Forum: Politik
Buchvorstellung in Berlin: Wulffs Endabrechnung
AFP

"Mein Fall darf sich nicht wiederholen": Bei der Präsentation seines Buches versucht Christian Wulff, seine Ehre zu retten - nach Rücktritt und Korruptionsprozess schlägt der Ex-Bundespräsident zurück. Die Härte seiner Kritik überrascht.

Seite 19 von 30
vielflieger_1970 10.06.2014, 22:46
180.

Zitat von kritiker111
Er begreift es einfach nicht und haelt sich selbst immer noch fuer den Groessten. Es ist nur schade, dass die Justiz komplett versagt hat und am Ende wegen ein paar laecherlicher Euro einen Schauprozess zu seinen Gunsten (und auf Kosten der Steuerzahler) veranstaltet hat!
Wo genau hat denn die Justiz versagt und wieso ist CW dafür verantwortlich? Peinlicher Artikel von Spon, die immer schön mitgehetzt haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolleh 10.06.2014, 22:49
181. Ich verstehe Wulff

Er klagt zurecht an. Die Hetzjagd der Presse war der größte Skandal der deutschen Nachkriegsgeschichte. Einer Demokratie nicht würdig. Da wurde jemand obwohl nicht verurteilt einfach öffentlich hingerichtet. Ich glaube es immer noch nicht. Die Schuldigen müssten hart bestraft werden. wo ist da die Justiz? Wulff war ein guter Präsident. Und dies sage ich als politischer Gegner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
O. W. 10.06.2014, 22:49
182. Wulff

Mir ist ein Bericht im TV, der vor Monaten erschienen war, in Erinnerung, in dem Wulff zu Beginn seiner Karriere u. a. sinngemäß gesagt hatte, er habe ca. 100 Visitenkarten erhalten, und er würde nun ca. 10 sondieren, um zu sehen, was für ihn wichtig sei bzw. werden würde. Diese Aussage trifft m. E. den Kern bzw. den Charakter von W. Daß - fast - alle Medien bei der "Sache Wulff" sich nicht gerade objektiv verhalten hatten, dürfte wohl außer Frage stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kriros 10.06.2014, 22:50
183. IMMER sind es die ANDEREN.

Keine Selbstkritik? Kein Lebens-Résumé? Immer die Anderen? Lebenslange Rente für einen "schlechte" Zeit?
Bedauernswerte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tarapomsok 10.06.2014, 22:50
184.

Wulffs fügt weiterhin dem Amt und dem Renommee eines Bundespräsidenten und auch
eines Ex-Bundespräsidenten großen Schaden zu.

Ich denke auch, wir brauchen das Amt nicht mehr. Wir würden Steuern und langatmige,
bevormundende Vorträge sparen (Gauck). Der letzte, der das Amt würdevoll ausgefüllt hat war Roman Herzog. Das ist schon ein paar Jahre her.

Wulffs unreflektierte Selbstbemitleidungstour ist eine verdammte Unverschämtheit, bei
der Apanage die ihm zusteht. Das sehe ich auch so. Das zumindest ein Bundespräsident
in vielerlei Hinsicht untadelig sein sollte, scheint ein neuer Anspruch zu sein. Nur ein arroganter Geldsack aus der politischen Klasse kann mit dieser Untadeligkeit
kokettieren, in dem er sie auch noch lächerlich macht.

Wir haben die Politiker, die wir wählen. Glaubwürdige, wenig eitle Nicht-Ideologen sind eben aus der Mode gekommen. Man wünscht sich Wulff in der Tat in ein Kloster, fort mit ihm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lospi 10.06.2014, 22:50
185. Juristen, Rechtsanwälte, Notare - das ist das übel

Als Anwalt hat Wulf versagt. Aber der ganze Juristendünkel gehört in solchen Sachen abgeschafft. Der Wulf-Prozess mit 700 € Streitwert, wenn die Staatsanwälte keine höheren Summen aus Dünkel eben nicht gefunden haben, hätte in 2 Stunden erledigt werden können. Aber hier kommt wieder mal der Spruch voll zur Geltung "Zwei Juristen - drei Meinungen".
Das Juristen keine Moral haben, sind man an den notariell beurkundeten "Geheimverträgen" Kali+Salz zur Abwicklung der Kaligruben. Unser Thüringer Jurist Gnauk als Minister Staatskanzlei ist auch so ein Jurist, der nur Schaden macht und sich selbst bereichert - 43000 € Krankenkassenbeihilfe nach Ausscheiden aus öffentlichen Dienst. Den bekommt aber auch keiner weg oder ein Jurist hackt der anderen Krähe kein Auge aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alice 10.06.2014, 22:52
186. Ich glaube nicht

Zitat von AusVersehen
Auch Wulff wird genug Volldeppen finden, die seinen literarischen Erguss kaufen werden.
denn bald kommt fussball !!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fwittkopf 10.06.2014, 22:53
187. Dieser Fall

Zitat von sysop
"Mein Fall darf sich nicht wiederholen":
ereignet sich täglich. Degradierungen, Sterbezimmer für Landesbeamte, Zwangsabschiebungen und Entlassungen ereignen sich täglich in diesem Lande. Hat nicht der Schäuble seinen Pressesprecher kurzerhand gefeuert?
Es ist nicht mehr wie richtig, daß die Politik die von ihr gegenüber den Deutschen praktizierte Härte zu spüren bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikolaus1962 10.06.2014, 22:54
188. Chritian Wulf wäre der richtige Bundespräsident.

Jeder kann, ob arm oder reich, selbstverschuldet oder nicht in eine Situation geraten die einen Menschen an die äußerste Schmerzgrenze bringen kann und auch ein Christian Wulf hat diese Erfahrung machen müssen. Er verlor nicht nur auf Drängen sein Amt als Bundespräsidenten sondern er verlor auch seine Frau, ich finde Wulf hat auch eine zweite Change verdient. Meiner Meinung nach geht es vielen Bloggern deren hämische Kommentare hier im Spiegel zu lesen sind um nichts anderes als Neid und Schadenfreude einen erfolgreichen Mann wie Wulf es war und so in die Tiefe gefallen war, ich möchte nicht wissen wie viele Blogger , die sich hier so das Maul zereisen auch sie so durchs Leben mogeln und nicht immer mit legalen Mitteln. Man sollte jedem zugestehen auch einem Christian Wulf Fehler zu machen und eine Change sie wieder gut zu machen und Wulf hat, das längst getan und er musste einen sehr hohen Preis bezahlen mehr als er eigentlich verdient hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jensfx 10.06.2014, 22:57
189. Herr Wulf jetzt wirds grob Krude !

In einer Diktatur wäre das natürlich bei derlei "Verfehlungen " nicht passiert. Währen Sie doch unser Landesvater geblieben dann wäre der Rubikon nicht überschritten wurden, und Sie hätten sich weiterhin für eine Angleichung der Gehälter Kummern können, die Sie ja nach der Wahl zum Bundespräsidenten vergessen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 30