Forum: Politik
Buch zur Integration: Sarrazin nennt Wowereits Thesen "Unsinn"

Thilo Sarrazin teilt wieder aus - diesmal gegen seinen ehemaligen Chef, Berlins Regierungschef Klaus Wowereit. Dessen Buch zur Integration nennt er "Schönwetter-Mutmachfibel". Das Werk seines SPD-Parteifreundes sei "inhaltsleer",*es fehle an "geistigem Niveau".

Seite 8 von 19
bloub 23.10.2011, 09:59
70. glatt gelogen

Zitat von alcaselzar
Überflüssig zu erwähnen, dass der Begriff "islamophob" von Khomeni stammt!
dummerweise ist das gelogen, beim nächsten mal vorher recherchieren, bevor man was behauptet.

Zitat von
Wir werden manipuliert!
beispielsweise von lügnern, die behaupten, khomeni habe den begriff "islamophob" erfunden.

Beitrag melden
spiegelmaus 23.10.2011, 10:00
71. Herkunftskultur

Sarrarzin hat recht, wenn er schreibt, dass die Herkunftskultur bei der Integration eine größere Rolle spielt, als Sprachbarrieren. Es ist die Sozialisation im Rahmen unseres jeweiligen kulturellen Umfeldes, die unser Denken und Handeln prägt, weil sie tief in uns verankert ist. So tief, dass die meisten Menschen eben nicht aus ihrer Haut können, auch wenn sie durch Auswanderung ihr Umfeld komplett verändern. Schwierig wird es, wenn das Umfeld von einer archaischen Sippenkultur geprägt ist, wo man vor allem die knappen Ressourcen für seine Familie zusammenhalten muss, wo man immer zuerst die Interessen seiner Familie oder seines Clans verteidigt, und dies sehr körperlich und mit Gewalt statt mit Aussprache. Und wo Bildung nach europäischem Standard wertlos ist und deshalb mit Gleichgültigkeit bis Verachtung gestraft wird. Wo der Mann der Starke ist und daher auch alle Autorität besitzt. Das alles wird an die Kinder weitergegeben, auch noch in der neuen Heimat, weil es eben das einzige ist, was die Eltern an kulturellem Erbe kennen. Und das Verharren in Parallelgesellschaften gleicher Herkunft sorgt dafür, dass dieses kulturelle Erbe, das mit den Gegebenheiten in unserem Land nichts zu tun hat, am Leben erhalten wird, obwohl es ein Hemmschuh geworden ist. Wäre das Streben nach Bildung, Ausbildung, einem angesehenen Beruf Teil der Kultur Ostanatoliens, dann hätten wir mit Sicherheit weniger Probleme mit fehlender Integration.

Beitrag melden
immigrantin 23.10.2011, 10:00
72.

Sarrazin und Wowereit verstehen unter der "modernen Gesellschaft" ganz unterschiedliche Gesellschaften. Die von Wowereit kann man bereits in Berlin beobachten. Das Resultat gefällt mit nicht.

Beitrag melden
flr2 23.10.2011, 10:01
73. Wowereit ist ein Populist. ;-)

Was heißt hier "Thilo Sarrazin teilt wieder aus"? Wenn jemand ein Buch veröffentlicht muss er sich kritische Betrachtungen gefallen lassen. Das ist ein völlig normaler Vorgang. Und wenn das Buch nichts taugt darf man das auch ansprechen.]

Beitrag melden
huggi 23.10.2011, 10:10
74.

Zitat von sysop
Thilo Sarrazin teilt wieder aus - diesmal gegen seinen ehemaligen Chef, Berlins Regierungschef Klaus Wowereit. Dessen Buch zur Integration nennt er "Schönwetter-Mutmachfibel". Das Werk seines SPD-Parteifreundes sei "inhaltsleer",*es fehle an "geistigem Niveau".
... wie heisst es zu Beginn des Artikels über Thilo Sarrazin: Er beschimpfte Muslime, die sich angeblich nicht integrieren wollen - und avancierte zur Galionsfigur der Islamophoben in Deutschland.

Mir hat Sarrazins Buch neue Erkenntnisse verschafft, als auch eigene Erfahrungen bestätigt.

Hier einfach zu unterstellen, dass er Muslime beschimpft ist natürlich dann nicht ganz aus der Luft gegriffen, wenn sich muslimische Mitbürger durch die Benennung von Fakten beschimpft fühlen.

Ebenso lächerlich ist es Kritik am Islam als Islamophobie zu benennen.

Beitrag melden
axele2 23.10.2011, 10:17
75. Migration im 19 Jahrhundert - Polen im Ruhrgebiet

Zitat von testthewest
"Völliger Unsinn ist ihm zufolge Wowereits Satz: "Ohne Migration wären moderne Gesellschaften gar nicht vorstellbar." Denn - so Sarrazin - die europäischen Länder hätten im 19. Jahrhundert, als sie zu Industriemächten heranreiften, keine wesentliche Einwanderung gehabt." Tja, das ist eben die Wahrheit. Wir haben Geschichte gemacht, als wir keine Einwanderung hatten und uns nicht in die Hose gemacht haben unsere Interessen zu vertreten. So wie China, Indien und Korea jetzt. Es ist einfach die Dekadenz die uns unseren hart von unseren Vorfahren erkämpften Vorsprung verspielen lässt. Naja, ändern kann man eh nichts. Vielleicht ganz gut, dass wir durch den Euro wieder ärmer werden, dann kommen wir vielleicht wieder zu Besinnung...
Da übersehen sie aber das Ruhrgebiet, dort sind 100000 Polen eingewandert und haben mit ihrer harten Arbeit das Land reichgemacht, die Szepan, Abramczik, Littbarski, Libuda und co kennen wir auch von Fussballplatz.

Beitrag melden
axele2 23.10.2011, 10:20
76. Türken

Zitat von kraij
hier Partei für Sarrazin ergreifen zu wollen. Das der Rassismusvorwurf vollkommen ins Leere greift sollten sie eigentlich merken. Wenn .. dann hatte der Mann doch religiöse Gruppen und Einwanderer spezifischer Länder diskriminiert und keine Rassen. So reflexartig wie sie auf den Sack hauen bezweifle ich das sie den Mann gehört oder verstanden haben. Wobei ich mich hier nur auf das von ihm gesagte beziehe.
Ja die Türken und 'Araber gegen die er hetzt sind natürlich keine Nationen, und dass er Muslime hasst hat auch nix mit Rasissmus zu tun? Sie sollten denn Rassismusbegriff mit §3 GG füllen und genauso sehen wie die Gründungsväter unserer demokratischen Bundesrepublik,

Beitrag melden
huggi 23.10.2011, 10:20
77.

Zitat von deftone23
... Ausgerechnet Sarrazin...ich hab etwa 10 Talkshows mit Sarrazin als Talkgast gesehen. Nicht in einer einzigen Sendung hat er einen souveränen Eindruck gemacht.Vielmehr machte er einen recht dümmlichen und unvorbereiteten Eindruck. ...

... sicher sahen Sie andere Sendungen als ich, aber das mag ja im Auge des Betrachters liegen.

Dass sich Thilo Sarrazin trotz seiner angeschlagenen Gesundheit diesen Diskussionen aussetzten konnte ist sicher seinem wachen Geist zuzuschreiben.

Im übrigen haben es ihm kritisch gegenüberstehende Experten bis heute nicht vermocht seine Kernaussagen zu widerlegen, die Lebenswirklichkeit tut dies im übrigen geauso wenig.

Beitrag melden
HenriCross 23.10.2011, 10:29
78. Nein,...

... wir werden nicht nur manipuliert, sondern richtiggehend verarscht! Die Schönredner in diesem Staat haben Konjunktur (siehe Griechenland-Diskussion!).

Zitat von alcaselzar
Ein Großteil der Probleme resultiert doch genau aus dieser Haltung unserer Politiker, wie sie Woweriet zeigt. Probleme schön reden und als Erfolge verkaufen, Dazu gehört vertuschen und vernebeln. Diese Form der politischen Arbeit wird nun in einem Buch dokumentiert, dass ist doch was Positives, dass man das mal studieren kann. Verräterisch auch die "Vierte Gewalt" im Artikel! "Er beschimpfte Muslime, die sich angeblich nicht integrieren wollen - und avancierte zur Galionsfigur der Islamophoben in Deutschland." Es wird die Integrationsunwilligkeit mancher Migranten nicht mal geleugnet, aber mit "kritisieren" geht das nichtab. Nein, nach dem Verständnis der Presse hat Sarrazin beschimpft, sonst könnte man ihn ja gut finden! Überflüssig zu erwähnen, dass der Begriff "islamophob" von Khomeni stammt! Wir werden manipuliert!

Beitrag melden
axele2 23.10.2011, 10:30
79. Arbeiterkinder

Zitat von c++
Da Sie ja vorgeben, das Buch gelesen zu haben, werden Sie sicherlich Seite und Absatz nennen können, wo das steht ;o) Sie dürfen gerne auch entsprechende Absätze zitieren.
Lieber C, sie haben das Buch vielleicht gelesen, aber nicht verstanden. Sarrazin hetzt in seinen Publikationen permanent gegen die sozial Schwachen und Hartz iV Empfänger und sagt sie seien zu Dumm um zu lernen. Lesen sie mal sein Interview Ende September in Kurrier. Kindergeld nur für Akadamiker....Arbeiter kriegen nur Kinder um Kindergeld zu kassieren.....

Beitrag melden
Seite 8 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!