Forum: Politik
Brüsseler Gipfel: Euro-Kritiker zerpflücken Rettungskompromiss

Die Euro-Kritiker in der schwarz-gelben Koalition sind entsetzt und sehen sich durch den Gipfelbeschluss in ihrem skeptischen Kurs bestätigt. Mit der direkten Bankenhilfe aus dem ESM-Rettungsfonds drohe eine europäische Bad Bank zu entstehen, befürchtet CDU-Mann Willsch.

Seite 3 von 6
nobi0x112 29.06.2012, 16:26
20.

Zitat von der-i-punkt
Nun, das schreit ja geradezu nach Art 20, Abs. 4 unseres GG. "Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist." Wie wäre es denn, wenn wir, mit Bezug auf Art20 GG einfach unsere Steuern einbehalten? Wir trocknen diesen Irrsinn einfach aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kantundco 29.06.2012, 16:42
21. Solange!

Zitat von sunnypluto
Wieso, solange die Zinsen auf 1 oder zwei Prozent bleiben, ist alles in Butter.
Schon nächste Woche dürften sich die Rating-Agenturen Deutschland als Schuldner vornehmen. Und dann ist Schluss mit den günstigen Zinsen, dann sind wir dran. Vielleicht spekuliert die Kanzlerin ja darauf, dass es gar nicht mehr zum ESM kommen kann, weil Italien und Spanien pleite sind, und die Pleite bis zur Unterschrift des Gesetzes durch den BP auch bei uns anklopft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kantundco 29.06.2012, 16:45
22. Korrekt, kein Darlehen, keine Bürgschaft ohne Sicherheit!

Zitat von Attraktor1
dem sinnvollen Vorschlag Finnlands geworden, sich durch Pfandbriefe zu refinanzieren? Soweit wollten Italien und Spanien dann wohl doch nicht gehen, Kredite durch Realwerte zu besichern?
Darf sich jeder eine Insel aussuchen? Das italienische Staatsgold dürfte ja schon weg sein!
Ich nehm dann mal Sardinien!
Oder doch Malle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u.daxl 29.06.2012, 16:45
23. Meine Lösung ...

Wieso werden für die Gläubiger (deutsche Steuerzahler) keine Grundschulden eingetragen, z.B. an der Akropolis oder netten Ferieninseln wie Malle ? Und schon sind Sicherheiten da. Deutschland könnte damit sein Staatsgebiet um schöne Filetstücke erweitern und die Zahlungsunfähigen könnten das gelieferte Papiergeld weiter verprassen. Nur so eine Idee ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nasowasnee 29.06.2012, 16:58
24.

Zitat von der-i-punkt
Nun, das schreit ja geradezu nach Art 20, Abs. 4 unseres GG. "Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist." Wie wäre es denn, wenn wir, mit Bezug auf Art20 GG einfach unsere Steuern einbehalten? Wir trocknen diesen Irrsinn einfach aus.
Man sollte schleunigst was tun .Europa braucht mehr Demokratie - Verfassungsbeschwerde einreichen!: Startseite
wetersagen und soviele briefe schreiben wie es geht.es wäre doch gelacht,wenn das Volk stillhalten würde bei diesem Betrug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
böseronkel 29.06.2012, 17:13
25.

Zitat von niktim
Es wäre mehr als wünschenswert, das ihr Wunsch, das ganze Theater zu stoppen, in Erfüllung geht. Es wird aber nur ein Wunsch bleiben. Das Finanzkapital hat die Politik voll im Griff und dieses bestimmt wohin der Weg geht. Die Politik hat versagt und an der Spitze Frau Merkel! Sie redete den Menschen ein, das ihre Politik alternativlos sei. Und nun haben wir das Chaos. Wir Steuerzahler werden immer mehr zur Kasse gebeten! Die Demokratie wird zerstört, um nur die Profite zu sichern! Hoffentlich wird immer menr Menschen bewusst, dass die jetzt herrschende Oberschicht sich täglich an der arbeitebnden mehrheit bereichert! Aber wählt mal weiter die Demokratieabbauer!
Zur sozialen Marktwirtschaft gehört zwingend, dass die Verfassungsorgane die Entstehung wirtschaftlicher Macht verhindern. Unsere Volksvertreter hätten also die Interessen des Volkes vertreten müssen indem sie verhinderten, dass die Finanzmärkte oder umgangssprachlich das große Geld die Richtlinien der Politik bestimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Revarell 29.06.2012, 17:15
26. Auswandern,.........

Zitat von old-chatterhand
Das wird nicht geschehen. Es gibt nur eine Alternative: raus aus Deutschland! Auswandern ist Bürgerpflicht...
........wohin denn? Nach Spanien, Italien, Griechenland etc., etc.!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zila 29.06.2012, 17:16
27. Weichwaehrung

Zitat von Attraktor1
dem sinnvollen Vorschlag Finnlands geworden, sich durch Pfandbriefe zu refinanzieren? Soweit wollten Italien und Spanien dann wohl doch nicht gehen, Kredite durch Realwerte zu besichern?
Haette Sinn gemacht, aber man kann die Haftung ja viel einfacher sozialisieren anstatt Elba und Mallorca zu verpfaenden.
Jetzt haben sie endlich die EURO-LIRA. Man druckt sich definitiv aus der Krise. Sobald die Rezession halbwegs gestoppt ist wuerde ich mich auf galoppierende Inflation >4% einstellen, ohne dass die EZB die Zinsen annaehernd hochschrauben wird, dass <2% Ziel ist dann als naechstes ganz schnell Makulatur. Dass einzige, was die Inflation noch im Zaum haelt ist doch die Rezession und einhergehend hohe Arbeitslosigkeit.
Ich wohne und verdiene in Kanada, fuer mich stellt sich die Wertentwicklung zum Euro bislang so da: XE.com - EUR/CAD Chart (und der kanadische Dollar ist derzeit noch nichtmals besonders stark)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
böseronkel 29.06.2012, 17:20
28.

Zitat von sunnypluto
Wieso, solange die Zinsen auf 1 oder zwei Prozent bleiben, ist alles in Butter.
Dank der Umfallkanzlerin wird der Zinssatz für deutsche Staatsanleihen steigen für italienischen und spanische dagegen sinken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ckross14 29.06.2012, 17:22
29. Appell an alle Bundestagsmitglieder

Stoppt diesen Wahnsinn! Das hat nichts mehr mit dem urspruenglichen Gedanken des Maastricht-Vertrags zu tun. Stoppt die Transferunion, stoppt die europäische Bad Bank, stoppt endlich den Volksbetrug. Die rote Linie war ganz klar: ohne Auflagen keine Gegenleistung. Unterstützung von rettungsbedürftigen eu-Staaten und nicht von nationalen Banken, Haftung der entsprechenden Staaten für ihre Banken. Diese Grenze darf nicht überschritten werden. Ich hoffe, dass sich das dt. Volk dies nicht gefallen lassen wird. Hört endlich auf euer Volk, respektiert deren Meinung und tretet für das gemeininteresse ein. Wir wollen nicht entmündigt werden. Europa kann nicht erzwungen werden. Wir sind meilenweit von einem europäischen miteinander entfernt. Die Fußball em ist ein beleg dafür, dass wir in EURopa immer noch in Einzelstaaten unterwegs sind. Hier spielen einzelne Länder gegeneinander. Der nationale Gedanke wird so gefoerdert. Hier fängt es für mich schon mit den Problemen der EU an. Die Sprachbarriere ist das naechste Problem. Aber auch die Kulturunterschiede sind zu unterschiedlich. Es gibt kein Europa und es wird es auch nie geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6