Forum: Politik
Buchvorstellung in Berlin: Wulffs Endabrechnung
AFP

"Mein Fall darf sich nicht wiederholen": Bei der Präsentation seines Buches versucht Christian Wulff, seine Ehre zu retten - nach Rücktritt und Korruptionsprozess schlägt der Ex-Bundespräsident zurück. Die Härte seiner Kritik überrascht.

Seite 1 von 30
f-rust 10.06.2014, 19:44
1. spon fantasiert

als verbittert habe ich c.w. überhaupt nicht empfunden. das zitat "rücktritt war falsch" ist unredlich von spon, da c.w. das ja auf nachfrage klar gestellt hat: es war falsch, einen prozess einzuleiten, da die st.a. hannover de facto ja nichts in der hand hatte. aber dass er danach zurücktreten musste, hat er doch deutlich gemacht. leider verfälscht spon hier (mal wieder, wenn es um c.w. geht) ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roflem 10.06.2014, 19:45
2. Peinlich

Ein weiteres Buch, dass ich nicht lesen muss. Diese Weinerlichkeit ist nur peinlich! Nimm Deine Rente und verkrümele Dich, aber nein, es muss ein Buch her. Und die Redaktion des Spiegel muss drüber schreiben lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mercutiool 10.06.2014, 19:46
3. Man wundert sich ...

... und zwar über die Autorin, die konstatieren zu müssen glaubt, Wulff fehle es an Demut und Einsicht in seine Schuld. Möge sie in den Spiegel (an der Wand, nicht in der Hand) schauen und ihren Anteil (also den der Medien) an Wulffs Demontage betrachten. Wer jetzt darüber schimpft, dass er einen sechsstelligen Ehrensold bekommt, der hätte nachdenken sollen, bevor er Wulffs Ansehen ramponierte. Tja: Der Mann ist freigesprochen. Ich meine, es reicht. Auch im Spiegel ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stscon 10.06.2014, 19:46
4. Und wo übt sich SPON in Selbstkritik???

Und wo übt sich SPON in Selbstkritik??? Kein Wort! Hauptsache Klickzahlen, Hauptsache Hetzjagt! SPON war und ist einer der Mittäter im Fall Wulff.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AusVersehen 10.06.2014, 19:48
5. Es gibt genug Deppen

Zitat von sysop
"Mein Fall darf sich nicht wiederholen": Bei der Präsentation seines Buches versucht Christian Wulff, seine Ehre zu retten - nach Rücktritt und Korruptionsprozess schlägt der Ex-Bundespräsident zurück. Die Härte seiner Kritik überrascht.
Auch Wulff wird genug Volldeppen finden, die seinen literarischen Erguss kaufen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Butje1 10.06.2014, 19:48
6. Rücktritt

der Spiegel hätte die TV-Sendung abwarten können, um zu wissen, warum er von seinem Amt zurückgetreten ist.
Nur nicht so wie Sie schreiben. Auch der Spiegel ist ein schlechter Verlierer. Im Notfall immer Links wählen passt zu diesem Organ. Pfui

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EinJemand 10.06.2014, 19:50
7.

Er hat den niedersächsischen Landtag angelogen in einer Sache in Höhe von 500.000 Euro. http://de.wikipedia.org/wiki/Wulff-Aff%C3%A4re

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krumar 10.06.2014, 19:50
8. Ganz unten?

Wie kann jemand mit einer lebenslangen staatlich garantierten Rente von 200.000 Euro (pro Jahr) ohne rot zu werden von "Ganz unten" reden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clausbremen 10.06.2014, 19:51
9. Wie alle Menschen, ...

... ist auch Christian Wulff fehlbar. Aber Fakt ist, dass er wegen Nichtigkeiten von einer Meute niedergemacht wurde, die selbst in Glashäusern zuhause ist.
Mit dem Vorwurf - zumindest - hat er recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 30