will den Austritt Großbritanniens unbedingt verhindern - und inszeniert einen Schaukampf, dessen Gewinner bereits feststeht: David Cameron. Aber spielen die britischen Wähler das Theater mit?

Seite 2 von 8
43ghgfdd 01.02.2016, 21:28
10. Hoffentlich nicht nur ein Drama

Der Brexit ist eine Hoffnung (na ja ... es gibt noch weitere) das sich diese Fehlkonstruktion namens EU irgendwann auflöst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
43ghgfdd 01.02.2016, 21:41
11. Die Zeiten ...

Zitat von event.staller
daß die Zeiten des "British Empire" vorbei sind. Aus dem Stolz, einmal die größte Kolonial-Macht der Welt gewesen zu sein, ist nun eine Europa-Abwehr geworden. Vor lauter Wahrung der Eigen-Interessen wird dabei übersehen, welchen Schaden die Europa-Idee auch für die Briten nimmt. Aber darin befinden sie sich ja in "guter" Gesellschaft.
... ich war auch mal froh das die Zeiten eines "German Empire" vorbei sind... mit Europa hat das Ganze mitletweile schon lange nichts mehr zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansenhans16 01.02.2016, 21:42
12. Cameron unter Druck

Cameron weiß, dass ein EU-Austritt für ihn politisch sehr gefährlich ist, da mit diesem die Wirtschaft auf der Insel und der Finanzplatz London den Bach runtergehen... Von dem folgenden Referendum in Schottland will ich gar nicht sprechen. Deshalb will er liefern...
Nur frage ich mich, ob für die Briten eine schwache EU, die auf alle Forderungen eingeht subjektiv reizvoller ist, als eine starke EU, welche eine gewisse Überlegenheit ausstrahlt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 01.02.2016, 21:45
13. Jedenfalls hat Cameron....

....keine der wichtigen Strukturfehler im Lissabonner -, Dubliner- noch im Maastrichter Vertrag angepackt. Man muss annehmen, dass Cameron lediglich den Verbleib der UK in der EU mit einer Show legitimitieren will. Das ist aber nicht neu. Lediglich, dass es eine Zeitung sagt, ist neu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klugscheißer2011 01.02.2016, 21:46
14. Europa adé

Das war es dann mit Europa. Wenn am Ende doch jeder seine Extrawurst bekommt, dann brauchen wir dieses Zweckbündnis nicht mehr, das die Briten sowieso noch nie mochten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 01.02.2016, 21:52
15. Brexit oder nicht,

die EU in ihrer derzeitigen Form hat fertig! Den Flickschustern gehen die Pflaster aus! Die Eigendynamik der geballten Problemlasten laesst sich nicht mehr umkehren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cashflow99 01.02.2016, 21:57
16.

Die Briten wollen und kommen raus.Die neuen Ost-Staaten werden die nächsten sein.Damit beginnt endlich der Zerfall dieses zahnlosen,von Bürokratie zerfressenen EU-Konstrukt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slade 01.02.2016, 21:58
17. Dann halt so:

In 10 jahren verharrt die cdu/csu bei 39%, die afd geht auf 20%.
Dann kommt der Dexit.
Da interessiert kein schotte, baske o. katalane.
Dann herrscht pure angst bei gestandenen demokraten.
Und das ist beklemmend

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tsaxndi 01.02.2016, 21:59
18. Lasst sie doch....

gehen, wer braucht die denn noch. Das Empire hat schon seit Jahrzehnten ausgedient und das "Pfund" braucht erst recht keiner mehr.
Ohne den spekulativen "Finanzmarkt" wären die längst schon pleite ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f-rust 01.02.2016, 21:59
19. Erpressung nachzugeben

führt zu immer länger anhaltender Erpressung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8