Forum: Politik
Buch des Ex-Bundespräsidenten: Herr Wulff beginnt sein neues Leben
AP

Es soll eine Abrechnung werden, aber auch eine Selbstkritik: Christian Wulff ist unter die Autoren gegangen. In "Ganz oben, Ganz unten" will er seine Sicht des Debakels in Schloss Bellevue darlegen. Der Verlag gibt sich vorab geheimnisvoll.

Seite 1 von 22
hauptsachemalwassagen 09.06.2014, 12:54
1. Klasse

250.000 Euro vom Verlag für die Erstauflage als Honorar.Manche Schnorrer merken es nie.

Beitrag melden
tommit 09.06.2014, 12:55
2. Ganz unten?

Zitat von sysop
Es soll eine Abrechnung werden, aber auch eine Selbstkritik: Christian Wulff ist unter die Autoren gegangen. In "Ganz oben, Ganz unten" will er seine Sicht des Debakels in Schloss Bellevue darlegen. Der Verlag gibt sich vorab geheimnisvoll.
sind 200 000 Euro jetzt der neue Hart4 Satz?
Party !!!!!!

Hey Kaiser Franz ist Hochseefrgattenfachmann, warum sollte Wulf nicht auch Fachmann für Ganz unten sein..

Wie schon EInstein sagte: nur eine Frage des Standpunktes...

Boa ich muss k... also lieber Vorbeugen als in die Schuhe

Neue Literaturform: Egg(o)spressionismus

Nach der Lektüre hat man so ein dezentes Drücken und an den E....

Beitrag melden
nemensis_01 09.06.2014, 12:57
3. Das war ja zu erwarten,

das dieses Hasenhirn auch noch ein Buch schreibt. Anstatt still und leise den monatlichen Gehaltsscheck auf Kosten der Steuerzahler zu kassieren, muss er sich produzieren. An Wulff sieht man wieder einmal sehr schön, wie lehrnresistent Politiker sind. Wulff wird sich neuerlich zum Deppen machen, gottlob ist er keine BP mehr, sonst wär er der erste Depp im Staate.

Beitrag melden
hansguertler1 09.06.2014, 12:57
4. Nein!

Noch so ein Buch, das die Welt nicht benötigt!

Beitrag melden
wallenstein66 09.06.2014, 12:59
5. Ganz unten?

Diese Politclowns nehmen Worte in den Mund, deren Bedeutung sie nicht mal im Ansatz begreifen. Ganz unten? Wo und wann war ein Herr Wulff in seinem privilegierten Leben schon mal ganz unten? So weit unten, daß er nicht mehr aus noch ein wusste. Wie er seine Familie durch den nächsten Tag bringen wird. Hat er jemals um etwas Geld für Essen und Kleidung betteln müssen? Oder um ein Dach über dem Kopf?
Wulff bleibt, was er immer war: ein selbstgerechter und sich selbst bemitleidender Dummschwätzer. Aber sicher wird es genug Dummköpfe geben, die auf seine weinerliche Masche hereinfallen und dieses Machwerk kaufen werden.

Beitrag melden
hobbyleser 09.06.2014, 12:59
6. Relitätsverweigerer

Dass sich so ein steuergeldgepamperter Realitätsverweigerer anmaßt, von "ganz unten" zu sprechen, ist eine Frechheit. Merkt er eigentlich gar nichts mehr? Was für ihn ganz unten ist, ist für 95% der Bevölkerung nie im Leben erreichbar, obwohl viele Menschen bei weitem mehr geleistet haben, als dieser Parteisoldat.

Beitrag melden
THINK 09.06.2014, 13:02
7. Jeder blamiert sich, so gut er kann

Zitat von sysop
Es soll eine Abrechnung werden, aber auch eine Selbstkritik: Christian Wulff ist unter die Autoren gegangen. In "Ganz oben, Ganz unten" will er seine Sicht des Debakels in Schloss Bellevue darlegen. Der Verlag gibt sich vorab geheimnisvoll.
Kann man den Herrn nicht dazu zwingen, seine privaten Gefühle und Geschichten, z.B. aus Datenschutz- oder Peinlichkeits-gründen, privat zu belassen.

Beitrag melden
Pauli1977 09.06.2014, 13:02
8. Rubrik

Das Buch fällt nicht nur in die Rubrik "Dinge, die die Welt nicht braucht", sondern setzt sich Wulff damit wiederum ohne Not der Öffentlichkeit aus... aber bitte nicht wieder weinen, wenn es erneut eine auf die Mütze gibt....

Beitrag melden
annibertazeh 09.06.2014, 13:04
9. Dem Mann ist nicht zu helfen.

Genau so wenig, wie in seiner Sache dem Herrn Kachelmann. - Warum können diese Leute nicht schweigen, ruhig ihrem Tagwerk nachgehen und so sich selbst den größten Gefallen tun?

Beitrag melden
Seite 1 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!