Forum: Politik
Brunei: Sultanat verteidigt in Brief an EU Todesstrafe für Homosexuelle
AFP

Das streng konservative Sultanat Brunei hat sich in einem Brief an das Europäische Parlament gewandt - und fordert darin "Respekt und Verständnis" für Strafrechtsverschärfungen, die einen internationalen Aufschrei auslösten.

Seite 18 von 21
taglöhner 23.04.2019, 11:21
170. Ist da Jemand?

Zitat von Nandiux
Bei aller berechtigten Kritik an diesen Zuständen aus dem Mittelalter, frage ich mich aber auch, ob die EU auch andere Länder so deutlich kritisiert, wo Homosexuelle verfolgt werden und die Steinigung als Todesstrafe noch existiert. Sonst wäre es unglaubwürdig und nicht konsequent.
Ja dann fragen Sie sich doch nicht nur, sondern schauen einfach mal nach, ob das geschieht.
Wenn Sie nicht wissen, wie man das macht, oder nichts finden kommen Sie wieder.
Oder wollten sie nur einfach mal wieder EU-und-der-Westen-sind-doof loswerden? Tipp: auch dafür gibt es eigene Threads.

Beitrag melden
newbie99 23.04.2019, 11:23
171. Ergänzung: "Muslime alle gleich!"

Zur Erinnerung: Einige hier wollen uns aufzeigen, dass man zwischen Muslimen untereinander oder ihren Richtungen nicht unterscheiden müsse, sondern letztlich alle so "tickten" - weil es ja die Sharia gibt und so.

Ich habe gerade gelesen, dass die Motivation für den schrecklichen Anschlag in Sria Lanka ein Racheakt für Christchurch gewesen sein könnte. Ob das stimmt, wird sich natürlich noch herausstellen müssen.

Aber wenn es stimmt, dann ist es ein mehr als deutliches Zeichen, wo solche Vorurteile hinführen. Hier macht man alle Muslime im Lande dafür haftbar, dass im fernen Brunei die Sharia in geltendes Recht umgewandelt wird und auf Sri Lanka machen Islamisten heimische Katholiken für einen Extremisten aus Neuseeland verantwortlich.

Aber nur nicht differenzieren! Das macht die Sache nur unnötig kompliziert! Sind ohnehin alle gleich und deshalb draufhauen - das ist das Ergebnis einer solchen Denkweise! Schlimm!

Beitrag melden
aras62 23.04.2019, 11:32
172. !

Die EU als Waffenexporteur in Kriegsgebiete(Saud-Arab-Jemen) spielt sich als Moralist auf! Bigott!

Beitrag melden
so-long 23.04.2019, 11:35
173. 1000 Jahre

Vor 1000 Jahren erging es Homosexuellen in Europa nicht unbedingt besser als heutzutage in Brunei. Es hat lange gebraucht, bis sich das änderte. Das sollte bei allen erhobenen Zeigefingern nicht vergessen werden. Oder hat die „westliche Welt“ die alleinige Wahrheit gepachtet?
Es zwingt mich niemand, in dieses Sultanat zu reisen oder mit dessen Airline zu fliegen.

Beitrag melden
Juro vom Koselbruch 23.04.2019, 11:41
174. Wenn Sie Differenzierung einfordern, ...

Zitat von newbie99
Aber wenn es stimmt, dann ist es ein mehr als deutliches Zeichen, wo solche Vorurteile hinführen. Hier macht man alle Muslime im Lande dafür haftbar, dass im fernen Brunei die Sharia in geltendes Recht umgewandelt wird und auf Sri Lanka machen Islamisten heimische Katholiken für einen Extremisten aus Neuseeland verantwortlich. Aber nur nicht differenzieren! Das macht die Sache nur unnötig kompliziert! Sind ohnehin alle gleich und deshalb draufhauen - das ist das Ergebnis einer solchen Denkweise! Schlimm!
... dann solltemn Sie erst mal selber differenzieren und nicht pauschal über andere herziehen.

Belegen Sie bitte Ihren schweren Vorwurf, dass man hier alle Muslime im Lande dafür verantwortich machen würde, was in Braunei passiert.

Den Beweis werden Sie schwerlich erbringen können. Ihr Vorwurf ist inhaltlich irreal.

Damit darf ich Ihre Worte zitieren:
Aber nur nicht differenzieren! Das macht die Sache nur unnötig kompliziert! Sind ohnehin alle gleich und deshalb draufhauen - das ist das Ergebnis einer solchen Denkweise! Schlimm!"

Beitrag melden
wiseguyno1 23.04.2019, 11:45
175. Eben nicht

Zitat von wurzelpurzel
Andere Länder, andere Sitten. Das müssen wir respektieren. Wir erwarten schließlich auch, dass bei uns unsere Sitten geachtet werden. Es ist absolut illegitm zu erwarten, dass es in anderen Kulturen zugeht wie bei uns!
Man muß nicht "Respekt" (oder gar "Verständnis") für jeden menschenverachtenden Mist haben, der sich aus religiösem Wahn speist!
Aber das ist in Ihren Augen sowieso "radikalextremistischer Atheismus", stimmt's?

Beitrag melden
Juro vom Koselbruch 23.04.2019, 11:49
176. Hier darf vernünftigerweise ...

Zitat von newbie99
Und natürlich wird so eine Meldung wieder aus der rechten Ecke instrumentalisiert: So sei der Islam halt nun mal und man müsse doch endlich erkennen, dass dieser Religion keine (i. S. des Grundgesetztes) Toleranz entgegenzubringen sei, sondern man ihr offen ablehnend entgegentreten müsse. Na aber klar doch!
... jeder über alles klagen.

Nur muss er ebenso vernünftigerweise für seine Behauptungen Nachweise bringen.

Stellen Sie bitte dringend nachweislich klar, wo hier in diesem Forum die "rechte Ecke" die Meldung instrumentalisieren würde.Man müsse. Dass der Religion des Islam keine Toleranz entgegenzubringen sei.

Wo wird hier gefordert, friedlichen Moslems offen ablehnend gegenüberzutreten.

Wenn Sie das tun, könnten sich ja denn begrüßenswert alle an Sysop wenden. Die Beschwerdefunktion gibt es. Allerdings muss man dort wohl belastbare Beschwerden vorbringen.

Beitrag melden
achim j. 23.04.2019, 11:50
177. Sagen Sie

Zitat von georg_friedrich
Die Todesstrafe ist grausam - aber ich kann das Dilemma, vor dem Seine Majestät bzw. Länder wie Brunei stehen, nachvollziehen. Denn mit der Legalisierung der Homosexualität ist wie mit der Öffnung der Pandorabüchse: einmal geschehen, dann gibt es für die ganze Gesellschaft kein zurück mehr. Zuerst öffnen bestimmte Einrichtungen (Bars, Saunas usw.) ihre Tür und beginnen Klientel zu locken, dann besetzen dieselbe Leute den öffentlichen und medialen Raum mit ihren gefühlt unendlichen Paraden und Geschichten, bis eines Tages das Land mit der politischen Forderung konfrontiert wird, den jahrhundertalten Begriff der Ehe und Familie umzudefinieren. Keine Frage, dass die Regierungen der Länder, wo man konservativ lebt bzw. Tradition und Religion von absoluter Mehrheit geschätzt werden, von solchen Tendenzen im Westen gut informiert sind - und entsprechend reagieren: wehret den Anfängen!
Schwule bloß nicht tolerieren, Steinigen ist richtig? Wie lebt es sich eigentlich so mit Ihren Vorurteilen Ihrem Haß und Ihren Phobien?

Beitrag melden
kuac 23.04.2019, 11:52
178.

Zitat von Markstein
Anmaßung Das europäische Parlament maßt sich an, in Brunei mitzuregieren, das so ganz und gar nicht zur EU gehört. Mehr sehe ich nicht.
Wenn Sie vom Tod durch Steinigung bedrohter Homosexueller in Brunei wären, würden Sie anders denken.

Beitrag melden
volker.simoneit 23.04.2019, 12:08
179. Es gibt eine von der Vernunft diktierte Obergrenze

und die gilt der Toleranz und auch Migration.

Beitrag melden
Seite 18 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!